INDISCHER OZEANMalediven

Malediven: Soneva Fushi ermöglicht einen 3D-Blick ins Weltall

Als ers­tes Re­sort der Welt bie­tet das So­neva Fu­shi auf den Ma­le­di­ven sei­nen Gäs­ten ab so­fort die Ge­le­gen­heit, mit dem brand­neuen „Mead Te­le­skop” den Welt­raum drei­di­men­sio­nal zu er­for­schen.

Diese re­vo­lu­tio­näre Tech­no­lo­gie er­öff­net erst­mals die Mög­lich­keit, den Kos­mos in sei­ner Tiefe zu er­le­ben. Beim Blick durch das Te­le­skop er­schei­nen da­mit man­che Sterne nä­her als an­dere. „Das Er­leb­nis ist welt­weit ein­ma­lig und un­ter­streicht So­nevas Rolle als füh­ren­der An­bie­ter von As­tro­no­mie-Tou­ris­mus”, heißt es in ei­ner Aus­sendung der Ho­tel­gruppe, die ganz auf nach­hal­tig ori­en­tier­ten Lu­xus­tou­ris­mus setzt und der­zeit mit vier Re­sorts auf den Ma­le­di­ven und in Thai­land ver­tre­ten ist.

So­neva Jani /​ Ma­le­di­ven (c) So­neva

Eine wahr­haft au­ßer­ir­di­sche Er­fah­rung bie­tet auch das So­neva Jani als Hei­mat des ers­ten Über­was­ser-Ob­ser­va­to­ri­ums auf den Ma­le­di­ven: Das Lu­xus­re­sort prä­sen­tiert sei­nen Gäs­ten ein hoch­ent­wi­ckel­tes Te­le­skop, das eben­falls be­zau­bernde Bli­cke in den Ster­nen­him­mel er­laubt. Der haus­ei­gene As­tro­nom gibt dazu eine Ein­füh­rung in sein fas­zi­nie­ren­des Fach und er­klärt er­fah­re­nen Ster­nen­gu­ckern in ei­ner Pri­vat­stunde span­nende Ge­heim­nisse des Nacht­him­mels, die sonst ver­bor­gen blei­ben.

Für alle, die ein­mal in Be­glei­tung ech­ter Stars spei­sen wol­len, hält das So­neva Jani zu­dem et­was ganz Be­son­de­res pa­rat: Das Te­le­skop wird mit Lein­wän­den ver­bun­den, so­dass die Gäste im Glanz der fun­keln­den Sterne di­nie­ren kön­nen. Nach der himm­li­schen Er­fah­rung ha­ben die Be­su­cher der Traum­in­sel die Mög­lich­keit, ihr neu er­lern­tes Wis­sen dank des ein­fahr­ba­ren Dachs ih­res Schlaf­zim­mers wei­ter zu ver­tie­fen und in die un­end­li­chen Wei­ten des Fir­ma­ments ein­zu­tau­chen.

Auch im So­neva Kiri in Thai­land kön­nen die Gäste den Ster­nen­him­mel im re­sor­tei­ge­nen Ob­ser­va­to­rium aus nächs­ter Nähe be­ob­ach­ten. Wei­tere as­tro­no­mi­sche Stern­stun­den war­ten bei ei­nem Abend­essen auf dem Boot oder ei­nem Früh­stück zum Son­nen­auf­gang. Für ei­nen be­son­de­ren Ein­blick sorgt ein As­tro­nom vor Ort.

www.soneva.com

So­neva Fu­shi /​ Ma­le­di­ven (c) So­neva
So­neva Fu­shi /​ Ma­le­di­ven (c) So­neva
So­neva Fu­shi /​ Ma­le­di­ven (c) So­neva
So­neva Fu­shi /​ Ma­le­di­ven (c) So­neva
So­neva Jani /​ Ma­le­di­ven (c) So­neva /​ Ri­chard Waite
So­neva Jani /​ Ma­le­di­ven (c) So­neva /​ Ri­chard Waite
So­neva Jani /​ Ma­le­di­ven (c) So­neva /​ Ri­chard Waite
So­neva Jani /​ Ma­le­di­ven (c) So­neva

ÄHNLICHE ARTIKEL

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"