Pop-up-Restaurants sind aus dem Stadtbild von Metropolen wie Paris, London oder New York nicht mehr wegzudenken. So schnell sie an oft unkonventionellen Orten aufpoppen, verschwinden sie auch wieder – gemäß dem Pop-Up-Effekt.

Genau dieses Konzept hält nun auch auf den Malediven Einzug: Das Baros Maldives bringt als erste Insel ein Pop-Up-Sandbank-Restaurant in den Indischen Ozean und interpretiert das Flair der Pop-Up-Szene für die Malediven neu.

(c) Baros Maldives

Wer schon mal ein privates Dinner auf einer Sandbank erleben durfte, wird zustimmen, dass es sich dabei um eine „Once in a Lifetime-Erfahrung“ handelt: Einmal ein Abendessen unter Sternen genießen, während der Sand vom Meer umspült wird, eine kühlende Brise die Kerzen flackern lässt und die Köche sich um das kulinarische Wohl kümmern. Das steht wohl auf vielen Bucket Lists.

Für die Gäste des Baros Maldives wird diese Erfahrung nun mit ganz besonderem Flair realisiert. Nach einem kurzen Speedboot-Transfer auf die zum Resort gehörende Sandbank nimmt der Abend bei einem Glas Champagner seinen Lauf, während die Sonne langsam untergeht.

Nicht weniger als sieben Chefköche sind inzwischen bereits vor Ort. Ihr À la Carte-Menü, das von Baros-Kellner serviert wird, reicht von maledivischen und mediterranen Speisen bis zu Tandoori-Meeresfrüchten und Grillspezialitäten – kombiniert mit einer Salatbar, Sushi- und Sashimi-Stationen.

(c) Baros Maldives

Ein eigener Sandbank-Sommelier begleitet die Gäste außerdem mit einigen Schätzen aus dem Fundus des „Lighthouse Restaurants“ durch den Abend. Der Preis für das Pop-up-Erlebnis liegt bei 200 bis 250 US-Dollar pro Person – inklusive Transfer, Champagner und Drei-Gänge-Menu nach Wahl mit Salat und Dessert Buffet.

Das Baros Maldives liegt im Nord Malé Atoll und ist mit 75 Overwater- und Strandvillen, drei Restaurants und zwei Bars ausgestattet. Die PADI-Tauchstation stimmt ihre Unterwasser-Safaris individuell auf die Gäste ab und beim Schnorcheln am Hausriff mit Meeresbiologen aus dem Marine Center erfährt man mehr über das sensible Ökosystem und seine zahlreichen Bewohner.

Neben dem privaten Dinner auf der Sandbank ist eine Bootsfahrt in den Sonnenuntergang mit Champagner und Canapés ein weiteres Highlight des Resorts, das vom internationalen Flughafen Malé mit dem Schnellboot in 25 Minuten erreichbar ist. Infos: www.baros.com.

(c) Baros Maldives
(c) Baros Maldives

.

Aldiana Salzkammergut lädt zum „Schlager-Gipfel“
Das sind die beliebtesten Attraktionen auf Instagram