Die handver­lesene Kollektion der „Design Hotels“ begrüßt sieben neue Mitglieder in Europa. Sie sind im trendigen Mailand zu Hause, auf der coolen Party-Insel Ibiza und an der franzö­si­schen Riviera, aber auch in Island, auf Mykonos, in Hamburg und Manchester.

1Ion City /​ Reykjavik – Island

Ion City Hotel /​ Reykjavik (c) Design Hotels
Ion City Hotel /​ Reykjavik (c) Design­hotels
Ion City Hotel /​ Reykjavik (c) Design­hotels

Das städtische Schwes­ter­hotel des preis­ge­krönten Ion Adventure Hotel verknüpft in den nur 18 Zimmern den Spirit eines Abenteu­er­ur­laubs auf Island mit elegantem, nordi­schen Design. Das passt, denn hier – im Herzen Reykjaviks – verschmelzen tradi­tionell islän­dische Bauweisen mit einem modernen, urbanen Design-Konzept inter­na­tional renom­mierter Agenturen. Eine weitere, ganz besondere Facette dieses neuen Hotspots ist das Restaurant „Sumac“: Durch seine langjährige inter­na­tionale Erfahrung bringt der Starkoch und Chef des islän­di­schen Kocholympia-Teams Thrainn Freyr Vigfusson einen nordafri­ka­ni­schen Touch auf die Insel und präsen­tiert die einzig­artige Küche in Kombi­nation mit islän­di­scher Weltof­fenheit.

2Hotel Viu Milan /​ Mailand – Italien

Viu Milan (c) Design Hotels /​ Tiziano Sartorio
Viu Milan (c) Design Hotels /​ Tiziano Sartorio
Viu Milan (c) Design Hotels /​ Tiziano Sartorio

Direkt in der hippen Nachbar­schaft des Porta Volta Viertels gelegen, empfiehlt sich das Hotel Viu Milan mit seinen 124 Zimmern und Suiten als Tor zur Kultur­haupt­stadt Mailand – umgeben von Luxus­bou­tiquen und tradi­tio­nellen Cafés, Bars und Restau­rants. Markant sind die innovative Glasfassade und die verti­kalen Grünflächen an den Giebel­seiten des extra­va­ganten Gebäudes. Exquisite Möbel der Mailänder Design-Agentur Molteni&C, das Michelin-Gourmet­re­staurant mit Starkoch Giancarlo Morelli und Mailands wohl schönste Dachter­rasse mit Außenpool haben das Hotel schnell zum neuen Hotspot der Stadt mit echtem italie­ni­schem Chic gemacht.

3Hôtel Les Roches Rouges /​ Saint-Raphaël – Frankreich

Hôtel Les Roches Rouges /​ Saint-Raphaël (c) Design Hotels
Hôtel Les Roches Rouges /​ Saint-Raphaël (c) Design Hotels
Hôtel Les Roches Rouges /​ Saint-Raphaël (c) Design Hotels

Zwischen St. Tropez und Cannes gelegen, präsen­tiert sich das Hôtel Les Roches Rouges direkt an der franzö­si­schen Riviera als authen­ti­sches und typisch franzö­si­sches Hotel der 1950er-Jahre. Die bekannte Pariser Archi­tek­tur­firma Festen hat die histo­rische Struktur des Gebäudes gekonnt umgestaltet, sodass die klaren, nauti­schen Linien und das klassische Riviera-Flair in den 50 Zimmern betont werden. Die Ästhetik des Designs ist definiert von Blau-, Weiß- und Ocker­tönen und wird von polierten Beton­wänden, Eichen­böden und Keramik-Elementen aus Terra­kotta der Marke Céramiques du Beaujolais komplet­tiert. Ein beson­deres Highlight sind der Meerwasser-Pool und eine Schwimmbahn, die direkt in den Felsen einge­ar­beitet wurde.

