Six Senses Duxton / Singapur (c) Six Senses

Singapur: Six Senses eröffnet sein erstes Stadthotel

Mit ei­nem um­fang­rei­chen Re­stau­rie­rungs­pro­jekt gibt Six Sen­ses zwei his­to­ri­schen Schön­hei­ten in Sin­ga­pur ih­ren Glanz zu­rück und er­öff­net da­mit im mul­ti­kul­tu­rel­len Her­zen von Chi­na­town sein ers­tes City Ho­tel über­haupt.

Das neue Six Sen­ses Sin­g­a­pore teilt sich in zwei mehr als 100 Jahre alte Ge­bäude auf, die in un­mit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft zu­ein­an­der lie­gen: Das Six Sen­ses Dux­ton wird im April er­öff­net und das Six Sen­ses Max­well vor­aus­sicht­lich im Herbst. Die Gäste kön­nen die Ser­vice­leis­tun­gen und An­ge­bote bei­der Ho­tels nut­zen – egal in wel­chem Six Sen­ses sie näch­ti­gen.

Six Sen­ses Dux­ton /​ Sin­ga­pur (c) Six Sen­ses

Als Mit­glie­der von Re­lais & Cha­teaux ge­hör­ten beide Häu­ser frü­her ein­mal zu den bes­ten Ho­tels in ganz Süd­ost­asien. Aber das ist lange her. Das ehe­ma­lige Dux­ton Ho­tel galt so­gar als äl­tes­tes Bou­tique-Ho­tel in Sin­ga­pur.

Six Sen­ses Dux­ton /​ Sin­ga­pur (c) Six Sen­ses

Nach der um­fas­sen­den Re­no­vie­rung fei­ert das In­nen­de­sign der Ho­tels nun die Kul­tur und Ge­schichte Sin­ga­purs mit ei­nem Mix aus asia­ti­schen und eu­ro­päi­schen Ele­men­ten. Dazu ge­hö­ren neo­klas­si­sche Lö­wen­kopf­mo­tive, chi­ne­si­sche Fres­ken und Laub­sä­ge­ar­bei­ten aus Ma­lay­sia, aber auch fran­zö­si­sche Fens­ter, por­tu­gie­si­sche Fens­ter­lä­den und ko­rin­thi­sche Wand­pfei­ler.

Dux­ton Road /​ Sin­ga­pur (c) Six Sen­ses

Die ge­schichts­träch­tige Dux­ton Road zieht sich durch das alte Chi­na­town-Vier­tel Tan­jong Pa­gar, das auch Jin­ricks­haw Place ge­nannt – in An­leh­nung an die Rik­scha-Fah­rer, die sich an der Hal­te­stelle ver­sam­melt ha­ben. Noch vor gar nicht so lan­ger Zeit war die­ser Be­zirk ein ver­ru­fe­ner Ort mit Opium, Spiel­höl­len und je­der Menge an­de­rer Las­ter. Heute zei­gen sich die Han­dels­häu­ser sorg­fäl­tig und nach­hal­tig re­no­viert.

Six Sen­ses Dux­ton /​ Sin­ga­pur (c) Six Sen­ses

Die nam­hafte De­si­gne­rin Anoushka Hem­pel gab je­dem der 49 Gäs­te­zim­mer und Sui­ten im Six Sen­ses Dux­ton eine ganz in­di­vi­du­elle Note. Keine Un­ter­kunft gleicht der an­de­ren, aber alle sind mit mo­derns­ter Tech­nik aus­ge­stat­tet: Ne­ben Flach­bild-Fern­se­hern mit Sat-TV ste­hen Blue­tooth Laut­spre­cher und WLAN be­reit.

Six Sen­ses Dux­ton /​ Sin­ga­pur (c) Six Sen­ses

Gold do­mi­niert das üp­pige De­kor der Lobby. Im Re­stau­rant „Yel­low Pot“ ist ein Mix aus klas­si­scher und in­no­va­ti­ver chi­ne­si­scher Kü­che ge­plant. Di­rekt daran grenzt die Lobby Bar im Stil ei­ner an­ti­ken Bi­blio­thek. Als wei­te­res High­light wird die Pra­xis ei­nes tra­di­tio­nel­len Chi­ne­si­schen Me­di­zi­ners di­rekt im Haus zu fin­den sein. In­fos: www.sixsenses.com.