Nur Flugtickets verkaufen war gestern. Immer mehr Fluggesellschaften bieten auf ihren Webseiten auch klassische Pauschalreisen an. Das Magazin „Clever reisen!“ machte den Test: Wie gut sind die Angebote? Und worauf müssen die Urlauber bei der Buchung achten?

Wichtig für die Kunden ist vor allem ein Punkt: Lufthansa, Ryanair & Co kombinieren ihre Flüge tagesaktuell mit Transfers und Hotels zu Pauschalpaketen für Bade- und Städteziele. Sie tun das aber nicht in Eigenregie, sondern greifen auf spezialisierte Veranstalter wie HLX Touristik, Hotelopia oder Tropo zurück.

(c) Clever reisen!

Verkauft wird dann zwar unter Marken wie „Lufthansa Holidays“, „Ryanair Holidays“ oder „Air Berlin Holidays“. Rechtlicher Vertragspartner für den Kunden ist aber immer der Veranstalter und nicht die Airline. Das gilt auch bei Reklamationen.

Die Auswahl an Reisezielen ist groß, da sich einige der Airlines nicht auf das eigene Streckennetz beschränken. Besonders vielfältig fällt das Angebot bei „Air Berlin Holidays“ aus, wo gleich 16 Partner-Airlines mit im Spiel sind. „Lufthansa Holidays“ greift wiederum zusätzlich auf die konzerneigenen Flüge von SWISS, Eurowings und SunExpress zurück.

Ryanair, Easyjet, SunExpress und Eurowings bieten nur das eigene Streckennetz an. Die Hotelauswahl ist aber bei allen Airlines mehr als ausbaufähig, wenn man sie mit dem Programm der klassischen Reiseveranstalter im deutschsprachigen Raum vergleicht. So bietet zum Beispiel „Eurowings Holidays“ auf der beliebten griechischen Insel Kreta 130 Hotels an – bei TUI sind es mehr als 490 Häuser.

Im Preisvergleich mit den führenden Reiseveranstaltern konnten laut „Clever reisen!“ vor allem Easyjet, Air Berlin, SunExpress und Ryanair überzeugen. Bei den Stichproben des Magazins waren deren Angebote in der Spitze um bis zu 200 Euro günstiger. Bis zu 120 Euro teurer waren dagegen die Pauschalreisen bei Lufthansa und Eurowings.

Die Buchung auf den Internetseiten ist generell einfach. Sonderleistungen wie Gepäck und Rail & Fly können auf den meisten Airline-Portalen bequem dazu gebucht werden. Mehr über den Test ist in der neuen Ausgabe 3/17 von „Clever reisen!“ zu lesen. Sie kann auf www.clever-reisen-magazin.de um 4,99 Euro als E-Paper erworben werden.

Ras Al Khaimah: Aussichtsdeck auf dem Jebel Jais
Gasteinertal: Österreichs erste Seen mit Thermalwasser