(c) Singita

Design-Juwel: Singita Sweni Lodge zeigt sich im neuen Look

Sin­gita Sweni ist ein De­sign-Ju­wel am üp­pig be­wach­se­nen Sweni Fluss im Nord­os­ten des Krü­ger Na­tio­nal­parks. 15 Jahre nach der Er­öff­nung hat die kleinste und in­timste der süd­afri­ka­ni­schen Sin­gita Lod­ges nun nach ei­ner vier­mo­na­ti­gen Ver­pup­pung ihr neues Ant­litz ent­hüllt.

Die Ba­sis des neuen Looks sind helle Erd­töne. Sie fan­gen das warme Licht Süd­afri­kas ein, das sich in Gold- und Bron­ze­ak­zen­ten spie­gelt und die neuen Farb­tup­fer zum Leuch­ten bringt, die das De­sign-Team von Ce­cile & Boyd der schil­lern­den Vo­gel- und In­sek­ten­welt ent­lie­hen hat.

Warme Farb­ge­stal­tung in den Lofts (c) Sin­gita

Teil der Ver­wand­lung sind auch das Re­stau­rant mit of­fe­ner Kü­che und neuem Food-Kon­zept, ein Pool mit Blick über den Fluss, eine Win­ter-Lounge für ru­hige Abende am Ka­min­feuer, eine zu­sätz­li­che Feu­er­stelle und eine zu­sätz­li­che Suite mit ei­nem pri­va­ten Pool.

Auch die Neu­ge­stal­tung des Sin­gita Sweni zieht ihre In­spi­ra­tion aus den Far­ben und For­men der Um­ge­bung, aus dem lang­sam da­hin­flie­ßen­den Fluss, den My­ria­den von Grün­tö­nen sei­nes Ufers und den Farb­fa­cet­ten der vie­len ge­flü­gel­ten Be­woh­ner.

Wild­life am Sweni Fluss (c) Sin­gita

Mit po­lier­tem Lehm und hel­lem Alt­holz, na­tür­li­chen Far­ben und strah­len­den Ak­zen­ten von Aqua­ma­rin, Sma­ragd, Zi­tro­nen­gelb und blas­sem Pink wurde ein Weg ge­fun­den, den mo­der­nen Lu­xus der Lodge or­ga­nisch mit der Um­ge­bung ver­schmel­zen zu las­sen. In Ver­bin­dung mit der ge­rad­li­ni­gen, leich­ten Ar­chi­tek­tur, de­ren Gren­zen zur Fluss­land­schaft im­mer wie­der ver­schwim­men, wird der Gast so vom Be­ob­ach­ter zu ei­nem Teil des Gan­zen.

Zu den sechs mo­der­nen Stel­zen-Lofts am Fluss­ufer ge­sellt sich eine neue Suite mit Pool, Son­nen­deck und Ver­bin­dungs­mög­lich­keit zum be­nach­bar­ten Loft für Fa­mi­lien, kleine Grup­pen oder Ho­ney­moo­ner mit dem Wunsch nach noch mehr Pri­vat­sphäre.

(c) Sin­gita

Im Ein­klang mit der Um­ge­bung be­fin­det sich aber nicht nur das Ge­samt­bild der Lodge, son­dern auch das neue So­lar­feld, das ne­ben dem Mit­ar­bei­ter­dorf auch die en­er­gie­ef­fi­zi­ente Kli­ma­ti­sie­rung und die Was­ser­pum­pen der Lodge mit sau­be­rem Strom ver­sorgt.

Eine Nacht in der Sin­gita Sweni Lodge ist in­klu­sive al­ler Mahl­zei­ten, Sa­fa­ris und zahl­rei­cher Ak­ti­vi­tä­ten – wie Bush Walks, Wine Tas­tings und Über­ra­schungs­mo­mente – ab 1.547 Euro pro Per­son buch­bar. Soft Drinks, Spi­ri­tuo­sen und das süd­afri­ka­ni­sche Wein­sor­ti­ment sind eben­falls im Preis in­be­grif­fen. Bei Bu­chung von drei Näch­ten gibt Sin­gita sei­nen Gäs­ten die vierte Nacht gra­tis dazu.

www.singita.com