Emirates hat ein Abkommen mit Airbus über 36 zusätz­liche Airbus A380 mit einem Gesamt­wert von 16 Milli­arden US-Dollar unter­zeichnet. Die Absichts­er­klä­rung umfasst 20 Festbe­stel­lungen und 16 Kaufop­tionen. Die neu bestellten Flugzeuge werden ab 2020 ausge­lie­fert.

Insge­samt hat Emirates damit 178 Airbus A380 im Gesamt­wert von mehr als 60 Milli­arden US-Dollar bestellt, von denen 101 Flugzeuge bereits im Einsatz sind. Damit ist die Airline der mit Abstand größte A380-Betreiber der Welt.

Airbus A380 (c) Emirates

„Wir haben nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass der A380 ein Erfolg für Emirates war und ist. Unsere Kunden lieben dieses Flugzeug, wir können es in unserem Strecken­netz unter­schied­lich einsetzen und sind flexibel bei Reich­weite und Passa­gier-Mix. Außerdem bieten uns die Techno­logie und das Platz­an­gebot an Bord viele Gestal­tungs­mög­lich­keiten für ein innova­tives Kabinen­pro­dukt“, so Sheikh Ahmed bin Saeed Al-Maktoum, Chairman und Chief Execu­tive von Emirates, in einer Aussen­dung.

Mit der Bestel­lung werde auch die Stabi­lität des A380-Programms sicher­ge­stellt, betont Sheikh Ahmed. Denn John Leahy, Chief Opera­ting Officer Custo­mers bei Airbus, hatte erst Anfang dieser Woche erklärt, dass das Presti­ge­pro­jekt einge­stellt werden müsse, wenn es weiter keine neuen Bestel­lungen gebe.

Dementspre­chend erleich­tert zeigt man sich nun bei Airbus: „Diese Bestel­lung bekräf­tigt unser Engage­ment, den A380 für mindes­tens zehn weitere Jahre zu produ­zieren”, erklärt John Leahy: „Ich persön­lich bin davon überzeugt, dass weitere Airlines dem Beispiel von Emirates folgen werden und dass dieses großar­tige Flugzeug bis weit in die 2030er-Jahre hinein gebaut wird.“

Der Airbus A380 ist nun seit gut zehn Jahren auf dem Markt. Den ersten kommer­zi­ellen Flug absol­vierte der Riesen­flieger am 25. Oktober 2007 für Singa­pore Airlines. Danach bestellten verschie­dene Flugge­sell­schaften insge­samt mehr als 300 Maschinen. Seit dem Jänner 2016 sind aber weitere Bestel­lungen für den A380 ausge­blieben.