Die private taiwanesische Fluggesellschaft EVA Air hat neue Uniformen vorgestellt. Sie ersetzen ab November 2017 die aktuellen Outfits aus dem Jahr 2003. Für den frischen Look wählte man das Luxus-Modehaus Shiatzky Chen aus Taiwan, das oft auch als „Chanel von Taiwan“ bezeichnet wird.

Während der zweijährigen Entwicklungszeit besuchte das Designteam des Modehauses nicht nur das Bodenpersonal an den Check-in-Schaltern und in den VIP-Lounges, sondern flog auch mit EVA Air, um die besonderen Anforderungen des Kabinenpersonals an ihre Arbeitskleidung zu verstehen.

Neue Uniformen (c) EVA Air

Neben Bequemlichkeit und Funktionalität wurden bei der Kreation auch Stil und Mode groß geschrieben. Inspiriert von der amerikanischen Romantikkomödie „Ein Herz und eine Krone”, verwendeten die Designer Farbblöcke, geometrische Muster und sehr schnittige Formen, um für die Crew eine professionelle Garderobe mit klassischem Stil zu kreieren. Als Basisfarbe für die Uniformen dient dabei „Verdelith“ (Turmalingrün).

Die Uniformen für die Frauen haben aufstellte Krägen, wobei die Farbe den Rang des Teammitglieds anzeigt – von Hellgrün über Rosa bis zu Rot. Ganz neu sind die Halstücher: Ihr farbenfrohes Muster wurde durch das beständige Wachsen von Bäumen inspiriert und soll so die ständige Entwicklung der Airline symbolisieren.

Die Uniformen des männlichen Personals folgen dem klassischen Drei-Teile-Konzept: Flugzeugflügel aus grünen oder orangen Punkten heben sich von den dunklen Krawatten ab und stehen für das globale Netzwerk von EVA Air. Die Westen sind mit Taschen ausgestattet, in denen man Stifte und Notizblöcke verstauen kann.

Für Komfort und Funktionalität der neuen Uniformen sorgt ein hochwertiger Stoff, der elastische und antistatische Kohlefasergarne verbindet. Er trocknet schnell, absorbiert die Feuchtigkeit und ist flexibel und atmungsaktiv, sodass sich die Crew frei bewegen und bequem arbeiten kann.

Abschied von der Boeing 747 (c) EVA Air

Gleichzeitig mit der Präsentation der neuen Uniformen nahm EVA Air in einer großen Feier mit gut 500 Gästen offiziell Abschied von ihrer letzten Boeing 747-400. Die legendären „Jumbos“ bildeten lange Zeit das Rückgrat der Langstreckenflotte, wurden aber in den letzten Jahren sukzessive durch moderne Boeing 777-300ER ersetzt. Ab 2018 nimmt EVA Air außerdem die ersten Boeing 787 „Dreamliner“ in die Flotte auf.

Ihre erste Boeing 747 übernahm die Airline im November 1992, um sie auf den Routen von Taipeh nach Nordamerika und nach Europa einzusetzen. Fast 25 Jahre lang flog dieser Flugzeugtyp in insgesamt 28 Destinationen des Netzwerks und ermöglichte damit erst die Expansion der Fluggesellschaft. Die Boeing 747-400 war es auch, in der EVA Air im Jahr 1992 als erste Airline der Welt eine Premium Economy Class vorstellte.

Secret Escapes: Außergewöhnliche Badezimmer im Hotel
Mauritius: Alles neu im Veranda Resort Paul & Virginie