Seit 1. August testet Air France ein neues Entertainment-System auf der Langstrecke: Dank Virtual-Reality-Headsets können die Fluggäste in 3D- und 2D-Filme und Serien eintauchen, als ob sie sich in einem Kinosaal befänden.

Das neue System wird gemeinsam mit dem Startup „SkyLights“ eingeführt, das von Air France im Sinne eines Open-Innovation-Ansatzes unterstützt wird, und derzeit auf den Flügen zwischen Paris-Charles de Gaulle und St. Martin in der Karibik angeboten.

Für die Passagiere in der Business-Klasse des Airbus A340 stehen vier Headsets und rund 40 Filmen und Serien bereit, mit denen sie diese neue Form der In-Flight-Unterhaltung ausprobieren können.

Die Testphase soll Air France als Lernerfahrung dienen und dem Entwickler SkyLights die Gelegenheit bieten, sein Produkt weiterzuentwickeln und sich im Markt zu positionieren. Nach der Testphase wird Air France entscheiden, ob das neue System in den kommenden Monaten auch auf anderen Routen angeboten wird.

Polen: Vienna House plant neues Hotel in Warschau
Thai Airways: Mehr Kapazität auf neuen Wien-Flügen