Seit 1. Juli 2017 ist Hanoi mit Emirates deut­lich schneller erreichbar als bisher: Weil der Zwischen­stopp in Rangun entfällt, verkürzt sich die Reise­zeit in die Haupt­stadt von Vietnam um zwei­ein­halb Stunden.

Darüber hinaus wurden die Flug­zeiten nach Hanoi mit jenen aus Europa abge­stimmt, um eine möglichst kurze Aufent­halts­dauer am Flug­hafen in Dubai zu errei­chen. Das gilt auch für die Emirates-Flüge ab Wien.

Halong Bay /​ Vietnam (c) TUI

Der neue Direkt­flug EK394 verlässt Dubai um 03.30 Uhr und erreicht Hanoi um 13.05 Uhr. Der Rück­flug EK395 hebt um 01.30 Uhr ab und landet um 05.05 Uhr. Zum Einsatz kommt eine Boeing 777–300ER mit 42 Sitzen in der Busi­ness und 386 Sitz­plätzen in der Economy Class. Darüber hinaus genießen die Passa­giere groß­zü­gige Frei­ge­päck­grenzen von bis zu 35 Kilo­gramm in der Economy und 40 Kilo­gramm in der Busi­ness Class.

Der Zwischen­stopp in Rangun wird künftig auf dem tägli­chen Flug von Dubai nach Phnom Penh einge­legt. Die Haupt­stadt von Kambo­dscha wurde eben­falls mit 1. Juli 2017 als neueste Desti­na­tion in das Stre­cken­netz von Emirates aufge­nommen und wird eben­falls mit einer Boeing 777 ange­flogen.

Phnom Penh /​ Kambo­dscha (c) Emirates

Der Flug EK388 verlässt den Dubai Inter­na­tional Airport um 09.15 Uhr und erreicht Rangun um 17.25 Uhr. Von dort geht es um 18.55 Uhr weiter mit Ankunft in Phnom Penh um 21.25 Uhr. Die Abflug­zeit in Dubai ist dabei ideal auf die Abend­flüge aus Wien abge­stimmt und bietet somit bequeme Anschluss­mög­lich­keiten für die Weiter­reise nach Kambo­dscha.

Die Rück­flüge mit der Flug­nummer EK389 starten in Phnom Penh um 23.10 Uhr und landen – nach einem kurzen Zwischen­stopp in Rangun – um 05.40 Uhr am Folgetag in Dubai. Phnom Penh ist bereits die 13. Emirates-Desti­na­tion in den acht Ländern Südost­asiens.