Seit 1. Juli 2017 ist Hanoi mit Emirates deutlich schneller erreichbar als bisher: Weil der Zwischen­stopp in Rangun entfällt, verkürzt sich die Reisezeit in die Haupt­stadt von Vietnam um zweieinhalb Stunden.

Darüber hinaus wurden die Flugzeiten nach Hanoi mit jenen aus Europa abgestimmt, um eine möglichst kurze Aufent­halts­dauer am Flughafen in Dubai zu erreichen. Das gilt auch für die Emirates-Flüge ab Wien.

Halong Bay /​ Vietnam (c) TUI

Der neue Direktflug EK394 verlässt Dubai um 03.30 Uhr und erreicht Hanoi um 13.05 Uhr. Der Rückflug EK395 hebt um 01.30 Uhr ab und landet um 05.05 Uhr. Zum Einsatz kommt eine Boeing 777–300ER mit 42 Sitzen in der Business und 386 Sitzplätzen in der Economy Class. Darüber hinaus genießen die Passa­giere großzügige Freige­päck­grenzen von bis zu 35 Kilogramm in der Economy und 40 Kilogramm in der Business Class.

Der Zwischen­stopp in Rangun wird künftig auf dem täglichen Flug von Dubai nach Phnom Penh eingelegt. Die Haupt­stadt von Kambo­dscha wurde ebenfalls mit 1. Juli 2017 als neueste Desti­nation in das Streckennetz von Emirates aufge­nommen und wird ebenfalls mit einer Boeing 777 angeflogen.

Phnom Penh /​ Kambo­dscha (c) Emirates

Der Flug EK388 verlässt den Dubai Inter­na­tional Airport um 09.15 Uhr und erreicht Rangun um 17.25 Uhr. Von dort geht es um 18.55 Uhr weiter mit Ankunft in Phnom Penh um 21.25 Uhr. Die Abflugzeit in Dubai ist dabei ideal auf die Abend­flüge aus Wien abgestimmt und bietet somit bequeme Anschluss­mög­lich­keiten für die Weiter­reise nach Kambo­dscha.

Die Rückflüge mit der Flugnummer EK389 starten in Phnom Penh um 23.10 Uhr und landen – nach einem kurzen Zwischen­stopp in Rangun – um 05.40 Uhr am Folgetag in Dubai. Phnom Penh ist bereits die 13. Emirates-Desti­nation in den acht Ländern Südost­asiens.

Eurowings: Zweimal pro Woche von Graz nach Mallorca
Dertour: Party-Kreuz­fahrt auf der Mein Schiff 6