Das Hilton Cape Town City Centre erstrahlt nach einer umfas­senden Neuge­staltung ab sofort in einem neuen, chicen Design, in dem sich das trendige Bo-Kaap-Viertel und die angesagte Flanier­meile der Long Street wider­spiegeln.

Das pitto­reske Bo-Kaap-Viertel ist eines der ältesten und ursprüng­lichsten Stadt­viertel von Kapstadt und hat sich in den letzten Jahren zu einem wahren Trend-Bezirk entwi­ckelt. Die kleinen, bunten, dicht anein­ander gereihten Häuser gelten zudem als Wahrzeichen der Stadt.

Suite (c) Hilton Cape Town

Bei der Neuge­staltung des Hilton Cape Town Centre setzten die beiden südafri­ka­ni­schen Innen­ar­chi­tekten Stephen Rich und Sean Godfrey ganz bewusst auf eine nachhaltige Herstellung, ethnische Einflüsse, regionale Produkte und das moderne Design des multi­kul­tu­rellen Landes.

So wurden Namaqua-Marmor, Impala-Natur­steine und edle Hölzer verar­beitet. Die Decken­fluchten erinnern an die islamische Archi­tektur des Bo-Kaap-Viertels und die kunst­vollen Wandor­na­mente wurden den Türen der Bo-Kaap-Häuser nachemp­funden.

Zimmer (c) Hilton Cape Town

Das Design der neuen Hotel­halle mit einem Café und einer Bibliothek ist in edlen Grau- und Silber­tönen mit gelben Akzenten gehalten. Speziell für das Luxus­hotel wurde ein mehr als fünf Meter hoher Swarovski-Lüster gefertigt, der über dem Eingangs­be­reich schwebt.

Die Halle zieren Kunst­werke lokaler Künstler. Moderne Paravents, die von den hölzernen Wandschirmen der Bo-Kaaps inspi­riert wurden, schaffen Privat­sphäre. Ihr durch­schei­nendes Material ermög­licht dennoch den Blick in die angren­zenden Räume und gibt ein Gefühl von Offenheit. Ultra­mo­derne Designer­lampen und schwere Holz- und Stein­tische mit Eisen­be­schlägen sind gepaart mit antiken Spiegeln und südafri­ka­ni­schen Design­ob­jekten.

126 Cape Kitchen & Café (c) Hilton Cape Town

Viele der 136 Zimmer und 15 Suiten sowie der Pool bestechen mit Blick auf den Tafelberg. Die neue Executive Floor Lounge in Beige, Braun und Grau mit offenem Kamin und chicen Pendel­leuchten ergänzt das Angebot mit einer gemüt­lichen Clubat­mo­sphäre.

Völlig neu präsen­tiert sich das Gastro­no­mie­konzept mit dem „Restaurant 126 Cape Kitchen & Café“. Stylisch in Grau und Silber gehalten, will es mit einer innova­tiven malaiisch-afrika­ni­schen Fusion-Küche punktet. Statt Menüs mit korre­spon­die­renden Weinen warten hier einzig­artige Tee-Degus­ta­ti­ons­menüs sowie Detox Smoothies und Superfood-Salate.

Die neue Hallenbar lockt mit köstlichem Kaffee direkt vom legen­dären „Truth Café“. Neu bietet das „126 CKC“ spezielle Koch- und Backkurse sowie Essen direkt in der Küche am sogenannten „Chef’s Table“ an. Insgesamt setzt das Hotel auch im Food & Beverage Bereich auf Nachhal­tigkeit und Lokalität.

Preferred Hotels & Resorts: 25 neue Hotels in acht Ländern
Hofer Reisen: Sibirien wird zu einem „heißen Pflaster“