Das Hilton Cape Town City Centre erstrahlt nach einer umfas­senden Neuge­stal­tung ab sofort in einem neuen, chicen Design, in dem sich das tren­dige Bo-Kaap-Viertel und die ange­sagte Flanier­meile der Long Street wider­spie­geln.

Das pitto­reske Bo-Kaap-Viertel ist eines der ältesten und ursprüng­lichsten Stadt­viertel von Kapstadt und hat sich in den letzten Jahren zu einem wahren Trend-Bezirk entwi­ckelt. Die kleinen, bunten, dicht anein­ander gereihten Häuser gelten zudem als Wahr­zei­chen der Stadt.

Suite (c) Hilton Cape Town

Bei der Neuge­stal­tung des Hilton Cape Town Centre setzten die beiden südafri­ka­ni­schen Innen­ar­chi­tekten Stephen Rich und Sean Godfrey ganz bewusst auf eine nach­hal­tige Herstel­lung, ethni­sche Einflüsse, regio­nale Produkte und das moderne Design des multi­kul­tu­rellen Landes.

So wurden Namaqua-Marmor, Impala-Natur­steine und edle Hölzer verar­beitet. Die Decken­fluchten erin­nern an die isla­mi­sche Archi­tektur des Bo-Kaap-Vier­tels und die kunst­vollen Wandor­na­mente wurden den Türen der Bo-Kaap-Häuser nach­emp­funden.

Zimmer (c) Hilton Cape Town

Das Design der neuen Hotel­halle mit einem Café und einer Biblio­thek ist in edlen Grau- und Silber­tönen mit gelben Akzenten gehalten. Speziell für das Luxus­hotel wurde ein mehr als fünf Meter hoher Swarovski-Lüster gefer­tigt, der über dem Eingangs­be­reich schwebt.

Die Halle zieren Kunst­werke lokaler Künstler. Moderne Para­vents, die von den hölzernen Wand­schirmen der Bo-Kaaps inspi­riert wurden, schaffen Privat­sphäre. Ihr durch­schei­nendes Mate­rial ermög­licht dennoch den Blick in die angren­zenden Räume und gibt ein Gefühl von Offen­heit. Ultra­mo­derne Desi­gner­lampen und schwere Holz- und Stein­ti­sche mit Eisen­be­schlägen sind gepaart mit antiken Spie­geln und südafri­ka­ni­schen Desi­gn­ob­jekten.

126 Cape Kitchen & Café (c) Hilton Cape Town

Viele der 136 Zimmer und 15 Suiten sowie der Pool bestechen mit Blick auf den Tafel­berg. Die neue Execu­tive Floor Lounge in Beige, Braun und Grau mit offenem Kamin und chicen Pendel­leuchten ergänzt das Angebot mit einer gemüt­li­chen Club­at­mo­sphäre.

Völlig neu präsen­tiert sich das Gastro­no­mie­kon­zept mit dem „Restau­rant 126 Cape Kitchen & Cafe“. Stylisch in Grau und Silber gehalten, will es mit einer inno­va­tiven malai­isch-afri­ka­ni­schen Fusion-Küche punktet. Statt Menüs mit korre­spon­die­renden Weinen warten hier einzig­ar­tige Tee-Degus­ta­ti­ons­menüs sowie Detox Smoot­hies und Super­food-Salate.

Die neue Hallenbar lockt mit köst­li­chem Kaffee direkt vom legen­dären „Truth Cafe“. Neu bietet das „126 CKC“ spezi­elle Koch- und Back­kurse sowie Essen direkt in der Küche am soge­nannten „Chef’s Table“ an. Insge­samt setzt das Hotel auch im Food & Beverage Bereich auf Nach­hal­tig­keit und Loka­lität.