Unter dem Design-Motto „Fashion meets Street Art“ eröffnet die Budget Design Hotel­gruppe Motel One am Alexan­der­platz ihr zehntes Haus in Berlin. In der Lobby, der One Lounge und den 708 Zimmern des neuen Motel One Berlin-Alexan­der­platz soll die „bunte und unkon­ven­tio­nelle Seite“ der Haupt­stadt erlebbar werden.

Motel One Berlin-Alexan­der­platz (c) Motel One
Motel One Berlin-Alexan­der­platz (c) Motel One

Der Alexan­der­platz ist mit mehr als 360.000 Besuchern täglich der meist frequen­tierte Platz Berlins und der viert­be­lieb­teste Platz Europas. Zudem stieg in Berlin über die letzten Jahre das Übernach­tungs­auf­kommen konti­nu­ierlich. Also gäbe es für ein Motel One kaum einen besseren Standort in Deutschland, als eben hier – direkt am Alexan­der­platz – mit seinen inter­na­tional bekannten Wahrzeichen“, begründet Dieter Müller, CEO und Gründer der Motel One Group, den Standort.

Das Design-Thema „Fashion meets Street Art“ ist inspi­riert von Berlins außer­ge­wöhn­licher Streetwear und der Kunst im öffent­lichen Raum, die es überall in der Stadt zu entdecken gilt. Für die authen­tische Umsetzung des Konzepts koope­rierte die Hotel­gruppe unter anderem mit Moroso: Die Lobby im Erdge­schoss, der Frühstücks­be­reich und die Bar in der „One Lounge“ wurden mit Möbeln des italie­ni­schen Labels ausge­stattet, das seit mehr als 65 Jahren für ausge­fallene Farben, Formen und Materialien steht.

Fashion-Design in und aus Berlin
Motel One Berlin-Alexan­der­platz (c) Motel One
Motel One Berlin-Alexan­der­platz (c) Motel One

Berlins junge Modeszene diente im neuen Motel One nicht nur als Inspi­ra­ti­ons­quelle für das Thema „Fashion“: Junge Talente der Haupt­stadt bekamen auch die Chance, das Haus aktiv mitzu­ge­stalten. In Koope­ration mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin veran­staltete Motel One einen Wettbewerb für angehende Modede­signer. Die zwei besten Design­ideen von Jana Steiger und Anabel Fiebelkorn und deren Entwurfs­pro­zesse werden dauerhaft in einer großzü­gigen Kollage an zwei Wänden in der „One Lounge“ präsen­tiert.

So vielfältig und extra­vagant wie die Modetrends der Haupt­stadt ist auch ihre Urban Art. Eine Gruppe, die besonders heraus­sticht, ist das Künst­ler­kol­lektiv KLUB7, das gemeinsam Fassaden, aber auch Werke für Ausstel­lungen gestaltet und nun die Urban Berlin Art von der Straße in das neue Motel One gebracht hat: Ein großflä­chiges Kunstwerk hinter der Rezeption im Erdge­schoss sowie ein riesiges Graffiti-Wandbild im großzü­gigen Innenhof des Hotels tragen deutlich die Handschrift der sechs Urban Art-Künstler

Neue Extras in den Zimmern
Motel One Berlin-Alexan­der­platz (c) Motel One
Motel One Berlin-Alexan­der­platz (c) Motel One

Bei den Zimmer­kon­zepten setzt Motel One neben zusätz­lichen Services, wie einem Safe und Smart-TV, verstärkt auf eine indivi­duelle Zimmer­ge­staltung. Dafür gestaltete KLUB7 in den Zimmern eine von Farbflächen und Schnitt­mus­ter­formen überla­gerte Instal­lation aus diversen Stoffen und Zeich­nungen, die ein spannendes Gesamt­kunstwerk ergeben. Kleine Details lassen Motive aus den Wandbildern der Lobby und des Innenhofs wieder­erkennen. So zieht sich das Thema der Berliner Urban Art wie ein roter Faden durch das Motel One.

Wie die anderen neun Motel One in Berlin erzählt also auch das neue Haus der Gruppe am Alexan­der­platz seine ganz eigene, sehr lokal inspi­rierte Geschichte. So präsen­tiert das zuletzt eröffnete Motel One Berlin-Upper West beispiels­weise Berlin als Filmstadt, das Motel One Berlin-Mitte erinnert an die Ost-West-Teilung der Stadt und das Motel One Berlin-Potsdamer Platz lässt Erinne­rungen an das berühmte Kaufhaus Wertheim und den legen­dären Tresor Club wieder­auf­leben. Ein Zimmer im Motel One Berlin-Alexan­der­platz ist ab sofort ab 79 Euro pro Nacht buchbar.

Russland: airBaltic fliegt zu fünf Städten der Fußball-WM
Low-Cost-Airline Scoot fliegt von Berlin nach Singapur