Außer­ge­wöhn­liche Natur und berühmte Metro­polen erleben die Gäste auf zwei Reisen mit dem Privatjet „Albert Ballin“ von Hapag-Lloyd Cruises, die im Früh­jahr 2018 nach Südame­rika und im Sommer nach Nord­ame­rika führen. Von Hamburg geht es dabei nach Brasi­lien, Argen­ti­nien, Chile, Peru und Kolum­bien bzw. nach Grön­land, Alaska und Kanada.

Auf der 18-tägigen Privat­jet­reise „Südame­rika – Geheim­nisse am Rand der Welt“ von 23. Februar bis 12. März 2018 warten die größten Wasser­fälle der Erde, die trockenste Wüste der Welt sowie Glet­scher, Gipfel und glas­klare Seen. Im Kontrast dazu stehen Metro­polen wie Rio de Janeiro und Buenos Aires.

Machu Picchu /​ Peru (c) Hapag-Lloyd Cruises

Nach einer Über­nach­tung in Hamburg bildet Rio de Janeiro den Auftakt. Ein Heli­ko­pter­flug zur berühmten Christus-Statue auf dem Corco­vado ist hier nur einer von vielen Höhe­punkten. Nach einem Stopp bei den Wasser­fällen von Iguacu folgen Buenos Aires sowie der Natio­nal­park Torres del Paine und die Atacama-Wüste in Chile.

Ein weiteres Ziel ist die Inka-Stadt Machu Picchu in Peru. Bevor der Privatjet zurück nach Hamburg fliegt, steht zum Abschluss auch noch die histo­ri­sche Altstadt Carta­genas in Kolum­bien auf dem Programm. Preis: ab 59.800 Euro pro Person.

Ilulissat /​ Grön­land (c) Hapag-Lloyd Cruises

Die 16-tägige Privat­jet­reise „Nord­ame­rika – wo die Natur Maßstäbe setzt“ führt von Hamburg zunächst nach Kanger­lus­suaq auf Grön­land und anschlie­ßend mit Klein­flug­zeugen zum Eisfjord von Ilulissat – einem UNESCO-Welt­na­tur­erbe. Bei einer Boots­fahrt in der Disko Bucht lassen sich die gigan­ti­schen Dimen­sionen dieses Natur­spek­ta­kels erahnen.

Mit Klein­flug­zeugen geht es dann wieder zurück nach Kanger­lus­suaq und von dort nach Ancho­rage in Alaska. Ein High­light ist hier die Fahrt mit der „Alaska Rail­road“ zum Denali-Natio­nal­park, den die Reisenden mit Klein­flug­zeugen aus der Luft bestaunen können. Auf der Katmai-Halb­insel bietet sich die Chance, Bären in ihrem natür­li­chen Lebens­raum zu beob­achten.

Quebec /​ Kanada (c) Hapag-Lloyd Cruises

Die nächste Station ist Sonora Island. Auf dem kleinen Eiland zwischen Vancouver Island und dem Fest­land von British Columbia stehen zwei Tage Entspan­nung inmitten auf unbe­rührter Natur dem Programm. In den Cana­dian Rocky Moun­tains gehören unter anderem der „Highway 93“ zwischen den Natio­nal­parks Banff und Jasper und der „Glacier Skywalk“ zu den Attrak­tionen.

Diese Land­schaften faszi­nieren mit schnee­be­deckten Gipfeln, türkisen Seen, dichten Wäldern und mäch­tigen Glet­schern. Zum Abschluss steht Québec mit seiner histo­ri­schen Altstadt auf dem Programm, bevor es wieder zurück nach Hamburg geht. Termin: 4. bis 19. August 2018. Preis: ab 59.900 Euro pro Person.

Privatjet „Albert Ballin“ (c) Hapag-Lloyd Cruises

Zu den beson­deren Merk­malen einer Erleb­nis­reise im Privatjet „Albert Ballin“ gehört die Routen­füh­rung zu Städten und Sehens­wür­dig­keiten jenseits regu­lärer Lini­en­ver­bin­dungen. Gereist wird im exklu­siven Kreis von maximal 44 Gästen in einem umge­bauten Jet mit groß­zü­gigen Sitzen wie in einer Busi­ness Class.

Der Service beinhaltet unter anderem die Erle­di­gung aller Einrei­se­for­ma­li­täten, den sepa­raten VIP-Check-in ohne Warte­zeiten und Gour­met­ca­te­ring an Bord. Jede Reise wird von einem erfah­renen Chefrei­se­leiter, einem fünf­köp­figen Service­team an Bord des Privat­jets, renom­mierten Experten mit Spezi­al­wissen über das Reise­ge­biet und einem eigenen Bord­arzt begleitet. Über­nachtet wird in ausge­wählten Hotels und Lodges.