Norwegen erhält Europas erstes Unterwasser-Restaurant

Am süd­lichs­ten Punkt des Fest­lands von Nor­we­gen ent­steht eine neue At­trak­tion der Spit­zen­klasse: Im Jahr 2019 soll bei Kap Lin­des­nes mit dem „Un­der” ei­nes der größ­ten Un­­­ter­­was­­ser-Re­stau­rants der Welt mit Platz für 80 bis 100 Gäste er­öff­nen. In Eu­ropa wird es das ein­zige sein.

Der spek­ta­ku­läre Ent­wurf des nor­we­gi­schen Ar­chi­tek­tur­bü­ros Snøhetta darf je­den­falls schon mal als Ge­nuss für alle De­sign­fans be­zeich­net wer­den: Wie ein Mo­no­lith fügt sich das aus ro­hem Be­ton und Glas be­stehende Bau­werk per­fekt in die fel­sige Um­ge­bung der Schä­ren­küste ein.

Der tiefste Punkt des „Un­der”, das halb un­ter und halb über dem Mee­res­spie­gel lie­gen wird, soll sich rund fünf Me­ter un­ter der Was­ser­ober­flä­che des Ska­ger­rak be­fin­den. Da­mit macht das Re­stau­rant sei­nem auf Nor­we­gisch dop­pel­deu­ti­gen Na­men alle Ehre: „Un­der” be­deu­tet näm­lich so­wohl „un­ter” als auch „Wun­der”.

Auf letz­tere kön­nen sich die Gäste freuen, wenn sie durch ein vier mal elf Me­ter gro­ßes Pan­ora­ma­fens­ter freie Sicht auf Fi­sche, Mu­scheln, Krebse und an­dere Mee­res­tiere ha­ben. De­ren Sied­lungs­ge­biet ist eine Sand­bank un­mit­tel­bar vor dem Re­stau­rant. We­gen sei­ner op­ti­ma­len Be­din­gun­gen für Stu­dien der nor­we­gi­schen Mee­res­fauna und ‑flora sol­len auch Mee­res­bio­lo­gen das „Un­der” nut­zen dür­fen.

Die ers­ten fri­schen Fi­sche und Mee­res­früchte sol­len ab 2019 im „Un­der” ser­viert wer­den. Ihre Zu­be­rei­tung wird in der Ver­ant­wor­tung von Kü­chen­chef Ni­co­lai El­lits­gaard Pe­der­sen lie­gen, der un­ter an­de­rem das re­nom­mierte Gour­met­re­stau­rant „Mål­tid” in Kris­ti­an­sand lei­tete und der­zeit als Pro­du­zent hoch­wer­ti­ger Le­bens­mit­tel ar­bei­tet. Der nor­we­gi­sche Spit­zen­koch wird vor al­lem re­gio­nale Zu­ta­ten ver­wen­den – dar­un­ter viel Fisch aus den Grün­den vor der süd­nor­we­gi­schen Küste.

Das „Un­der” wird rund 30 Au­to­mi­nu­ten von Man­dal ent­fernt ent­ste­hen – in Sicht­weite des Leucht­turms Lin­des­nes Fyr. Über­nach­ten kön­nen die Gäste im nahe ge­le­ge­nen Lin­des­nes Hav­ho­tell. Der Bau­be­ginn für das Un­­­ter­­was­­ser-Re­stau­rant ist im kom­men­den Früh­jahr ge­plant. Nä­here In­for­ma­tio­nen zu die­sem Pro­jekt fin­den sich auf www.under.no und beim Ar­chi­tek­tur­büro Snøhetta un­ter www.snohetta.com.

LETZTE ARTIKEL

Unglaubliche Kunstwerke: Harbin lädt zum Eis- und Schneefestival

Be­reits zum 36. Mal lädt Har­bin zum all­jähr­li­chen Eis- und Schnee­fes­ti­val. Bis 25. Fe­bruar 2020 er­war­ten die Be­su­cher in Chi­nas nörd­lichs­ter Groß­stadt fan­tas­ti­sche Eis­skulp­tu­ren.

