Das Fairmont Monte Carlo gehört nicht nur zu den besten Adressen des Fürstentums Monaco, sondern ist auch bei Formel-1-Fans dank seines einma­ligen Blicks auf die berühmte „Haarnadel“ der Grand-Prix-Strecke beliebt. Seine Verbun­denheit zum Rennsport verleiht das Hotel nun mit einer ganz beson­deren Suite Ausdruck.

Die Rennstrecke von Monte Carlo gehört mit ihren engen Kurven zu den spekta­ku­lärsten und anspruchs­vollsten der Formel-1-Saison. Eine der berühm­testen Stellen der Route und zugleich der langsamste Abschnitt der gesamten Formel 1 ist dabei die „Haarnadel“, die sich vom benach­barten Fairmont Monte Carlo bestens überblicken lässt.

Bianca Senna und Prinz Albert II. von Monaco in der „Ayrton Senna Suite“ (c) Accor­Hotels /​ MAlesi-PA

Einen besonders guten Blick auf das Geschehen haben Rennsport-Liebhaber von den Formel-1-Suiten des Hotels, die jeweils zu Ehren eines berühmten Fahrers designt wurden . Nun kommt mit der Eröffnung der neuen „Ayrton Senna Suite“ zu den bestehenden drei nun ein weiteres Schmuck­stück hinzu. Die mit Bildern und Erinne­rungs­stücken des Weltmeisters dekorierte Suite wurde feierlich von Bianca Senna und Prinz Albert II. von Monaco eröffnet.

Die Marke „Fairmont“ steht aller­dings weltweit für einzig­artige Suiten. Ist es im Fairmont Monte Carlo der Blick auf die Rennstrecke, lockt beispiels­weise das Fairmont Sanur Beach Bali mit der größten Suite im Portfolio: Stolze 937 Quadrat­meter misst die „Presi­dential Beach­front Villa“.

Fairmont Monte Carlo (c) Accor­Hotels

Beinahe schon himmlisch luxuriös ist die „Royal Suite“ im Fairmont Baku, die sich im 27. und 28. Stock eines der drei „Flame Towers“ befindet. Hoch hinaus geht es auch in der „Royal Penthouse Suite“ im Fairmont Banff Springs, die ganz in der Turmspitze des histo­ri­schen Schlosses inmitten der kanadi­schen Rocky Mountains liegt.

Ebenfalls in Kanada befinden sich das Fairmont Pacific Rim Vancouver mit seiner „Chairman’s Suite“ und das Fairmont Royal York in Toronto, das in seiner „Royal Suite“ bereits drei Genera­tionen der briti­schen Königs­fa­milie begrüßen durfte. Einzig­artig sind auch die „Perso­nality Suites“ im Londoner Luxus­hotel The Savoy, die sich als Hommage an berühmte Staats­ober­häupter und namhaften Persön­lich­keiten wie Winston Churchill, Charlie Chaplin, Katherine Hepburn und Claude Monet verstehen.

Rekord: Israel meldet so viele Touristen wie nie zuvor
Centro de Portugal: Neues Golf-Resort der Super­lative