Neuer Rekord an Bord: Im März haben sich ins­ge­samt 1.037.016 Pas­sa­giere wäh­rend ihres Emi­rates-Flugs über das kos­ten­freie WLAN-Angebot in mehr als 10.000 Metern Höhe mit dem Internet ver­bunden.

WLAN ist mitt­ler­weile in 98 Pro­zent der Emi­rates-Flieger ver­fügbar – ein­schließ­lich aller Airbus A380, Boeing 777–300ER und Boeing 777–200LR. Pas­sa­giere aller Klassen erhalten dabei 20 MB kos­ten­loses Daten­vo­lumen. Dar­über hinaus zahlen sie 9,99 US-Dollar für bis zu 150 MB und 15,99 US-Dollar für bis zu 500 MB.

Die Mit­glieder des Viel­flie­ger­pro­gramms „Emi­rates Sky­wards” erhalten je nach Status eine Ermä­ßi­gung von 30 Pro­zent (Blue) bzw. 50 Pro­zent (Silver). Ab dem Gold-Status ist die WLAN-Nut­zung kos­tenlos – und das gilt auch für alle Mit­glieder, wenn sie in der Busi­ness Class oder in der First Class reisen.

Für die höchste Daten­nut­zung eines ein­zelnen Pas­sa­giers im März sorgte übri­gens ein Sky­wards-Mit­glied, das wäh­rend des gesamten Fluges von Dubai nach Johan­nes­burg online blieb und damit stolze 4,9 Giga­byte an kos­ten­losem Daten­vo­lumen nutzte. Die Route mit den meisten WLAN-Ver­bin­dungen war jene von Dubai nach Los Angeles mit mehr als 6.000 Flug­gästen an Bord.