Die hand­ver­le­sene Kollek­tion der „Design Hotels“ begrüßt sieben neue Mitglieder in Europa. Sie sind im tren­digen Mailand zu Hause, auf der coolen Party-Insel Ibiza und an der fran­zö­si­schen Riviera, aber auch in Island, auf Mykonos, in Hamburg und Manchester.

1Ion City /​ Reykjavik – Island

Ion City Hotel /​ Reyk­javik (c) Design­ho­tels
Ion City Hotel /​ Reyk­javik (c) Design­ho­tels

Das städ­ti­sche Schwes­ter­hotel des preis­ge­krönten Ion Adven­ture Hotel verknüpft in den nur 18 Zimmern den Spirit eines Aben­teu­er­ur­laubs auf Island mit elegantem, nordi­schen Design. Das passt, denn hier – im Herzen Reyk­ja­viks – verschmelzen tradi­tio­nell islän­di­sche Bauweisen mit einem modernen, urbanen Design-Konzept inter­na­tional renom­mierter Agen­turen. Eine weitere, ganz beson­dere Facette dieses neuen Hotspots ist das Restau­rant „Sumac“: Durch seine lang­jäh­rige inter­na­tio­nale Erfah­rung bringt der Star­koch und Chef des islän­di­schen Koch­olympia-Teams Thrainn Freyr Vigfusson einen nord­afri­ka­ni­schen Touch auf die Insel und präsen­tiert die einzig­ar­tige Küche in Kombi­na­tion mit islän­di­scher Welt­of­fen­heit.

2Hotel Viu Milan /​ Mailand – Italien

Viu Milan (c) Design Hotels /​ Tiziano Sart­orio
Viu Milan (c) Design Hotels /​ Tiziano Sart­orio

Direkt in der hippen Nach­bar­schaft des Porta Volta Vier­tels gelegen, empfiehlt sich das Hotel Viu Milan mit seinen 124 Zimmern und Suiten als Tor zur Kultur­haupt­stadt Mailand – umgeben von Luxus­bou­ti­quen und tradi­tio­nellen Cafés, Bars und Restau­rants. Markant sind die inno­va­tive Glas­fas­sade und die verti­kalen Grün­flä­chen an den Giebel­seiten des extra­va­ganten Gebäudes. Exqui­site Möbel der Mailänder Design-Agentur Molteni&C, das Michelin-Gour­met­re­stau­rant mit Star­koch Gian­carlo Morelli und Mailands wohl schönste Dach­ter­rasse mit Außen­pool haben das Hotel schnell zum neuen Hotspot der Stadt mit echtem italie­ni­schem Chic gemacht.

3Hôtel Les Roches Rouges /​ Saint-Raphaël – Frankreich

Hôtel Les Roches Rouges /​ Saint-Raphaël (c) Design Hotels
Hôtel Les Roches Rouges /​ Saint-Raphaël (c) Design Hotels

Zwischen St. Tropez und Cannes gelegen, präsen­tiert sich das Hôtel Les Roches Rouges direkt an der fran­zö­si­schen Riviera als authen­ti­sches und typisch fran­zö­si­sches Hotel der 1950er-Jahre. Die bekannte Pariser Archi­tek­tur­firma Festen hat die histo­ri­sche Struktur des Gebäudes gekonnt umge­staltet, sodass die klaren, nauti­schen Linien und das klas­si­sche Riviera-Flair in den 50 Zimmern betont werden. Die Ästhetik des Designs ist defi­niert von Blau-, Weiß- und Ocker­tönen und wird von polierten Beton­wänden, Eichen­böden und Keramik-Elementen aus Terra­kotta der Marke Céra­mi­ques du Beau­jo­lais komplet­tiert. Ein beson­deres High­light sind der Meer­wasser-Pool und eine Schwimm­bahn, die direkt in den Felsen einge­ar­beitet wurde.

