Barkeeper, Zimmer­ser­vice und Rezep­tio­nisten gehören zum Standard-Personal in allen Hotels. Manche Unter­künfte rufen aber auch ungewöhn­liche Services ins Leben. Das Online-Buchungs­portal www.secretescapes.at hat sich umgehört und stellt sechs nicht gerade alltäg­liche Jobs vor.

1Instagram-Butler auf den Malediven

(c) Conrad Maledives Rangali Island

Genauso wichtig wie die Erleb­nisse vor Ort ist inzwi­schen für viele Urlauber die lücken­lose Dokumen­ta­tion ihrer Reise über Social Media. Im Conrad Maledives Rangali Island werden die Gäste daher durch einen Insta­gram-Butler dabei unter­stützt, den Urlaub auf der Foto-App perfekt in Szene zu setzen.

Da die Mitar­beiter des Gäste­ser­vices häufig gebeten werden, Fotos zu machen, entstand hier die Idee, diesen spezi­ellen Service anzubieten. So zeigen die Mitar­beiter den Gästen auf Wunsch zum Beispiel den besten Platz, um die beiden benach­barten Inseln zusammen aufzu­nehmen, oder geben Tipps, von wo der schönste Sonnen­un­ter­gang zu sehen ist.

Außerdem weisen die Insta­gram-Butler darauf hin, zu welcher Tages­zeit das Licht optimal ist, um die Atmosphäre perfekt einzu­fangen. Auf einer spezi­ellen Insta­gram-Tour lernen die Gäste auch die Kultur der Einhei­mi­schen kennen, erhalten Infos zur Geschichte des Resorts sowie zur Flora und Fauna. Beson­ders beliebt sind selbst­ver­ständ­lich Bilder vom Unter­wasser-Restau­rant.

2Seifen-Concierge in Playa del Carmen

(c) Viceroy Riviera Maya

Nachdem die Gäste des Viceroy Riviera Maya an der mexika­ni­schen Karibik-Küste mit einem Maya-Segen empfangen und in ihre Villa gebracht wurden, besucht sie der Seifen-Concierge und präsen­tiert ihnen eine Auswahl an verschie­denen Seifen. Sie werden nach  den Maya-Tradi­tionen herge­stellt und setzen sich ausschließ­lich aus biolo­gi­schen Zutaten zusammen.

Von Zitrone und Pfirsich über Zimt und Melone bis zu Schoko­lade und Kokos sind dabei verschie­denste Düfte vorrätig. Der Seifen-Concierge infor­miert die Gäste darüber, welcher Duft am besten zu ihrem Wohlbe­finden passt. So wirkt Zitrone zum Beispiel erfri­schend, Schoko­lade aber entspan­nend. Hat sich der Gast entschieden, schneidet der Concierge zwei oder mehrere Blöcke ab, die während des Aufent­haltes genutzt werden können.

3Tea-Master in Berlin

Kerstin Reiner (c) Adlon Kempinski Berlin

Abschalten und Tee trinken können die Gäste des Fünf-Sterne-Hotels Adlon Kempinski in Berlin unter profes­sio­neller Anlei­tung. Denn hier arbeiten vier quali­fi­zierte Tea-Master, die das anspruchs­volle Trainings­pro­gramm der Ronne­feldt Tea Academy absol­viert haben. Weltweit tragen nur rund 100 Fachleute den dadurch erwor­benen Titel. So musste auch die 26-jährige Kerstin Reiner in der Abschluss­prü­fung rund 200 Fragen beant­worten und 20 Teesorten „blind“ erkennen.

Als eine der besten Teilnehmer quali­fi­zierte sie sich für das Seminar und die Prüfung zum „Tea-Master Gold“, die in Sri Lanka statt­fanden. Die Teeken­nerin gibt ihr Wissen nun an ihre Kollegen und an die Gäste weiter. Sie bereitet die Tea Time vor, bei der die Gäste des Adlon aus 40 Sorten wählen können, und berät sie auch im Hinblick auf ausge­fal­le­nere Teesorten wie zum Beispiel geräu­cherten Tee.

4Sonnenschein-Butler auf Jersey

(c) The Club Hotel & Spa /​ Jersey

Damit die Gäste des The Club Hotel & Spa auf der Kanal-Insel Jersey die Sonne und das warme Wetter während ihres Aufent­halts genießen können, gibt es den Sonnen­schein-Butler – auf Englisch „Sunshine Butler”. Während sich die Urlauber am Pool sonnen und entspannen, versorgt er sie mit einer Auswahl an Sonnen­cremes, gekühlten Handtü­chern oder einem erfri­schenden Gesichts­spray. Zudem bietet er frisches Obst an. Natür­lich geht er dabei auch auf indivi­du­elle Wünsche der Gäste ein.

5Dr. Shades auf Hawaii

(c) Four Seasons Resort Lanai

Auch im Urlaub sollte man immer den Durch­blick behalten: Im Four Seasons Resort Lanai auf Hawaii kümmert sich daher Dr. Shades um die Sonnen­brillen der Gäste. Egal welche Marke oder welches Modell: Dr. Shades kennt sich mit allen aus und weiß auch, wie sie zu reparieren sind. Immer zwischen 11 Uhr und 15 Uhr dreht er seine Runden um den Pool, reinigt Sonnen­brillen und repariert beschä­digte Brillen.

6Schlaf-Concierge in New York

The Benjamin /​ New York (c) www.ArtByOmar.nyc

Das Boutique-Hotel The Benjamin in New York City hat zusammen mit der Schlaf­ex­pertin Dr. Rebecca Robbins ein Konzept entwi­ckelt, damit die Gäste gut schlafen. Neben der Umgestal­tung der Zimmer – auch im Hinblick auf beruhi­gende Farben – hat sie dabei mit dem Chefkoch spezi­elle Menüs entwi­ckelt, die zu einem ruhigen Schlaf beitragen sollen.

Zudem hat Dr. Robbins die Concierge des Hotels geschult. Als Schlaf-Concierge helfen sie nun den Gästen bei der Medita­tion, geben ihnen Schlaf-Tipps und versorgen sie auch mit Schlaf­masken, Nacht-Snacks, Ohrstöp­seln und einer Auswahl an geeig­neter Musik zum Einschlafen.