More

    Europas Städte: Mit elf Kultur-Highlights durch das Jahr 2018

    Von al­ter­na­tiv bis klas­sisch: Für alle, die in die­sem Jahr ei­nen Städ­te­trip in Eu­ro­pas Me­tro­po­len pla­nen und nach au­ßer­ge­wöhn­li­chen Kunst- und Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen su­chen, hat das On­­line-Por­­tal Ge­tYour­Guide ei­nen Kul­tur­ka­len­der er­stellt, der von Blu­men über Bal­lett bis zu Bach reicht.

    Februar 2018: Karneval auf Teneriffa

    Knapp zwei Wo­chen herrscht Aus­nah­me­zu­stand auf Te­ne­riffa: Der Car­na­val de Te­ne­rife ist mitt­ler­weile der zweit­größte Kar­ne­val welt­weit. Tra­di­tio­nell be­ginnt die när­ri­sche Zeit mit der Wahl der Fest­kö­ni­gin, die am ers­ten Mitt­woch statt­fin­det. Ein wei­te­rer Hö­he­punkt ist am ers­ten Frei­tag der fei­er­li­che Um­zug, bei dem Tau­sende Kos­tü­mierte und Dut­zende Mu­sik­grup­pen über Stun­den die Stra­ßen fül­len und or­dent­lich fei­ern.

    Ort: Santa Cruz de Te­ne­rife /​​ Te­ne­riffa
    Zeit: 07. – 18. Fe­bruar 2018

    März 2018: Blumenpracht im Keukenhof

    „Blu­men­ro­man­tik“ lau­tet das dies­jäh­rige Motto der Blu­men­schau im Keu­ken­hof in Lisse – rund 40 Ki­lo­me­ter süd­west­lich von Ams­ter­dam. Auf 32 Hektar Flä­che wer­den mehr als sie­ben Mil­lio­nen Zwie­beln von rund 800 ver­schie­de­nen Tu­l­­pen-Sor­­ten ge­pflanzt. Ganz lan­des­ty­pisch fah­ren die Be­su­cher per Fahr­rad durch die Blu­men­schau im his­to­ri­schen Park, der mit sei­nen jahr­hun­der­te­al­ten Bu­chen im Jahr 1857 als Or­na­ment­gar­ten für das Kas­teel Keu­ken­hof ent­wor­fen wurde. Ab­schluss und Hö­he­punkt bil­den am 12. und 13. Mai Dar­stel­ler mit Kos­tü­men aus dem 19. Jahr­hun­dert, die mit ih­ren Tanz-Dar­­­bie­­tun­­gen die Be­su­cher in die Zeit der Ro­man­tik zu­rück­ver­set­zen.

    Ort: Keu­ken­hof in Lisse /​​ Nie­der­lande
    Zeit: 22. März – 13. Mai 2018

    April 2018: Ballett im Schloss Versailles

    Das Béjart Bal­let Lau­sanne wurde 1987 ge­grün­det. Das er­klärte Ziel des Grün­ders Mau­rice Béjart war, das Bal­lett für ein grö­ße­res Pu­bli­kum zu­gäng­lich zu ma­chen. Da­her tou­ren die 44 Tän­zer um die ganze Welt. Im April die­ses Jah­res wer­den sie in ei­ner ganz be­son­de­ren Lo­ca­tion auf­tre­ten – im Schloss Ver­sailles. Die ehe­ma­lige Kö­nigs­re­si­denz von Lud­wig XIV. zieht jähr­lich rund 15 Mil­lio­nen Be­su­cher an und ist so­mit das meist­be­suchte Schloss in Frank­reich. Das Bal­lett „t ’M et va­ria­ti­ons…“ wird in der Kö­nig­li­chen Oper des Schlos­ses auf­ge­führt und ist eine Hom­mage an den Grün­der, der im Jahr 2007 ver­starb.

    Ort: Schloss Ver­sailles /​​ Frank­reich
    Zeit: 05. – 08. April 2018

    Mai 2018: Dublin Dance Festival

    Das Dub­lin Dance Fes­ti­val ist die füh­rende Tanz­ver­an­stal­tung im iri­schen Kunst­ka­len­der. Je­des Jahr im Mai bringt das Fes­ti­val Tanz­künst­ler und Cho­reo­gra­phen aus der gan­zen Welt im Na­tio­nal­thea­ter The Ab­bey zu­sam­men, die hier vor al­lem zeit­ge­nös­si­schen Tanz prä­sen­tie­ren. Hö­he­punkte sind dies­mal un­ter an­de­rem das ro­man­ti­sche Bal­lett „Gi­selle“, das Stück „Ca­te­dral“ der Fla­men­co­tän­ze­rin Pa­tri­cia Guer­rero und Oona Do­h­erty mit ih­rem al­ter­na­ti­ven Stück „Hard To Be Soft – A Bel­fast Prayer“.

