Das Huvafen Fushi ver­spricht ab sofort noch mehr Exklu­si­vität und Ent­span­nung: Seit Jänner 2018 heißt es hier „Adults-only“. Zugleich erstrahlt das Sechs-Sterne-Hideaway im west­li­chen Nord Malé Atoll der Male­diven nach einer Erfri­schungskur in neuem Glanz.

Das neue Design der ins­ge­samt 44 Bun­ga­lows und Villen wurde vom ita­lie­ni­schen Luxus-Label Bot­tega Veneta inspi­riert und wartet mit hellen Farben und flie­ßenden Stoffen auf. Die offene Bau­weise, die für das Huvafen Fushi so cha­rak­te­ris­tisch ist, wurde bei­be­halten.

(c) Huvafen Fushi /​ Male­diven
(c) Huvafen Fushi /​ Male­diven

Alle Unter­künfte ver­fügen über einen pri­vaten Pool und bieten einen atem­be­rau­benden Blick über die Weiten des Indi­schen Ozeans. High­light des Resorts bleibt auch wei­terhin das welt­weit erste und bis heute ein­zige Unter­wasser-Spa, das über einen langen Holz­steg erreichbar ist.

(c) Huvafen Fushi /​ Male­diven
(c) Huvafen Fushi /​ Male­diven

Wäh­rend sich vor den Glas­wänden des Spas die tro­pi­schen Fische tum­meln, werden im Inneren die Sinne auf Ent­de­ckungs­reise geschickt. Ein sinn­li­ches Erlebnis sind auch die Restau­rants: Im „Cel­sius“ wird das Früh­stück ser­viert , im ita­lie­ni­schen „Forno“ knis­tert der Holz­ofen unter dem Pal­men­dach und im „Fee­ling Koi“ wartet japa­ni­sches Fine-Dining.

(c) Huvafen Fushi /​ Male­diven
(c) Huvafen Fushi /​ Male­diven

Die ele­gante Weinbar „Vinum“ – acht Meter tief unter der Ober­fläche der Insel gelegen – und die Cock­tailbar „Umbar“ ergänzen das Angebot. Das Huvafen Fushi ist in 35 Minuten mit dem Speed­boat von Malé aus zu errei­chen. Alle Infor­ma­tionen zum Resort sind auf www.huvafenfushi.com zu finden.