Der Früh­ling macht sich bereit für sein Come­back und lässt die ersten Blüten und Blumen sprießen. Das Reise­portal weg.de stellt die schönsten Blüten­feste 2018 vor und verrät, welche Reise­ziele im Früh­jahr beson­ders farben­prächtig erblühen.

1Holland: Gigantisches Meer aus Tulpen

(c) Keukenhof

Wenn es eine Blume gibt, die für Holland steht, ist das die Tulpe – und ihr wird nirgendwo derartig gehul­digt wie im kleinen Städt­chen Lisse – rund 40 Fahr­mi­nuten von Amsterdam. Im Früh­lings­park Keukenhof werden jedes Jahr mehr als 7 Millionen Zwie­beln von rund 800 verschie­denen Sorten gepflanzt. Um die ganze Pracht der blühenden Tulpen auf den rund 32 Hektar Fläche zu erkunden, können die Besu­cher von 22. März bis 13. Mai 2018 landes­ty­pisch per Fahrrad durch die Blumen­schau fahren.

2Japan: Kirschblüte in Kyoto

Japan (c) pixabay

In Japan steht im April das beliebte Kirsch­blü­ten­fest an. Je nach dem Standort schwankt das Datum um bis zu zwei Wochen, da sich der Süden des Landes etwas früher erwärmt als der Norden. Beson­ders feier­lich wird das Ereignis beim „Miyako Odori“ begangen – dem Kirsch­blü­ten­tanz in der Kaiser­stadt Kyoto. Tradi­tio­nell sitzen die Japaner in den Parks unter den blühenden Bäumen, essen, trinken und genießen die gemein­same Zeit. Wenn die Blüte ihren Höhe­punkt erreicht, ist der Zeit­punkt für den Tanz gekommen. Wört­lich über­setzt heißt „Miyako Odori“ so viel wie „Tanz der Haupt­stadt“.

3Madeira: Blumeninsel in ihrer vollen Pracht

Funchal /​ Madeira (c) travel by tropf

Auch die Blumen­insel Madeira im Atlan­ti­schen Ozean macht ihrem Namen alle Ehre und trumpft alljähr­lich im Früh­ling mit einem großen Blüten­fest auf. Das „Flower Festival“ in der Haupt­stadt Funchal findet in diesem Jahr von 19. April bis 6. Mai statt. Den Auftakt am Samstag machen Tausende fest­lich geklei­dete Kinder, die auf dem Muni­cipio-Platz eine Blumen­mauer mit dem schönen Namen „Mauer der Hoff­nung“ bauen. Am 22. April 2018 können sich die Besu­cher im Stadt­zen­trum auf Musik, Farben und herr­li­chen Blüten­duft freuen. Außerdem werden kunst­volle Blumen­tep­piche entlang der Haupt­straßen gelegt. Folk­lore-Darbie­tungen regio­naler Gruppen runden das Erlebnis ab.

4Deutschland: Blütenmeer in Berlin

Bies­dorf (c) Frank Peter

Auch in Deutsch­land wird der Blüte im Früh­ling gehul­digt – zum Beispiel von 10. bis 13. Mai 2018 beim Bies­dorfer Blüten­fest im Osten von Berlin. Es beginnt tradi­tio­nell an Christi Himmel­fahrt mit einem Festzug durch den Park des Bies­dorfer Schlosses. Anschlie­ßend folgt die Krönung des Blüten­prin­zen­pär­chens auf der Park­bühne. Für Unter­hal­tung sorgen Live-Acts und auf der Wiese am Teehaus wird auch für die kleinen Besu­cher viel geboten.

5Spanien: Bunte Blumenteppiche in Girona

Girona (c) pixabay

Von 12. bis 20. Mai 2018 geht es mit dem Blüten­fest „Temps de Flors“ im kata­lo­ni­schen Girona weiter, wenn die Stadt für eine kurze Zeit von den Farben und Aromen Tausender Blumen erfüllt wird. Dabei säumen ausge­dehnte Blumen­tep­piche und origi­nelle Figuren aus Blüten die Gassen, Treppen und Fluss­ufer. Die Kunst­werke unter dem freien Himmel sorgen nicht nur für einen außer­ge­wöhn­li­chen Anblick, sondern auch für hervor­ra­gende Foto­mo­tive vor der mittel­al­ter­li­chen Kulisse der Stadt.

6Dänemark: Odense im Zeichen der Blüte

Odense Flower Festival (c) pixabay

Den Abschluss der Blüten­fest-Saison bildet Odense auf der däni­schen Insel Fünen. Erst im Hoch­sommer-Monat August dreht sich hier beim „Odense Flower Festival“ alles um die Blume. Die Stadt orga­ni­siert den Event 2018 zwischen 16. und 19. August. Einhei­mi­sche und Besu­cher freuen sich dabei glei­cher­maßen über vielen Blumen­skulp­turen, die vom Schwan bis zum über­großen Schmet­ter­ling reichen. Die tempo­räre Ausstel­lung im Herzen der Stadt kann natür­lich kostenlos besucht werden.