    Ort: Dub­lin /​​ Ir­land
    Zeit: 02. – 20. Mai 2018

    Juni 2018: Musical in London

    Das Mu­si­cal „The King and I“ ba­siert auf dem Ro­man „Anna und der Kö­nig von Siam“ und wird ab Juni 2018 im Lon­don Pal­la­dium – ei­nem der be­kann­tes­ten Thea­ter des Lon­do­ner West Ends – zu se­hen sein. Die eng­li­sche Leh­re­rin und Witwe Anna Leo­no­wens reist 1862 mit ih­rem Sohn nach Siam, um den Kin­dern des Kö­nigs Rama IV. Eng­lisch und west­li­che Bil­dung bei­zu­brin­gen und stellt da­bei das ganze Kö­nig­reich auf den Kopf. Im his­to­ri­schen Am­bi­ente des Thea­ters fin­den mehr als 2.200 Per­so­nen auf den ro­ten Samt­sit­zen Platz.

    Ort: Pal­la­dium /​​ Lon­don
    Zeit: 21. Juni – 04. Au­gust 2018

    Juli 2018: Folkloretage in Prag

    Das größte Fol­k­­lore-Fes­­ti­val für Ama­teure in Mit­tel­eu­ropa fin­det je­des Jahr in Prag statt: Tanz‑, Gesang‑, Trach­­ten- und Mu­sik­grup­pen so­wie Or­ches­ter und Trach­ten­ka­pel­len al­ler Art neh­men an die­sem Fest teil. Als Hö­he­punkt zie­hen dann die En­sem­bles am letz­ten Tag durch die Stra­ßen der Pra­ger Alt­stadt. Da­bei neh­men nicht nur Künst­ler aus Eu­ropa teil – im letz­ten Jahr wa­ren auch süd­ame­ri­ka­ni­sche En­sem­bles an­ge­reist, um die Tra­di­tio­nen ih­rer Re­gion und ih­res Lan­des vor Tau­sen­den von Zu­schau­ern zu prä­sen­tie­ren.

    Ort: Prag /​​ Tsche­chien
    Zeit: 19. – 22. Juli 2018

    August 2018: „Hope to Nope“ in London

    Das letzte Jahr­zehnt war be­wegt – an­ge­fan­gen von der Fi­nanz­krise im Jahr 2008 über den ara­bi­schen Früh­ling und die Flücht­lings­krise bis zum Bre­xit. In der Aus­stel­lung „Hope to Nope: Gra­phics and Po­li­tics 2008 – 2018“ geht es um die ver­schie­de­nen Me­tho­den, die in den ver­gan­ge­nen zehn Jah­ren zur Kom­mu­ni­ka­tion po­li­ti­scher Bot­schaf­ten ver­wen­det wur­den: Wäh­rend tra­di­tio­nelle Me­dien auf Hash-Tags und Me­mes zu­rück­grif­fen, hat auf den Stra­ßen kri­ti­sches Gra­fik­de­sign den Men­schen eine po­li­ti­sche Stimme ge­ge­ben. Die Aus­stel­lung fin­det im De­sign Mu­seum in Lon­don statt, das 1989 mit dem Schwer­punkt In­nen­ar­chi­tek­tur, Ar­chi­tek­tur, Gra­fik, Mode und In­dus­trie­de­sign ge­grün­det wurde.

    Ort: De­sign Mu­seum /​​ Lon­don
    Zeit: bis 12. Au­gust 2018

    September 2018: Internationaler Film in Island

    Ei­nes der größ­ten und viel­sei­tigs­ten Fes­ti­vals in Is­land ist das „Reyk­ja­vík In­ter­na­tio­nal Film Fes­ti­val“. Film­fans kön­nen hier die neus­ten in­ter­na­tio­na­len Werke aus mehr als 40 Län­dern ge­nie­ßen und gleich­zei­tig mit Re­gis­seu­ren über ihre Ar­bei­ten spre­chen so­wie an Pa­nels und Work­shops, Kon­zer­ten und Aus­stel­lun­gen teil­neh­men. Da­bei wer­den die Filme nicht nur in klas­si­schen Ki­no­sä­len ge­zeigt, son­dern auch in ei­nem Schwimm­bad oder im Haus ei­nes Film­pro­du­zen­ten.

    Ort: Reyk­ja­vík /​​ Is­land
    Zeit: 28. Sep­tem­ber – 08. Ok­to­ber 2018

    Oktober 2018: „Weiße Nacht“ in Brüssel

    Die „Nuit Blan­che“ – also die „Weiße Nacht“ – ist in Brüs­sel mitt­ler­weile eine feste Größe im Kul­tur­ka­len­der mit Hun­der­ten kul­tu­rel­len, sport­li­chen, mu­si­ka­li­schen und fest­li­chen Ak­ti­vi­tä­ten wie In­stal­la­tio­nen, Mu­l­­ti­­me­­dia-Pro­­je­k­­ti­o­­nen, Kon­zer­ten, in­ter­ak­ti­ven Events und Auf­trit­ten von DJs. Das Fes­ti­val fin­det in den Ma­rol­len statt – ei­nem Ar­bei­ter­vier­tel süd­lich der Brüs­se­ler In­nen­stadt, das sich mitt­ler­weile zum In-Vier­­tel ent­wi­ckelt hat und vor al­lem für seine quir­li­gen Floh­märkte be­kannt ist.

