Gerade mal ein Jahr ist es her, dass TAP Por­tugal das Pro­gramm „Por­tugal Sto­pover“ ein­ge­führt hat. Es bietet Pas­sa­gieren der Lang­stre­cken­flüge und mit Zielen inner­halb Por­tu­gals die Mög­lich­keit, ihre Reise am Dreh­kreuz Lis­sabon oder in Porto für bis zu drei Tage zu unter­bre­chen.

Zum ein­jäh­rigen Jubi­läum prä­sen­tiert TAP Por­tugal nun gleich meh­rere Ver­bes­se­rungen des Pro­gramms: Ab Sep­tember 2017 gilt der „Por­tugal Sto­pover“ nicht mehr nur für drei, son­dern sogar für fünf Tage.

Lis­sabon (c) Turismo de Lisboa

Wer ihn nutzen möchte, muss künftig auch kein Ticket mehr für den Hin- und Rück­flug kaufen. Die Buchung einer ein­fa­chen Strecke mit Zwi­schen­stopp in Lis­sabon oder Porto genügt. Zudem können auch Kunden das Angebot nutzen, die eine Reise mit meh­reren Zielen buchen – ein­zige Bedin­gung ist, dass sie über Lis­sabon oder Porto führt.

Bereits im ersten Jahr erwies sich „Por­tugal Sto­pover“ mit mehr als 70.000 Pas­sa­gieren als Erfolgs­pro­jekt. Das Angebot umfasst Über­nach­tungen zu attrak­tiven Preisen sowie eine ganze Reihe kos­ten­loser oder ver­güns­tigter „Extras“ – etwa eine Fla­sche Wein in einigen Restau­rants, Tuk-Tuk-Touren durch die Stadt, Aus­flüge zur Delfin-Beob­ach­tung, Muse­ums­füh­rungen oder exklu­sive Ver­kos­tungen. Eine eigene Smart­phone-App führt die Nutzer zu allen Ver­güns­ti­gungen.

Zum ein­jäh­rigen Geburtstag von „Por­tugal Sto­pover“, das vom US-Magazin „Condé Nast Tra­veler“ sogar zum besten Sto­pover-Pro­gramm der Welt gekürt wurde, ließ TAP Por­tugal einen neuen Airbus A330-300 mit einer spe­zi­ellen Lackie­rung ver­sehen, die neben dem Schriftzug des Pro­gramms auch einige wich­tige tou­ris­ti­sche Ange­bote Por­tu­gals zeigt.