Außergewöhnliche Natur und berühmte Metropolen erleben die Gäste auf zwei Reisen mit dem Privatjet „Albert Ballin“ von Hapag-Lloyd Cruises, die im Frühjahr 2018 nach Südamerika und im Sommer nach Nordamerika führen. Von Hamburg geht es dabei nach Brasilien, Argentinien, Chile, Peru und Kolumbien bzw. nach Grönland, Alaska und Kanada.

Auf der 18-tägigen Privatjetreise „Südamerika – Geheimnisse am Rand der Welt“ von 23. Februar bis 12. März 2018 warten die größten Wasserfälle der Erde, die trockenste Wüste der Welt sowie Gletscher, Gipfel und glasklare Seen. Im Kontrast dazu stehen Metropolen wie Rio de Janeiro und Buenos Aires.

Machu Picchu / Peru (c) Hapag-Lloyd Cruises

Nach einer Übernachtung in Hamburg bildet Rio de Janeiro den Auftakt. Ein Helikopterflug zur berühmten Christus-Statue auf dem Corcovado ist hier nur einer von vielen Höhepunkten. Nach einem Stopp bei den Wasserfällen von Iguacu folgen Buenos Aires sowie der Nationalpark Torres del Paine und die Atacama-Wüste in Chile.

Ein weiteres Ziel ist die Inka-Stadt Machu Picchu in Peru. Bevor der Privatjet zurück nach Hamburg fliegt, steht zum Abschluss auch noch die historische Altstadt Cartagenas in Kolumbien auf dem Programm. Preis: ab 59.800 Euro pro Person.

Ilulissat / Grönland (c) Hapag-Lloyd Cruises

Die 16-tägige Privatjetreise „Nordamerika – wo die Natur Maßstäbe setzt“ führt von Hamburg zunächst nach Kangerlussuaq auf Grönland und anschließend mit Kleinflugzeugen zum Eisfjord von Ilulissat – einem UNESCO-Weltnaturerbe. Bei einer Bootsfahrt in der Disko Bucht lassen sich die gigantischen Dimensionen dieses Naturspektakels erahnen.

Mit Kleinflugzeugen geht es dann wieder zurück nach Kangerlussuaq und von dort nach Anchorage in Alaska. Ein Highlight ist hier die Fahrt mit der „Alaska Railroad“ zum Denali-Nationalpark, den die Reisenden mit Kleinflugzeugen aus der Luft bestaunen können. Auf der Katmai-Halbinsel bietet sich die Chance, Bären in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten.

Quebec / Kanada (c) Hapag-Lloyd Cruises

Die nächste Station ist Sonora Island. Auf dem kleinen Eiland zwischen Vancouver Island und dem Festland von British Columbia stehen zwei Tage Entspannung inmitten auf unberührter Natur dem Programm. In den Canadian Rocky Mountains gehören unter anderem der „Highway 93“ zwischen den Nationalparks Banff und Jasper und der „Glacier Skywalk“ zu den Attraktionen.

Diese Landschaften faszinieren mit schneebedeckten Gipfeln, türkisen Seen, dichten Wäldern und mächtigen Gletschern. Zum Abschluss steht Québec mit seiner historischen Altstadt auf dem Programm, bevor es wieder zurück nach Hamburg geht. Termin: 4. bis 19. August 2018. Preis: ab 59.900 Euro pro Person.

Privatjet „Albert Ballin“ (c) Hapag-Lloyd Cruises

Zu den besonderen Merkmalen einer Erlebnisreise im Privatjet „Albert Ballin“ gehört die Routenführung zu Städten und Sehenswürdigkeiten jenseits regulärer Linienverbindungen. Gereist wird im exklusiven Kreis von maximal 44 Gästen in einem umgebauten Jet mit großzügigen Sitzen wie in einer Business Class.

Der Service beinhaltet unter anderem die Erledigung aller Einreiseformalitäten, den separaten VIP-Check-in ohne Wartezeiten und Gourmetcatering an Bord. Jede Reise wird von einem erfahrenen Chefreiseleiter, einem fünfköpfigen Serviceteam an Bord des Privatjets, renommierten Experten mit Spezialwissen über das Reisegebiet und einem eigenen Bordarzt begleitet. Übernachtet wird in ausgewählten Hotels und Lodges.

Mühlviertel: Neuer Eigentümer für AVIVA make friends
Dhigali Maldives