Singita Sweni ist ein Design-Juwel am üppig bewach­senen Sweni Fluss im Nordosten des Krüger Natio­nal­parks. 15 Jahre nach der Eröffnung hat die kleinste und intimste der südafri­ka­ni­schen Singita Lodges nun nach einer viermo­na­tigen Verpuppung ihr neues Antlitz enthüllt.

Die Basis des neuen Looks sind helle Erdtöne. Sie fangen das warme Licht Südafrikas ein, das sich in Gold- und Bronze­ak­zenten spiegelt und die neuen Farbtupfer zum Leuchten bringt, die das Design-Team von Cecile & Boyd der schil­lernden Vogel- und Insek­tenwelt entliehen hat.

Warme Farbge­staltung in den Lofts (c) Singita

Teil der Verwandlung sind auch das Restaurant mit offener Küche und neuem Food-Konzept, ein Pool mit Blick über den Fluss, eine Winter-Lounge für ruhige Abende am Kamin­feuer, eine zusätz­liche Feuer­stelle und eine zusätz­liche Suite mit einem privaten Pool.

Auch die Neuge­staltung des Singita Sweni zieht ihre Inspi­ration aus den Farben und Formen der Umgebung, aus dem langsam dahin­flie­ßenden Fluss, den Myriaden von Grüntönen seines Ufers und den Farbfa­cetten der vielen geflü­gelten Bewohner. Mit poliertem Lehm und hellem Altholz, natür­lichen Farben und strah­lenden Akzenten von Aquamarin, Smaragd, Zitro­nengelb und blassem Pink wurde ein Weg gefunden, den modernen Luxus der Lodge organisch mit der Umgebung verschmelzen zu lassen. In Verbindung mit der gerad­li­nigen, leichten Archi­tektur, deren Grenzen zur Fluss­land­schaft immer wieder verschwimmen, wird der Gast so vom Beobachter zu einem Teil des Ganzen.

Wildlife am Sweni Fluss (c) Singita

Zu den sechs modernen Stelzen-Lofts am Flussufer gesellt sich eine neue Suite mit Pool, Sonnendeck und Verbin­dungs­mög­lichkeit zum benach­barten Loft für Familien, kleine Gruppen oder Honey­mooner mit dem Wunsch nach noch mehr Privat­sphäre.

Im Einklang mit der Umgebung befindet sich aber nicht nur das Gesamtbild der Lodge, sondern auch das neue Solarfeld, das neben dem Mitar­bei­terdorf auch die energie­ef­fi­ziente Klima­ti­sierung und die Wasser­pumpen der Lodge mit sauberem Strom versorgt.

Eine Nacht in der Singita Sweni Lodge ist inklusive aller Mahlzeiten, Safaris und zahlreicher Aktivi­täten – wie Bush Walks, Wine Tastings und Überra­schungs­mo­mente – ab 1.547 Euro pro Person buchbar. Soft Drinks, Spiri­tuosen und das südafri­ka­nische Weinsor­timent sind ebenfalls im Preis inbegriffen. Bei Buchung von drei Nächten gibt Singita seinen Gästen die vierte Nacht gratis dazu. Weitere Infor­ma­tionen gibt es unter www.singita.com.

Anantara Siam Bangkok: 307 Zimmer in neuem Glanz
Emirates präsen­tiert die neue First Class in der Boeing 777