4Sir Joan Hotel /​ Ibiza-Stadt – Spanien

Sir Joan Hotel /​ Ibiza (c) Design Hotels
Sir Joan Hotel /​ Ibiza (c) Design Hotels

Umgeben von Ibizas lebhafter und welt­be­rühmter Party­szene und nur einen Stein­wurf vom kilo­me­ter­langen Sand­strand Tala­manca und dem gemüt­li­chen Orts­kern von Ibiza-Stadt entfernt, bietet das Sir Joan Hotel mit seinem eleganten Raum­de­sign ein exklu­sives „Members-Only-Resort“. Die 38 Zimmer und Suiten sind mit Schiffs­deck-Holz­böden und hoch­glanz­po­lierten Wand­pa­neelen ausge­stattet: Scheint das Sonnen­licht durchs Fenster, imitieren die Schatten sanfte Wellen­be­we­gung. Die beiden Pent­house-Suiten im obersten Stock bieten private Eck-Balkone mit einla­denden Sitz­gruppen und herr­liche Ausblicke über den Yacht­hafen und die Altstadt. Das Gourmet-Burger­re­stau­rant „The Butcher“ ist durch­ge­hend geöffnet – perfekt für alle Nacht­eulen und Früh­auf­steher.

5Myconian Kyma /​ Mykonos – Griechenland

Myco­nian Kyma /​ Mykonos (c) Design Hotels
Myco­nian Kyma /​ Mykonos (c) Design Hotels

Unweit von Mykonos-Stadt entfernt liegt das heuer neu eröff­nete Myco­nian Kyma auf einer Anhöhe und gibt den Blick frei über weite Teile der Insel. Seinen Namen hat das Hotel mit seinen 52 Zimmern und 29 Suiten vom grie­chi­schen Wort „Kyma“ – zu Deutsch „Welle“. Dieses Emblem zieht sich auch als Leit­motto durch die gesamte Anlage – vom mehr­stö­ckigen Infi­nity-Pool in Wellen­form bis zu den mari­timen Möbeln und den typisch weißen Kykladen-Häusern. Durch das erst­klas­sige Verwöhn­pro­gramm finden Fami­lien wie Paare pure Entspan­nung und fühlen sich rundum wohl – letz­tere viel­leicht ja auch in der hotel­ei­genen Kapelle.

6Sir Nikolai Hotel /​ Hamburg – Deutschland

Sir Nikolai Hotel /​ Hamburg (c) Design Hotels
Sir Nikolai Hotel /​ Hamburg (c) Design Hotels

Direkt am Niko­laifleet in der Altstadt von Hamburg liegt Hotel Sir Nikolai mit seinen 94 Zimmern. Die Design-Agentur FG Stijl hat das preis­ge­krönte Konzept entworfen und aus einem ehema­ligen Lager­haus für Saatgut ein Hotel geschaffen. Der Patio – ein mit einem Glas­dach über­deckter Innenhof, der bei gutem Wetter komplett geöffnet werden kann – ist das Herz des Hauses und ein perfekter Ort für laue Cock­tail-Abende im Sommer, aber auch für winter­liche Soirées am Kamin. Im Spa werden in eleganter und zugleich lässiger Atmo­sphäre Körper und Geist verwöhnt, während das Restau­rant „Izakaya Asian Kitchen & Bar“ mit seinem inno­va­tiven Mix aus japa­ni­scher und latein­ame­ri­ka­ni­scher Küche für das leib­liche Wohl sorgt.

7Oddfellows On The Park /​ Manchester – England

Oddfel­lows On The Park /​ Manchester (c) Design Hotels
Oddfel­lows On The Park /​ Manchester (c) Design Hotels

In einem char­manten vikto­ria­ni­schen Anwesen aus dem 19. Jahr­hun­dert – umgeben von rund 100 Hektar Natur und Park­an­lagen – hat sich das Oddfel­lows On The Park rasch als neuer Hotspot im Umland von Manchester und zugleich als luxu­riöses Hotel mit typisch briti­schem Herren­haus-Idyll etabliert. Da Manchester ledig­lich 15 Kilo­meter entfernt ist, können die Gäste die moderne Metro­pole mit ihrer aufstre­benden Kultur-, Musik- und Gastro­no­mie­szene bequem entde­cken. Die 22 Zimmer und Suiten über­ra­schen durch üppige, kontrast­reiche Farben und kühne Design-Akzente, wie etwa den vikto­ria­ni­schen Kamin, die tradi­tio­nellen Stein­treppen und den goti­schen Kron­leuchter an der Rezep­tion, der aller­dings aus Fahr­rad­ketten konstru­iert wurde.