Für Fans des Nord­lichts und solche, die es noch werden wollen, hebt Luft­hansa in diesem Winter gleich zweimal pro Woche von Frank­furt zu Direkt­flügen nach Tromsø im Norden von Norwegen ab.

Die Saison hat bereits begonnen: Seit Ende August begeis­tert das spek­ta­ku­läre Schau­spiel der tanzenden Nord­lichter am Himmel in Norwe­gens hohem Norden. So gab es etwa auf den Vesterålen und den Lofoten, in Tromsø und Bodø heuer schon mehr­fach pracht­volle „Insze­nie­rungen“.


Tromsø im Winter (c) Baard Loeken /​ www.nordnorge.com

Das Inter­esse am Nord­licht und an Natur­er­leb­nissen im winter­li­chen Nord­nor­wegen hatte Luft­hansa schon im vergan­genen Jahr erkannt und erst­mals eine direkte Verbin­dung pro Woche von Frank­furt nach Tromsø in ihren Flug­plan aufge­nommen.

Der Erfolg dieser Verbin­dung und das weiterhin stark stei­gende Inter­esse am polaren Teil Norwe­gens führt in diesem Jahr nun zu einer Verdop­pe­lung des Ange­bots: Von 17. November bis 18. März 2018 wird Luft­hansa die Route Frank­furt-Tromsø zweimal wöchent­lich bedienen.

Immer am Mitt­woch und am Samstag startet eine Maschine um 9.35 Uhr in Frank­furt und landet um 13 Uhr in Tromsø. Zurück geht es jeweils um 14 Uhr, die Landung in Frank­furt erfolgt um 17 Uhr. Zu den beson­deren Winter­er­leb­nissen vor Ort gehören unter anderem Fahrten mit Hunde­schlitten und Schnee­s­coo­tern, Schnee­schuh­wan­de­rungen oder auch Nord­licht­sa­faris mit dem Bus.