Teneriffa erhält 2018 den sechsten Michelin-Stern: Zu den vier Restaurants, die ihre Sterne aus dem Jahr 2017 erfolgreich verteidigen konnten, kommt mit dem "Nub" nun ein weiteres Gourmetlokal mit dieser hohen Auszeichnung dazu. Damit hat keine Kanarische Insel mehr Sterne als Teneriffa.

Das "Nub" wird von Andrea Bernardi und Fernanda Fuentes Cárdenas geführt, liegt in San Cristóbal de La Laguna im Norden von Teneriffa und serviert eine frische, leichte Küche mit italienischen, chilenischen und kanarischen Einflüssen. Es gesellt sich damit zu den bestehenden Sterne-Restaurants "Kasan" in Santa Cruz de Tenerife und "El Rincón de Juan Carlos" in Los Gigantes - einem Ortsteil von Santiago del Teide im Westen von Teneriffa.

The Ritz-Carton, Abama / Teneriffa (c) The Ritz-Carlton Hotels & Resorts
The Ritz-Carton, Abama / Teneriffa (c) The Ritz-Carlton Hotels & Resorts

Der kulinarische Hotspot der Insel bleibt aber auch weiterhin das Ritz-Carlton Abama mit insgesamt drei Michelin-Sternen: Das Gourmet-Restaurant "M.B." mit seiner spanischen Kreativküche unter Leitung des baskischen Chefkochs Martín Berasategui konnte seine beiden Sterne erfolgreich verteidigen - und auch im japanischen "Kabuki" von Chefkoch Ricardo Sanz funkelt nach wie vor einer der begehrten Sterne.

Das Abama Resort liegt in Guia de Isora an der Südwestküste von Teneriffa und verfügt über insgesamt elf Restaurants. Ein Privatstrand mit Seilbahn und Vulkan als Kulisse, ein preisgekröntes Spa, ein von Dave Thomas entworfener Golfplatz und die Annabel Croft Tennis Academy ergänzen das Angebot. Als Highlight des Luxushotels gilt der exklusive Club Level im obersten Stockwerk mit einer privaten Lounge, 20 Deluxe-Zimmern, drei Suiten und eine Außenterrasse samt spektakulärem Blick auf den Teide. Nähere Infos gibt's auf www.abamahotelresort.com.

One&Only Le Saint Géran
Lufthansa: München-Berlin mit dem Langstreckenflieger