Wir er­näh­ren uns zwar ge­sün­der als frü­here Ge­nera­tio­nen und prak­ti­zie­ren mehr Sport, sind aber auch ver­stärkt dem All­tags­stress aus­ge­setzt. Na­tür­lich muss je­der für sich ent­schei­den, ob und wie er dem Al­te­rungs­pro­zess be­geg­net. Diese vier Tipps von Green Pearls zei­gen, wie sich die Kör­per­zel­len wäh­rend ei­nes Ur­laubs er­neu­ern las­sen.

1Selbstheilung durch Entgiftung

Mit Pan­ora­ma­blick auf den At­lan­tik und das im­mer­grüne Anaga Ge­birge liegt das Océano Ho­tel Health Spa auf Te­ne­riffa. Hier küm­mert sich ein pro­fes­sio­nel­les Team aus Ärz­ten und The­ra­peu­ten um Gäste aus al­ler Welt, wo­bei die Ent­gif­tung nach Franz Xa­ver Mayr den Kern der Well­ness­an­ge­bote bil­det. Ziel die­ser Ent­schla­ckungs­kur ist eine Sa­nie­rung des Darms zur Ak­ti­vie­rung der Selbst­hei­lungs­kräfte.

So för­dert ein ge­sun­der Darm bei­spiels­weise ein schö­nes, eben­mä­ßi­ges Haut­bild und hilft maß­geb­lich All­er­gien zu be­kämp­fen. Zu­sätz­lich zum Er­näh­rungs­kon­zept ent­span­nen die Gäste im Océano durch die Kraft des Oze­ans in Form der Tha­l­as­so­the­ra­pie. Al­gen, Schlick und Sole wer­den bei En­er­gie spen­den­den An­wen­dun­gen ein­ge­setzt. Die In­halts­stoffe tra­gen zur Ent­schla­ckung bei und hel­fen, neue En­er­gie zu tan­ken. Wei­tere Be­hand­lun­gen wie Ayur­veda, Os­teo­pa­thie, Shi­atsu, Mas­sa­gen und Na­tur­kos­me­tik run­den das viel­fäl­tige Anti-Aging-Pro­gramm ab.

2Ayurveda im Schloss

Als Re­fu­gium der ganz­heit­li­chen Ge­sund­heits­prä­ven­tion emp­fiehlt sich das Well­ness­ho­tel See­schlöss­chen. Di­rekt am Ufer des Senf­ten­ber­ger Sees mit Blick auf die Na­tur­schutz­in­sel fin­den die Gäste im Her­zen der Lau­sit­zer Se­en­platte ayur­ve­di­sche Well­ness­an­wen­dun­gen und Ku­ren. Durch eine fein ab­ge­stimmte Aus­wahl an Be­hand­lun­gen mit vor­aus­ge­hen­der Ana­lyse hilft das aus­ge­bil­dete Team da­bei, den Weg zu mehr Vi­ta­li­tät und Ge­sund­heit zu eb­nen.

Ein durch­dach­tes ayur­ve­di­sches Er­näh­rungs­kon­zept er­gänzt die The­ra­pie ebenso wie ein um­fas­sen­des Ha­tha-Yoga- und Me­di­ta­ti­ons­an­ge­bot. In der Yo­ga­kur „Pushti“ er­ar­bei­tet die Ayur­veda-Spe­zia­lis­tin Upula Rath­na­yaka im Ein­klang mit der je­wei­li­gen Kon­sti­tu­tion ei­nen Plan mit in­di­vi­dua­li­sier­ten Yo­ga­übun­gen. Da­mit die Gäste die­ses Kon­zept auch zu Hause um­set­zen kön­nen, er­hal­ten sie kos­ten­los Re­zepte, An­wen­dungs­ideen und Übun­gen zum Mit­neh­men.

3Respekt vor Mutter Natur

Das Tong­sai Bay auf der In­sel Koh Sa­mui in Thai­land wurde vor 30 Jah­ren von Khun Akorn Ho­on­tra­kul – ei­nem ech­ten Pio­nier in der Nach­hal­tig­keit – er­baut und zählt bis heute zu den schöns­ten Fle­cken auf der In­sel. In­zwi­schen führt sein Sohn ge­mein­sam mit sei­ner Frau das Re­sort. Das Spa des Tong­sai Bay liegt in ei­nem tro­pi­schen Gar­ten und bie­tet eine breite Aus­wahl an the­ra­peu­ti­schen, hei­len­den und stär­ken­den Tre­at­ments an.

Der Fo­kus der Be­hand­lun­gen liegt stets auf der Stress­ver­mei­dung oder der Ver­min­de­rung der Stress­emp­find­lich­keit, die im vor­an­schrei­ten­den Al­ter zu­nimmt, den Säure-Haus­halt des Kör­pers ne­ga­tiv be­ein­flusst und den Al­te­rungs­pro­zess wei­ter vor­an­trei­ben kann. Der „Sa­mui Dream“ bei­spiels­weise kräf­tigt müde Haut mit Ko­kos­nussöl und lo­ka­len Kräu­tern, wäh­rend das 2,5‑stündige „Re­turn to Prana Spa Es­cape“ nach­hal­tige Ti­efen­ent­span­nung er­laubt.

4Chinesische Medizin trifft Medical Wellness

An der Mo­sel liegt das auf Well­ness und Tra­di­tio­nelle chi­ne­si­sche Me­di­zin spe­zia­li­sierte Vi­tal- & Well­ness­ho­tel Zum Kur­fürs­ten. Mit viel Am­bi­tion, Herz­blut und Liebe zum De­tail lebt das Team ein neues Ver­ständ­nis von Life­style, das den Fak­tor Ge­sund­heit an oberste Stelle setzt.

Das so­ge­nannte MaXX TCM-Sys­tem, das im Ho­tel ent­wi­ckelt wurde, kom­bi­niert da­bei die chi­ne­si­sche Me­di­zin mit Me­di­cal Well­ness und wird von hoch­qua­li­fi­zier­ten The­ra­peu­ten pro­fes­sio­nell zum Ein­satz ge­bracht. Alle Ak­ti­vi­tä­ten in­te­grie­ren die Grund­la­gen der MaXX TCM und sor­gen für ein ganz­heit­li­ches Kon­zept, bei dem die Er­näh­rung nach den fünf Ele­men­ten ge­nauso wich­tig ist wie die Far­ben und For­men des Ho­tel-De­signs.

Die deut­sche Green Pearls GmbH ver­eint in­ter­na­tio­nale Tou­ris­mus­un­ter­neh­men, die sich für den Schutz der Um­welt ein­set­zen und so­zial en­ga­gie­ren. Zu den Auf­nah­me­kri­te­rien von Green Pearls Uni­que Pla­ces ge­hö­ren ein Nach­hal­tig­keits­plan auf Ma­nage­ment­ebene, eine um­welt­ge­rechte Ar­chi­tek­tur, um­fang­rei­che Spar­maß­nah­men bei Was­ser, En­er­gie und Müll, die Ver­wen­dung sai­so­na­ler und re­gio­na­ler Zu­ta­ten in der Kü­che so­wie das En­ga­ge­ment für das so­ziale Gleich­ge­wicht in der je­wei­li­gen Ur­laubs­re­gion.