Holidu – das Vergleichs­portal für Ferien­häuser – hat die vegan-freund­lichsten Städte Europas ermittelt und kommt zu erstaun­lichen Ergeb­nissen: Amsterdam, Paris und Lissabon belegen die Top-Ränge, während London nur dem zehnten Platz landet.

Die gute Nachricht vorweg: In den Metro­polen Europas findet sich inzwi­schen fast überall ein großes Vegan-Angebot. Fans pflanz­licher Küche können sich problemlos in Super-, Bio- und Vegan­märkten versorgen, um in der Ferien­wohnung die Töpfe zu schwingen. Oder sie probieren sich durch die zuneh­mende Zahl tierfreier Gerichte in Restau­rants und Cafés.

1Amsterdam

Amsterdam (c) Nieder­län­di­sches Büro für Tourismus & Convention

In der Stadt der Grachten finden sich fast an jeder Straßenecke Restau­rants, Cafés und Bistros mit einer großen Vielfalt an veganen Gerichten. Wie wäre es zum Beispiel mit rein pflanz­lichen „Panne­koeken“ als Start in den Tag?

Restaurant-Tipp:

The Avocado Show: Avocado Restaurant mit vielen veganen Optionen im hippen De Pijo Viertel. Daniël Stalpert­straat 61, 1072 XB Amsterdam, www.theavocadoshow.com

Einkaufstipp:

Vegabond: Veganer Delika­tes­sen­laden mit kleiner Mittags­karte. Lelie­gracht 16, 1015 DE Amsterdam, vegabond.nl

2Paris

Paris (c) Atout France

Dass die Haupt­stadt einer Nation von Gourmets auch im veganen Ranking ganz oben mitspielt, überrascht kaum. Hier können sich Feinschmecker sogar durch rein pflanz­liche Drei-Gänge-Menüs schlemmen.

Restaurant-Tipp:

Gentle Gourmet Café: Franzö­sische und mediterrane Küche mit saiso­naler Karte. 24 Boulevard de la Bastille, 75012 Paris, gentlegourmet.fr/en

Einkaufstipp:

Un Monde Vegan: Veganer Super­markt in der Nähe des Place de la Republique. 64 Rue Notre Dame de Nazareth, 75003 Paris, www.unmondevegan.com

3Lissabon

Lissabon (c) Turismo de Lisboa

Die portu­gie­sische Metropole hat deutlich mehr zu bieten als Stock­fisch und „Pastéis de Nata“: In etlichen Restau­rants wird hier selbst­ver­ständlich ohne Tierpro­dukte gekocht. Und wer weiß, vielleicht gibt es bald auch eine vegane Version der Pastéis?

Restaurant-Tipp:

Ao 26 Vegan Food Project: Hippes veganes Restaurant mit häufig wechselnder Karte und quali­tativ hochwer­tigen Gerichten, www.facebook.com

Einkaufstipp:

Biomercado: Bio Super­markt mit vielen veganen Produkten. Av. Duque de Ávila 141B, 1050-053 Lissabon, www.biomercado.com.pt

4Stockholm

Stockholm (c) Holidu /​ Pixababy

Im trend­be­wussten Skandi­navien probiert man gerne die Vielfalt pflanz­licher Genüsse aus. Auch zwischen Schären­garten und den Gässchen von Gamla Stan in Stockholm wird gerne vegan gegessen.

Restaurant-Tipp:

Dr. Salad: Restaurant mit veganen und gluten­freien Raw Food Gerichten. Sibyl­le­gatan 29, 114 42 Stockholm, www.doctorsalad.net

Einkaufstipp:

Goodstore: Rein veganer Super­markt mit kleinem Bistro. Horns­gatan 176, 117 34 Stockholm, www.goodstore.se

5Berlin

Reichs­tags­kuppel /​ Berlin (c) visit­Berlin

Berlins Vegan-Szene kann auch im europäi­schen Vergleich punkten – ein weiterer Beweis dafür, wie viel Dynamik der Trend zu Pflanz­lichem an der Spree entwi­ckelt.

Restaurant-Tipp:

The Bowl: Clean Eating Restaurant mit großer Auswahl an süßen und salzigen bio „Bowls“. Warschauer Straße 33, 10243 Berlin, the-bowl.de

Einkaufstipp:

The Green Market: Street­food­market, auf dem sich viermal pro Jahr alles um den veganen Lifestyle, Regio­na­lität und Nachhal­tigkeit dreht. Reinbeck­straße 9, 12459 Berlin, greenmarketberlin.com

6Kopenhagen

Kopen­hagen (c) Holidu /​ Pixababy

Eigentlich erstaunlich, dass es die dänische Stadt im Ranking so weit nach oben schafft – gibt es in Dänemark doch mehr Schweine als Menschen. Aber selbst beim tradi­tio­nellen dänischen „Smørrebrød“ darf natürlich drauf sein, was schmeckt – und damit eben auch Pflanz­liches.

