Mit dem Casa Cook Kos hat soeben das zweite Haus der neuen Life­style-Marke von Thomas Cook eröffnet. Das Resort liegt direkt am kilo­me­ter­langen Natur­strand in Marmari – ganz im Norden der grie­chi­schen Insel – und verfügt über 100 Zimmer.

Hier geht’s zu den Bildern!

Im Unter­schied zum ersten Casa Cook, das 2016 auf Rhodos eröffnet wurde, verfügt das Casa Cook auf Kos auch über ein eigenes Spa und einen Beach Club namens „TO KIMA“ (grie­chisch für „die Welle“), der auch das Herz des neuen Resorts bildet und von früh bis spät geöffnet ist.

Beach Club /​ Casa Cook Kos (c) Thomas Cook /​ Georg Roske

Restau­rant und Bar blicken einer­seits auf den Pool und ande­rer­seits auf die sanfte, teils mit Gras bewach­sene Dünen­land­schaft. Das neue Farm-to-Table-Konzept des Restau­rants wurde dabei in Zusam­men­ar­beit mit Star-Koch Ettore Botrini entwi­ckelt.

Der Korfiote mit italie­ni­schen Wurzeln betreibt drei mehr­fach ausge­zeich­nete Restau­rants in Grie­chen­land: das „Etrusco“ auf Korfu, das „Botrini’s“ in Athen und das „Botrini’s“ auf Rhodos. Für das Casa Cook Kos hat er gemeinsam mit Küchen­chef Michalis Chon­drom­pilas den Fokus vor allem auf eine frische, medi­ter­rane Küche gelegt. Kreativ, aber immer boden­ständig – und geprägt von lokalen und saiso­nalen Produkten.

Das „Casa Cook Spa“ umfasst einen Indoor-Pool, drei Behand­lungs­räume, eine Sauna mit Blick in den grünen Innenhof und ein Hamam. Hier treffen moderne Anwen­dungen auf Rituale und Tradi­tionen vergan­gener Jahr­hun­derte. Essen­ti­elle Bestand­teile des Konzepts sind hoch­wer­tige Aroma­the­rapie-Öle und natür­liche Pflanzen-Hydro­late.

Spa /​ Casa Cook Kos (c) Thomas Cook /​ Georg Roske

Das ganz­heit­liche Wohl­be­finden der Gäste steht im Casa Cook im Mittel­punkt. Dafür berät das Spa-Team jeden Gast ganz indi­vi­duell zu den Anwen­dungen, die von der „Hippo­kra­ti­schen Anatripsis Massage” mit grie­chi­schen Kräu­ter­ölen bis zur ritu­ellen Reini­gung im türki­schen Hamam reichen.

Zudem bietet das „Casa Cook Spa“ auch Work­shops an. Hier lernen die Gäste des Resorts beispiels­weise, wie Aroma­the­rapie-Öle herge­stellt werden oder fertigen gleich eigen­händig Produkte aus den Heil­kräu­tern des Hotel­gar­tens an.

Gene­rell wirkt das Casa Cook Kos mit seinen kubis­ti­schen Bunga­lows wie eine tradi­tio­nelle grie­chi­sche Sied­lung. Die fünf Zimmer­ka­te­go­rien reichen vom Doppel­zimmer mit Terrasse oder Veranda bis zur Villa Suite mit zwei Wohn­räumen, privatem Pool und Garten. In den Zimmern ist dabei nichts über­flüssig – das Design ist warm, einla­dend und konzen­triert sich auf das Wesent­liche.

Ein Fitness-Center, eine Yoga-Terrasse in einem male­ri­schen Innenhof und der „Casa Cook Concept Store“ mit ange­schlos­sener Saft Bar und Lounge komplet­tieren die Ausstat­tung. Am „Beach Kiosk“ können die Gäste beispiels­weise Body- und Padd­le­boards ausleihen oder das haus­ei­gene Motor­boot für Tages­aus­flüge mieten, um die ägäi­sche Insel­welt zu entde­cken. Der inter­na­tio­nale Flug­hafen von Kos ist 13 Kilo­meter und die histo­ri­sche Stadt Kos 16 Kilo­meter entfernt. Infos: www.casacook.com/kos.