Der Ferien­flieger Condor ist am 7. November 2017 erstmals von München nach Recife in Brasilien gestartet. Eine zweite neue Verbindung nach Marti­nique hat bereits am Wochenende ihre Première gefeiert.

Die beiden Neuzu­gänge erweitern das Condor-Streckennetz ab München auf insgesamt 13 Langstre­cken­ziele. Zugleich baut Condor seine Position als europäi­scher Markt­führer für die Karibik nunmehr auf 37 wöchent­liche Flüge aus.

Condor am Flughafen München (c) Condor

Nach Recife geht es künftig immer am Dienstag mit einer Boeing 767–300. Tickets sind oneway ab 299,99 Euro in der Economy, ab 399,99 Euro in der Premium und ab 749,99 Euro in der Business Class buchbar. Die Flugdauer beträgt rund 10 Stunden.

Auf den Flügen nach Fort-de-France auf Marti­nique, die immer samstags angeboten werden, kommt ebenfalls eine Boeing 767–300 zum Einsatz. Oneway-Tickets sind hier ab 249,99 Euro in der Economy, ab 499,99 Euro in der Premium und ab 999,99 Euro in der Business Class zu haben. Der Hinflug dauert 10 Stunden und der Rückflug 12 Stunden.

Neben den beiden Langstrecken-Basen in Frankfurt und München fliegt Condor im Winter 2017/​18 auch ab Düsseldorf in die Karibik. Seit 2. November 2017 startet der Ferien­flieger mit einem Airbus A330-200 nach Punta Cana und La Romana in der Domini­ka­ni­schen Republik, nach Cancun in Mexiko, Montego Bay auf Jamaica sowie nach Barbados.

Diese Verbin­dungen werden vor allem von den großen Reise­ver­an­staltern genutzt, um ihre Kunden in den Urlaub zu bringen. Die Tickets nach Cancun und Punta Cana werden aber zusätzlich auch im freien Verkauf für indivi­duell Reisende angeboten.

Flugplan: 

DE2408 /​ München – Recife /​ 10:40 – 16:50 Uhr /​ Di
DE2409 /​ Recife – München /​ 18:50 – 08:50 Uhr /​ Di

DE2266 /​ München – Fort-de-France /​ 11:05 – 16:30 Uhr /​ Sa
DE2267 /​ Fort-de-France – München /​ 17:30 – 10:45 Uhr /​ Sa

airBaltic: Neue Verbin­dungen nach Sochi und Kaliningrad
Thailand: Erstes Mövenpick Hotel in Chiang Mai eröffnet