TUI Magic Life übernimmt den Club Asteria im türkischen Belek

Die TUI Group über­nimmt den ehe­ma­li­gen Club As­te­ria Belek an der tür­ki­schen Ri­viera und wird ihn künf­tig als „TUI Ma­gic Life Belek” füh­ren. Die Er­öff­nung ist für Ende April ge­plant.

60 Jahre Beatles: Hamburg feiert mit einem großen Festival

Ham­burg fei­ert 2020 das Ju­bi­lä­ums­jahr „60 Jahre Beat­les“. Der Auf­takt er­folgt im März mit dem drei­tä­gi­gen Fes­ti­val „Come tog­e­ther – the Ham­burg Beat­les Ex­pe­ri­ence“ auf St. Pauli.

Bangkok: Neuer Street Food Guide für die Ufer des Chao Phraya

Die Tou­rism Aut­ho­rity of Thai­land (TAT) hat ei­nen Street Food Guide für Bang­kok ver­öf­fent­licht, der be­liebte Stra­ßen­kü­chen und kleine Re­stau­rants in der Nähe des Chao Phraya emp­fiehlt.

Anantara Tozeur Resort: Neue Luxusoase in der tunesischen Wüste

Das neue An­an­t­ara To­zeur Re­sort be­grüßt seine Gäste seit we­ni­gen Wo­chen im Süd­wes­ten Tu­ne­si­ens in­mit­ten der Sa­hara mit 93 Zim­mern, Sui­ten und Vil­len so­wie meh­re­ren Pools.

Qatar Airways kündigt acht neue Destinationen für 2020 an

Qa­tar Air­ways wird 2020 acht neue De­sti­na­tio­nen in den Flug­plan auf­neh­men – dar­un­ter Cebu auf den Phil­ip­pi­nen, Siem Reap in Kam­bo­dscha und Lu­anda in An­gola.

SCHON GELESEN?

Höchst ungewöhnlich: Die verrücktesten Hotels der Welt

Für man­che ist das Ho­tel in ers­ter Li­nie ein Schlaf­platz. Da­bei gibt es Un­ter­künfte, die so au­ßer­ge­wöhn­lich sind, dass die Über­nach­tung selbst zum Er­eig­nis wird. Zwölf stel­len wir hier kurz vor.

On the road again: Die schönsten Roadmovies zum Nachreisen

Die Sehn­sucht nach der Straße ge­hört für viele Rei­sende ein­fach zum Frei­heits­ge­fühl. Der Miet­wa­gen-Ex­perte Sunny Cars stellt die schöns­ten KI­no­filme vor, auf de­ren Spu­ren diese ul­ti­ma­tive Frei­heit er­leb­bar wird.

Kunstvoll: Die 10 schönsten U‑Bahn-Stationen der Welt

Für die meis­ten Ur­lau­ber ist die U‑Bahn nur Mit­tel zum Zweck. Manch­mal ist sie aber auch eine At­trak­tion. Tra­vel­cir­cus hat die zehn schöns­ten U‑­Bahn-Sta­tio­nen der Welt aus­fin­dig ge­macht.

Per Helikopter auf die Insel: Traumziele abseits der Massen

Ziele, die nicht von Tou­ris­ten­mas­sen über­schwemmt wer­den, gibt es auf der Welt nicht mehr allzu viele. Wer da­nach sucht, fin­det sie nur noch auf klei­nen In­seln, die meist nur per He­li­ko­pter zu er­rei­chen sind.

Das sind die besten japanischen Hotelrestaurants in Europa

Wer hoch­wer­tige ja­pa­ni­sche Kü­che er­le­ben möchte, muss nicht zwölf Stun­den flie­gen: Sie ist auch in Eu­ropa zu fin­den – zum Bei­spiel bei die­sen sechs Mit­glie­dern der „Lea­ding Ho­tels of the World“.

Schräg, schaurig, schön: Kuriose Museen rund um den Globus

In wie vie­len ver­schie­de­nen Ge­stal­ten kann der Teu­fel ei­gent­lich er­schei­nen? Ge­hö­ren See­mons­ter tat­säch­lich ins Mu­seum? Und wer kommt ei­gent­lich auf die Idee, dem Ham­mer ein ei­ge­nes Mu­seum zu wid­men?