Restaurant-Tipp:

42 Raw: Café, mit großer Auswahl an gluten­freien und veganen Gerichten, welches sich auf Raw Food spezia­li­siert hat. Pilestræde 32, 1112 Kopen­hagen, www.42raw.com

Einkaufstipp:

Kopen­hagen Street Food Hall: Zahlreiche Food-Stände mit Gerichten aus aller Welt. Trang­ravsvej 14, 1436 Kopen­hagen, copenhagenstreetfood.dk

7Prag

Prag (c) Czech Turism

Neben Knödeln und viel, viel Fleisch finden die Besucher in der tsche­chi­schen Haupt­stadt inzwi­schen auch immer mehr vegane Gerichte auf den Karten. Hier sorgt nicht zuletzt der Tourismus dafür, dass Vielfalt Einzug hält.

Restaurant-Tipp:

Raw Cha: Restaurant mit täglich wechselnden inter­na­tio­nalen Gerichten im Stadt­zentrum. Na Poříčí 1039/​8, 110 00 Prag, rawcha.cz/cs

Einkaufstipp:

World Vegan: Rein veganer Super­markt. Na Poříčí 1067/​25, 110 00 Prag, www.worldvegan.cz

8Wien

Strauß-Denkmal im Wiener Stadtpark (c) Stadt Wien

In Wien können sich Veganer nicht beschweren: An entspre­chenden Restau­rants und rein veganen Super­märkten mangelt es hier nicht. In der Schlemmer-Metropole weiß man eben zu leben – und Tiere leben zu lassen.

Restaurant-Tipp:

Swing Kitchen: Veganes und nachhal­tiges Burger Restaurant in der Nähe der Wiener Oper. Opern­gasse 24, 1040 Wien, www.swingkitchen.com

Einkaufstipp:

Das Marct­Standl: Veganer Bioladen mit einer großen Auswahl an Super­foods und regio­nalen Produkten. Meidlinger Markt 59–61-63–64, 1120 Wien, marctstandl.at

9Oslo

Oslo (c) Holidu /​ Pixababy

Norwegen hat nicht nur eine der grünsten Haupt­städte überhaupt, sondern zeigt auch in kulina­ri­scher Hinsicht grünes Licht. Veganer finden hier immer etwas.

Restaurant-Tipp:

Funky Fresh Foods: Café mit veganen Burgern und exzel­lentem Kuchen. Hausmanns gate 16, 0182 Oslo, www.funkyfreshfoods.no

Einkaufstipp:

Rötter: Ökolo­gi­scher Super­markt mit großer Auswahl an veganen Produkten. Ullevåls­veien 39, 0171 Oslo, www.roetter.no

10London

London (c) Visit Britain

Verwundert über den letzten Platz für London? Das hat einen recht einfachen Grund: Die englische Metropole ist riesig – und deshalb dauert es für den ein oder anderen Londoner etwas länger, um zu einem veganen Restaurant zu gelangen. Das Essens­an­gebot ist hier aber genauso multi­kul­turell ist wie seine Bewohner. Ob Foodmärkte, Festivals, Delis oder sogar Franchi­se­ketten: An der Themse ist es möglich, sich von morgens bis abends durch vegane Köstlich­keiten zu schlemmen.

Restaurant-Tipp:

The Gate Seymour Place: Vegeta­ri­sches “High-end” Restaurant mit inter­na­tio­nalen veganen Gerichten. 22–24 Seymour Place, London W1H 7NL, thegaterestaurants.com

Einkaufstipp:

Planet­or­ganic: Bio Super­markt mit 7 Filialen in London und einem großen veganen Angebot. 23–24 Tottenham Court Road, London W1T, www.planetorganic.com

Urlauber mit bestimmten Ernäh­rungs­formen entscheiden sich oft für eine Ferien­wohnung statt ein Hotel, da sie sich unkom­pli­ziert Gerichte nach Belieben und Bedarf zubereiten können – statt am Hotelbuffet mühsam die Zutaten­liste zu checken“, weiß Heike Müller vom Vergleichs­portal Holidu. Als Metasuch­ma­schine prüft das 2014 gegründete Start-up Millionen Ferien­un­ter­künfte und ermög­licht nach eigenen Angaben eine Preiser­sparnis von bis zu 55 Prozent für dieselbe Unter­kunft im selben Reise­zeitraum.

Die Studie zu den veganen Haupt­städten Europas wurde im Mai 2017 anhand von Daten auf „Happy Cow“ erstellt – einer Website, die sich auf vegane Ernährung spezia­li­siert hat. Für die Einstufung der Städte wurden sowohl die Anzahl der veganen Restau­rants als auch die der Restau­rants mit veganen Optionen ins Verhältnis zur Einwoh­ner­anzahl gesetzt.

Bangkok: Neues Park Hyatt im Zentrum der Stadt
Bali: Neue Garden Pool Villen im COMO Uma Ubud