Euro­wings wird neben dem Heimat­flug­hafen Köln/​Bonn schon bald eine zweite Lang­stre­cken­basis eröffnen: Mit dem Start des Sommer­flug­plans 2018 werden drei Airbus A330 von Köln auf den Flug­hafen München über­sie­deln und hier dauer­haft statio­niert.

Die Low-Cost-Airline der Luft­hansa Group reagiert damit auf den erst vor wenigen Tagen verkün­deten Rückzug des deut­schen Feri­en­flie­gers Condor, der im Sommer 2018 alle Lang­stre­cken­flüge von München nach Frank­furt verlegt. Diese Lücke will Euro­wings nun offenbar schließen.

Euro­wings hebt ab (c) Flug­hafen München GmbH

Geplant sind vorerst zehn Desti­na­tionen, die ab sofort schon ab 199,99 Euro oneway auf www.eurowings.com buchbar sind: Bangkok, Mauri­tius, Windhoek, Vara­dero, Montego Bay, Puerto Plata, Cancun, Punta Cana, Fort Myers und Las Vegas. Der Erst­flug wird am 16. April 2018 nach Las Vegas abheben. Insge­samt werden ab München rund 500.000 Sitz­plätze aufge­legt.

Die Stra­tegie ist somit klar – und Geschäfts­führer Oliver Wagner macht daraus auch kein Geheimnis: Der Fokus in München werde auf „touris­tisch geprägten Lang­stre­cken­ver­bin­dungen“ liegen, die „stark auf Privat­rei­sende fokus­siert sind und bisher nicht von Luft­hansa bedient werden“, heißt es in einer Aussen­dung.

Beflü­gelt habe die Entschei­dung auch die starke Nach­frage für die Kurz- und Mittel­strecke ab München, wo Euro­wings ja erst in diesem Jahr eine Basis mit vier Airbus A320 eröffnet hat. Seit dem Verkaufs­start Ende 2016 würden die Buchungen für die mehr als 30 neuen Europa-Verbin­dungen „deut­lich über den Erwar­tungen liegen“, so Wagner. Deshalb soll die Anzahl der Flug­zeuge im nächsten auch weiter aufge­stockt werden.

Der Standort Köln/​Bonn bleibt aller­dings weiterhin Heimat­basis von Euro­wings und bei Auslas­tungs­zahlen von annä­hernd 90 Prozent und knapp 800.000 verkauften Sitz­plätzen wesent­li­cher Bestand­teil der Lang­strecke. Auch der siebente Airbus A330, der im Sommer 2018 zur Flotte stoßen soll, wird hier statio­niert.

Vom Flug­hafen Köln/​Bonn werden im Sommer 2018 die Lang­stre­cken­ziele Punta Cana, Vara­dero, Cancun, Puerto Plata, Montego Bay und Seattle jeweils zweimal pro Woche und Bangkok, Las Vegas, Fort Myers, Windhoek, Mauri­tius und Havanna jeweils einmal pro Woche ange­flogen. Kunden aus Süddeutsch­land und aus Öster­reich können diese Flüge durch die umfang­reiche Codeshare-Verein­ba­rung mit Luft­hansa schnell und komfor­tabel errei­chen.