    Ort: Brüs­sel /​​ Bel­gien
    Zeit: 06. – 07. Ok­to­ber 2018

    November 2018: Kurzfilmtage in der Schweiz

    Je­des Jahr las­sen sich etwa 15.000 Zu­schauer in Win­ter­thur – 20 Mi­nu­ten nord­öst­lich von Zü­rich – von den In­ter­na­tio­na­len Kurz­film­ta­gen über­ra­schen: Ins­ge­samt 200 Filme aus al­ler Welt wer­den hier an sechs Ta­gen prä­sen­tiert. Das Herz­stück des Fes­ti­vals bil­den da­bei fünf Wett­be­werbe, in de­nen un­ter an­de­rem ein in­ter­na­tio­na­les Pro­jekt und der beste Kurz­film aus der Schweiz prä­miert wer­den. Die Ge­win­ner wer­den am Sonn­tag­abend ver­kün­det und bil­den den krö­nen­den Ab­schluss der Kurz­film­tage.

    Ort: Win­ter­thur /​​ Schweiz
    Zeit: 06. – 11. No­vem­ber 2018

    Dezember 2018: Bach-Chor in der Elbphilharmonie

    Der Carl-Phil­ipp-Ema­­nuel-Bach-Chor wurde nach dem be­rühm­tes­ten Sohn von Jo­hann Se­bas­tian Bach be­nannt und ge­hört zu den re­nom­mier­tes­ten Chö­ren in Ham­burg. Beim tra­di­tio­nel­len Weih­nachts­kon­zert, das in die­sem Jahr in der Elb­phil­har­mo­nie statt­fin­det, wol­len die rund 80 Sän­ge­rin­nen und Sän­ger die Be­su­cher mit ei­nem au­ßer­ge­wöhn­li­chen Re­per­toire ver­zau­bern, das vom Ba­rock bis in die Mo­derne und vom Bach-Ora­­to­­rium bis zur A‑­­ca­p­­pella-Mu­­sik reicht.

    Ort: Elb­phil­har­mo­nie /​​ Ham­burg
    Zeit: 15. De­zem­ber 2018

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Norwegen: Kistefos Museum eröffnet spektakulären Neubau

    Das Kis­te­fos Mu­seum in Nor­we­gen ist be­kannt für sei­nen In­dus­trie- und Skulp­tu­ren­park. Nun war­tet es mit ei­nem wei­te­ren ar­chi­tek­to­ni­schen High­light auf – dem neuen Mu­se­ums­ge­bäude „The Twist“.

    Sandals Resorts in der Karibik locken mit 50 Prozent Rabatt

    Früh­bu­cher, die sich bis 31. Ok­to­ber 2019 für ei­nes der San­dals Re­sorts in der Ka­ri­bik ent­schei­den, dür­fen sich über ei­nen Spe­cial Sale mit bis zu 50 Pro­zent Ra­batt freuen.

    NH baut Hotel auf dem bekanntesten Bunker von Hamburg

    Die NH Ho­tel Group hat die Aus­schrei­bung für den Be­trieb ei­nes Ho­tels auf dem Dach des Bun­kers St. Pauli in Ham­burg ge­won­nen. Das neue nhow Ham­burg soll Mitte 2021 mit 136 Zim­mern er­öff­nen.

    Griechenland: Immer mehr Infektionen mit West-Nil-Fieber

    Seit Juli nimmt die Zahl der In­fek­tio­nen mit dem West-Nil-Fie­ber in Grie­chen­land wie­der deut­lich zu. Be­trof­fen ist bis­her vor al­lem der Nor­den des Lan­des ein­schließ­lich der Halb­in­sel Chal­ki­diki.

    Zehn Hotels mit Badezimmern, die alle nicht alltäglich sind

    Du­sche und Wasch­be­cken fin­det man in je­dem Ba­de­zim­mer. In man­chen Ho­tels ist aber al­les et­was an­ders. Se­cret Es­capes hat zehn au­ßer­ge­wöhn­li­che Bei­spiele rund um die Welt zu­sam­men­ge­stellt.

    Im „Majestic Imperator Train de Luxe” von Wien nach Opatija

    Der „Ma­jes­tic Im­pe­ra­tor Train de Luxe“ be­gibt sich im No­vem­ber wie­der auf eine nost­al­gi­sche Zeit­reise: Wie zu den Zei­ten der Mon­ar­chie geht es von Wien ins le­gen­däre k.u.k. See­bad Ab­ba­zia – das heu­tige Opa­tija.