Marriott Inter­na­tional plant im kommenden Jahr die Eröff­nung von knapp 40 neuen Luxus­ho­tels, die sich auf mehrere Marken des Konzerns verteilen. Damit wird das Luxus-Port­folio des Konzerns mit Ende 2018 auf 422 Häuser wachsen. 200 weitere befinden sich derzeit in der Entwick­lung.

The Ritz-Carlton Jiuz­haigou /​ China (c) Marriott Inter­na­tional

Allen voran will die Hotel­marke Ritz-Carlton mit ihren  94 Häusern in 31 Ländern auch im Jahr 2018 wieder Stan­dards im Luxus­seg­ment setzen. Geplant sind insge­samt vier neue Hotels in Jiuz­haigou (China), Ras Al Khaimah, Dar Es Salam und Tunis. Auch das neue Ritz-Carlton-Reserve Zadún in Los Cabos (Mexiko) wird dann seine ersten Gäste empfangen. Außerdem werden die Ritz-Carl­tons in Berlin und Istanbul umfas­send reno­viert.

The St. Regis Cairo /​ Ägypten (c) Marriott Inter­na­tional

St. Regis Hotels & Resorts – derzeit mit 42 Luxus­ho­tels in 21 Ländern vertreten – wird im Jahr 2018 das St. Regis Rom reno­vieren und neue Häuser in Shanghai, Astana, Kairo und Amman eröffnen.

W The Palm Dubai (c) Marriott Inter­na­tional

Das Port­folio der W Hotels soll bis zum Jahr 2020 auf nicht weniger als 75 Hotels wachsen. Nach der Eröff­nung des W Shanghai The Bund und des W Bellevue etwas außer­halb von Seattle in diesem Jahr werden für 2018 neun neue Stand­orte ange­peilt – in Amman, Tel Aviv, Dubai, Muscat, Kuala Lumpur, Xian, Phil­adel­phia, Bris­bane und Panama City.

Edition Barce­lona (c) Marriott Inter­na­tional

Mit sieben neuen Hotels auf drei Konti­nenten wird 2018 auch ein entschei­dendes Jahr für die Edition Hotels. Die Marke entstand durch die Part­ner­schaft zwischen dem Boutique-Hotel-Erfinder Ian Schrager und Marriott Inter­na­tional und soll bis Ende 2018 von vier auf elf Hotels anwachsen. Eröff­nungen sind in Shanghai, Bangkok, Bodrum, Barce­lona und Abu Dhabi sowie am Times Square in New York und in West Holly­wood geplant.

The Langley, a Luxury Collec­tion Hotel /​ Buck­ing­ham­shire (c) Marriott Inter­na­tional

Die schnell wach­sende Luxury Collec­tion umfasst mitt­ler­weile 102 Hotels in 30 Ländern. Im nächsten Jahr werden zwölf Häuser eröffnen: in Panama City, Nanning (China), Jerewan (Arme­nien), Los Cabos (Mexiko), Aqaba (Jorda­nien), Savannah (USA), Cesme (Türkei), Paris, Buck­ing­ham­shire (Groß­bri­tan­nien) und Okinawa (Japan) sowie auf Zypern und Tasma­nien.

JW Marriott Nash­ville /​ USA (c) Marriott Inter­na­tional

JW Marriott ist aktuell mit 79 Hotels und Resorts in fast 30 Ländern vertreten – darunter mit den erst kürz­lich eröff­neten Häuser in Vancouver, Jaipur und auf der viet­namei­schen Insel Phu Quoc. 2018 sollen weitere Meilen­steine mit Eröff­nungen in Nash­ville und auf den Male­diven folgen. Reno­vie­rungen sind in mehr als der Hälfte der Hotels vorge­sehen – unter anderem im JW Marriott Bangkok und im Gros­venor House in London.