Singita hat zur „Green Season“ im November und Dezember 2017 ein attraktives Sonderangebot aufgelegt, das gleich drei Lodge-Erlebnisse miteinander verbindet und damit zwei höchst unterschiedliche Reservate in Tanzania zugänglich macht.

Mit dem „6=4-Angebot“ schenkt der preisgekrönte Lodge-Betreiber seinen Gästen zwei Übernachtungen und einen Air-Transfer. Der gediegene Luxus der Sasakwa Lodge und das außergewöhnliche Design der Faru Faru River Lodge im Grumeti Reservat sind ebenso Teil des Arrangements wie stilvoll-behagliche Eco-Camp-Flair des Mara River Tented Camp im Lamai Reservat.

Singita Sasakwa Lodge / Tanzania (c) Singita / Agency HKLM / Mark Williams

Im November und Dezember herrscht zwar Regenzeit in Tanzania, aber dafür ändert sich das Landschaftsbild für ein paar Wochen drastisch, wenn die Niederschläge die Weiten der Serengeti in ein üppig-grünes Paradies des Überflusses verwandeln – inklusive „Babyboom“ bei ihren Bewohnern, die auch nach der Tierwanderung im Herbst in all ihrem Artenreichtum zu bewundern sind.

Das Tor zu diesem besonderen Erlebnis ist der Airport Kilimanjaro, wo ein Singita-Mitarbeiter die Gäste mit einer kleinen Erfrischung empfängt und per Privat-Transfer zur Legendary Lodge begleitet, wo sie die erste Nacht verbringen. Am nächsten Morgen geht es nach dem Frühstück weiter zum Flughafen Arusha.

Singita Mara River Tented Camp / Tanzania (c) Singita

Von dort bringt ein Kleinflugzeug der Grumeti Air die Reisenden direkt ins Grumeti Reservat und ermöglicht aus der Luft erste Blicke auf die imposante Landschaft der Serengeti. Im Reservat angekommen, beginnen sechs abwechslungsreiche Tage im unverwechselbaren Singita-Stil. Persönlich und flexibel geführte Safaris wechseln sich mit kulinarischen Glanzlichtern und kleinen, liebevoll arrangierten Überraschungen ab.

Dazwischen bleibt immer wieder Zeit für Momente der Ruhe, ein Spa Treatment in der Wildnis, einen geführten Bush Walk oder ausgiebige Naturbeobachtungen – zum Beispiel aus dem spektakulären Pool der erhöht gelegenen Sasakwa Lodge heraus oder auf der Terrasse der Faru Faru Lodge mit Blick auf den Fluss und ein gut besuchtes Wasserloch.

Singita Faru Faru Lodge / Tanzania (c) Singita / Agency HKLM / Mark Williams

Nach jeweils zwei Nächten im Singita Sasakwa und im Faru Faru folgt ein kurzer Flug ins rund 100 Kilometer entfernte Lamai Reservat. Hier wartet das Mara River Tented Camp als jüngste der zwölf Singita Lodges. Im gemütlichen, mit nachhaltigen Materialien erbauten Camp direkt am Mara Fluss verbringen sie zwei Nächte und kommen der Wildnis in dieser Zeit ein weiteres Stück näher.

Die sechstägige „Green Season“-Reise von Singita ist von 1. November bis 17. Dezember 2017 inklusive Transfers zwischen dem Flughafen Kilimanjaro und Singita Serengeti, zwei Safaris pro Tag, allen Mahlzeiten, Getränken und Singita-Extras sowie dem Stayover in der Legendary Lodge für umgerechnet rund 6.720 Euro pro Person buchbar.

Singita Faru Faru Lodge / Tanzania (c) Singita / Agency HKLM / Mark Williams

Wer die Safaris in einem privaten Landrover genießen möchte, kann diesen innerhalb des Packages zudem für den halben Preis buchen. Weitere Informationen gibt’s auf www.singita.com.

Singita hat sich seit nunmehr zwei Jahrzehnten dem Schutz der afrikanischen Wildnis verschrieben. Mit zwölf preisgekrönten Lodges und Camps in Südafrika, Tanzania und Zimbabwe ermöglicht das Unternehmen ein einzigartiges Safari-Erlebnis und ist so in der Lage, den Schutz und die Erhaltung von mehr als 400.000 Hektar Land zu einem Großteil selbst zu finanzieren. Die Bemühungen schließen nicht nur die Populationen der Wildtiere ein, sondern auch Programme zur nachhaltigen Entwicklung der lokalen Gemeinden rund um die vier Schutzgebiete.

Das sind die vegan-freundlichsten Flughäfen 2017
Oberoi: Neues Luxusresort im kleinen Emirat Ajman