ARCHIV

Günstige Weltreise nur mit Billigfliegern? Das geht!

Nach der Kurz- und Mit­tel­stre­cke ma­chen es sich die Low-Cost-Air­lines nun auch auf der Lang­stre­cke ge­müt­lich. Da­mit wird es erst­mals mög­lich, um re­la­tiv we­nig Geld von Kon­ti­nent zu Kon­ti­nent zu flie­gen – und die Aus­wahl wächst stän­dig.

Wie das Rei­se­ma­ga­zin „Cle­ver rei­sen!“ er­mit­telt hat, kön­nen Wel­ten­bumm­ler mitt­ler­weile so­gar aus­schließ­lich an Bord von Bil­lig­flie­gern rund um den Glo­bus flie­gen – zu ei­nem Preis, der nicht ein­mal halb so hoch ist wie bei den klas­si­schen Air­lines.

Wer sich sein ei­ge­nes Round-the-World-Ti­cket mit den Low-Cost-Air­lines zu­sam­men­stel­len möchte, kann aus ei­ner brei­ten Pa­lette wäh­len. Das liegt aber nicht nur daran, dass sich mehr Bil­lig­flie­ger auf die Lang­stre­cke wa­gen: Die wach­sende Zahl an Flug­ver­bin­dun­gen auf der Mit­tel­stre­cke ist für eine pro­blem­lose Welt­reise min­des­tens ebenso wich­tig.

Die Welt­um­run­dung, die „Cle­ver rei­sen!“ er­mit­telt hat, führt zu­nächst mit Wow Air von Ber­lin nach Los An­ge­les, mit Vir­gin Ame­rica wei­ter nach Ha­waii und mit Jet­star nach Mel­bourne. Von hier geht es mit Scoot nach Sin­ga­pur und da­nach wei­ter nach Athen, ehe der letzte Flug mit Ryan­air zu­rück nach Ber­lin führt.

Der Ge­samt­preis be­trägt 1.328 Euro bei Ta­ri­fen nur mit Hand­ge­päck und 1.644 Euro bei Ta­ri­fen mit ei­nem auf­ge­ge­be­nen Ge­päck­stück. Zum Ver­gleich: Bei der Star Al­li­ance mit Luft­hansa, United & Co hät­ten die Ti­ckets laut „Cle­ver rei­sen!“ ex­akt 3.321 Euro ge­kos­tet und wä­ren also um 1.677 Euro – oder mehr als 50 Pro­zent – teu­rer ge­we­sen.

Preis­bei­spiel (nur mit Hand­ge­päck):

01 /​ Ber­lin – Los An­ge­les /​ 30.08. /​ 388 Euro /​ Wow Air
02 /​ Los An­ge­les – Ho­no­lulu /​ 06.09 /​ 271 Euro /​ Vir­gin Ame­rica
03 /​ Ho­no­lulu – Mel­bourne via Syd­ney /​ 13.09. /​ 239 Euro /​ Jet­star
04 /​ Mel­bourne – Sin­ga­pur /​ 21.09 /​ 141 Euro /​ Scoot
05 /​ Sin­ga­pur – Athen /​ 26.09 /​ 238 Euro /​ Scoot
06 /​ Athen – Ber­lin /​ 01.10. /​ 51 Euro /​ Ryan­air

Ge­samt­preis: 1.328 Euro

Na­tür­lich müs­sen die Pas­sa­giere bei den Bil­lig­flie­gern prak­tisch jede Leis­tung ex­tra be­zah­len – sei es nun die Bord­ver­pfle­gung, eine Sitz­platz­re­ser­vie­rung oder die Ge­päck­auf­gabe. Viele Low-Cost-Air­lines bie­ten aber auch hö­her­wer­tige Ta­rife an, die be­reits be­stimmte Zu­satz­leis­tun­gen ent­hal­ten und oft gar nicht so viel teu­rer sind.

Auch et­was mehr Kom­fort kann in den meis­ten Fäl­len da­zu­ge­bucht wer­den, wenn er ge­wünscht wird – zum Bei­spiel be­que­mere Sitze mit mehr Bein­frei­heit, eine Pre­mium Eco­nomy oder in ei­ni­gen Fäl­len so­gar eine Busi­ness Class.

Wer ei­nen Lang­stre­cken­flug bei ei­ner Low-Cost-Air­line bu­chen will, sollte da­her die Ta­rife und die ent­hal­te­nen Leis­tun­gen vor­her auf­merk­sam stu­die­ren. Die Aus­gabe 3/​17 des Rei­se­ma­ga­zins „Cle­ver rei­sen!“ ist seit dem 4. Juli um 5,90 Euro am Ki­osk er­hält­lich und kann auch auf www.clever-reisen-magazin.de be­stellt wer­den.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"