Seit 1. August testet Air France ein neues Enter­tainment-System auf der Langstrecke: Dank Virtual-Reality-Headsets können die Fluggäste in 3D- und 2D-Filme und Serien eintauchen, als ob sie sich in einem Kinosaal befänden.

Das neue System wird gemeinsam mit dem Startup „SkyLights“ einge­führt, das von Air France im Sinne eines Open-Innovation-Ansatzes unter­stützt wird, und derzeit auf den Flügen zwischen Paris-Charles de Gaulle und St. Martin in der Karibik angeboten.

Für die Passa­giere in der Business-Klasse des Airbus A340 stehen vier Headsets und rund 40 Filmen und Serien bereit, mit denen sie diese neue Form der In-Flight-Unter­haltung auspro­bieren können.

Die Testphase soll Air France als Lerner­fahrung dienen und dem Entwickler SkyLights die Gelegenheit bieten, sein Produkt weiter­zu­ent­wi­ckeln und sich im Markt zu positio­nieren. Nach der Testphase wird Air France entscheiden, ob das neue System in den kommenden Monaten auch auf anderen Routen angeboten wird.

Polen: Vienna House plant neues Hotel in Warschau
Thai Airways: Mehr Kapazität auf neuen Wien-Flügen