gambino hotel CINCINNATI München (c) Nieder + Marx Design

München: Premiere für eine neue Lifestyle-Marke

Mit dem gam­bino ho­tel CINCINNATI Mün­chen ha­ben Sa­brina Gam­bino-Kreindl und Ales­san­dro Gam­bino das erste Haus ih­rer neuen Ur­ban Life­style Eco­nomy Marke „gam­bino“ am Au­guste-Kent-Platz im Stadt­teil Fa­sang­ar­ten er­öff­net.

Das auf stil- und preis­be­wusste Rei­sende aus­ge­legte Ho­tel ist dank der S‑Bahnstation vor der Haus­tür so­wohl für Busi­ness- als auch für Frei­zeit­gäste glei­cher­ma­ßen ge­eig­net. Die In­nen­stadt, die Messe und der Flug­ha­fen sind von hier be­quem er­reich­bar.

gam­bino ho­tel CINCINNATI Mün­chen (c) Nie­der + Marx De­sign

Die Aus­stat­tung des neuen Ho­tels gibt ei­nen Aus­blick dar­auf, wo­hin die Reise für die neue Marke ge­hen soll: Der Fo­kus liegt ganz klar auf den 146 Zim­mern und der Über­nach­tung als zen­tra­lem Wohl­fühl­fak­tor für ei­nen ge­lun­ge­nen City-Trip.

Die 16 Qua­drat­me­ter gro­ßen Zim­mer der Ka­te­go­rie „Eco­nomy“ sind ab 62 Euro pro Nacht auf der Web­site www.gambinohotels.com buch­bar und mit raum­ho­hen, zu 90 Pro­zent ver­dun­kel­ba­ren Schall­schutz­fens­tern mit Blick zur S‑Bahnstation Fa­sang­ar­ten, ei­nem Flat­s­creen-TV mit Net­flix-Funk­tion, ei­ner Tee- und Kaf­fee­sta­tion, ei­nem Schreib­tisch mit USB-Steck­do­sen, hoch­wer­ti­gen Bet­ten, ei­ner Chai­se­longue und ei­nem Ganz­kör­per­spie­gel aus­ge­stat­tet.

Die bau­glei­chen Zim­mer der Ka­te­go­rie „Com­fort Gar­den View“ bli­cken auf den be­grün­ten In­nen­hof und sind ab 71 Euro pro Nacht buch­bar. Die „Gam­bino Su­pe­rior Zim­mer“ ab 18 Qua­drat­me­tern lie­gen in den hö­he­ren Eta­gen, kos­ten ab 80 Euro pro Nacht und bli­cken über die Dä­cher Mün­chens – teils bis in die In­nen­stadt. Vier der Eck­zim­mer des Hau­ses mit 23 Qua­drat­me­tern Flä­che und noch mehr Aus­blick sind bar­rie­re­frei ge­baut.

gam­bino ho­tel CINCINNATI Mün­chen (c) Nie­der + Marx De­sign

Der Look ist ein be­hag­li­cher In­dus­trial Chic. Meh­rere, se­pa­rat re­gu­lier­bare Licht­quel­len set­zen Greige-Töne und Stein­flie­sen in Szene. Zu den Ser­vices ge­hö­ren eine rund um die Uhr be­setzte Re­zep­tion, kos­ten­freies High-Speed-WLAN im gan­zen Haus so­wie in­no­va­tive „Slow-Snack-Au­to­ma­ten“ der Marke foodji in der Lobby. Das Erd­ge­schoss des Hau­ses ist zu­dem an eine Bä­cke­rei ver­pach­tet.

„Es ging uns darum, ein hoch­wer­ti­ges und zeit­ge­mä­ßes Ho­tel­pro­dukt zu ei­nem fai­ren Preis zu kre­ieren“, er­klä­ren Sa­brina Gam­bino-Kreindl und Ales­san­dro Gam­bino ihr Kon­zept: „Der Gast ver­bringt im Schnitt rund 95 Pro­zent sei­nes Ho­tel­auf­ent­halts auf dem Zim­mer. Also ha­ben wir ge­nau dar­auf un­se­ren Fo­kus ge­legt: Ur­ba­nes De­sign zum Wohl­füh­len und höchste Schlaf­qua­li­tät.“

Die Ge­schwis­ter Gam­bino sind Ei­gen­tü­mer ei­ner Münch­ner Un­ter­neh­mens­be­ra­tung für Hos­pi­ta­lity und be­trei­ben be­reits zwei Ho­tels in der Stadt. Das zweite Haus der neuen Marke „gam­bino“ wird Ende 2018 un­ter dem Na­men „gam­bino ho­tel PIAZZA MARIA“ in Mün­chen-Pa­sing er­öff­nen. An­fang 2019 soll dann das neue gam­bino ho­tel Werks­vier­tel mit 300 Zim­mern im neuen Vier­tel am Münch­ner Ost­bahn­hof fol­gen.