4Sir Joan Hotel /​ Ibiza-Stadt – Spanien

Sir Joan Hotel /​ Ibiza (c) Design Hotels
Sir Joan Hotel /​ Ibiza (c) Design Hotels
Sir Joan Hotel /​ Ibiza (c) Design Hotels

Umgeben von Ibizas lebhafter und weltbe­rühmter Party­szene und nur einen Steinwurf vom kilome­ter­langen Sandstrand Talamanca und dem gemüt­lichen Ortskern von Ibiza-Stadt entfernt, bietet das Sir Joan Hotel mit seinem eleganten Raumdesign ein exklu­sives „Members-Only-Resort“. Die 38 Zimmer und Suiten sind mit Schiffsdeck-Holzböden und hochglanz­po­lierten Wandpa­neelen ausge­stattet: Scheint das Sonnen­licht durchs Fenster, imitieren die Schatten sanfte Wellen­be­wegung. Die beiden Penthouse-Suiten im obersten Stock bieten private Eck-Balkone mit einla­denden Sitzgruppen und herrliche Ausblicke über den Yacht­hafen und die Altstadt. Das Gourmet-Burger­re­staurant „The Butcher“ ist durch­gehend geöffnet – perfekt für alle Nacht­eulen und Frühauf­steher.

5Myconian Kyma /​ Mykonos – Griechenland

Myconian Kyma /​ Mykonos (c) Design Hotels
Myconian Kyma /​ Mykonos (c) Design Hotels
Myconian Kyma /​ Mykonos (c) Design Hotels

Unweit von Mykonos-Stadt entfernt liegt das heuer neu eröffnete Myconian Kyma auf einer Anhöhe und gibt den Blick frei über weite Teile der Insel. Seinen Namen hat das Hotel mit seinen 52 Zimmern und 29 Suiten vom griechi­schen Wort „Kyma“ – zu Deutsch „Welle“. Dieses Emblem zieht sich auch als Leitmotto durch die gesamte Anlage – vom mehrstö­ckigen Infinity-Pool in Wellenform bis zu den maritimen Möbeln und den typisch weißen Kykladen-Häusern. Durch das erstklassige Verwöhn­pro­gramm finden Familien wie Paare pure Entspannung und fühlen sich rundum wohl – letztere vielleicht ja auch in der hotel­ei­genen Kapelle.

6Sir Nikolai Hotel /​ Hamburg – Deutschland

Sir Nikolai Hotel /​ Hamburg (c) Design Hotels
Sir Nikolai Hotel /​ Hamburg (c) Design Hotels
Sir Nikolai Hotel /​ Hamburg (c) Design Hotels

Direkt am Nikolaifleet in der Altstadt von Hamburg liegt Hotel Sir Nikolai mit seinen 94 Zimmern. Die Design-Agentur FG Stijl hat das preis­ge­krönte Konzept entworfen und aus einem ehema­ligen Lagerhaus für Saatgut ein Hotel geschaffen. Der Patio – ein mit einem Glasdach überdeckter Innenhof, der bei gutem Wetter komplett geöffnet werden kann – ist das Herz des Hauses und ein perfekter Ort für laue Cocktail-Abende im Sommer, aber auch für winter­liche Soirées am Kamin. Im Spa werden in eleganter und zugleich lässiger Atmosphäre Körper und Geist verwöhnt, während das Restaurant „Izakaya Asian Kitchen & Bar“ mit seinem innova­tiven Mix aus japani­scher und latein­ame­ri­ka­ni­scher Küche für das leibliche Wohl sorgt.

7Oddfellows On The Park /​ Manchester – England

Oddfellows On The Park /​ Manchester (c) Design Hotels
Oddfellows On The Park /​ Manchester (c) Design Hotels
Oddfellows On The Park /​ Manchester (c) Design Hotels

In einem charmanten vikto­ria­ni­schen Anwesen aus dem 19. Jahrhundert – umgeben von rund 100 Hektar Natur und Parkan­lagen – hat sich das Oddfellows On The Park rasch als neuer Hotspot im Umland von Manchester und zugleich als luxuriöses Hotel mit typisch briti­schem Herrenhaus-Idyll etabliert. Da Manchester lediglich 15 Kilometer entfernt ist, können die Gäste die moderne Metropole mit ihrer aufstre­benden Kultur-, Musik- und Gastro­no­mie­szene bequem entdecken. Die 22 Zimmer und Suiten überra­schen durch üppige, kontrast­reiche Farben und kühne Design-Akzente, wie etwa den vikto­ria­ni­schen Kamin, die tradi­tio­nellen Stein­treppen und den gotischen Kronleuchter an der Rezeption, der aller­dings aus Fahrrad­ketten konstruiert wurde.

Rhätische Bahn mit dem größten Zahlen­lotto der Welt
Schloss­hotels: Die schönsten Ziele für Genuss­radler