More

    Tunesien: Hammamet hat sein erstes Luxushotel

    Mit dem La Ba­d­ira wurde das erste Lu­xus­ho­tel im be­kann­ten tu­ne­si­schen Ba­de­ort Ham­ma­met nach ei­ner Sof­­t­ope­­ning-Phase nun auch of­fi­zi­ell er­öff­net. Da­mit hat das Land erst­mals ein Mit­glied der „The Lea­ding Ho­tels of The World“.

    Das ara­bi­sche Wort „Ba­d­ira“ be­deu­tet über­setzt „so strah­lend wie der Mond“ – und es ist auch ein wei­ßes Ge­bäude, das weit weg vom Mas­sen­tou­ris­mus des Yas­­mine-Vier­­tels im Nor­den von Ham­ma­met er­rich­tet wurde. Die 130 Sui­ten über dem Mit­tel­meer bie­ten ein atem­be­rau­ben­des Pan­orama, wäh­rend sich eben­falls weiße Ter­ras­sen ent­lang der Pools und am gol­de­nen Sand­strand ent­fal­ten.

    Ho­tel La Ba­d­ira /​​ Ham­ma­met (c) La Ba­d­ira

    Die Un­ter­neh­me­rin Mouna Allani Ben Ha­lima will mit dem Ho­tel ei­nen deut­lich hoch­wer­ti­ge­ren Tou­ris­mus för­dern und neuen Wind in ein Land brin­gen, aber auch die rei­che Ge­schichte der Stadt wie­der­be­le­ben, in der 1914 be­rühmte Ma­ler wie Au­gust Ma­cke und Paul Klee ver­weil­ten, aber auch Schrift­stel­ler wie An­dré Gide, Jean Coc­teau und Os­car Wilde.

    Die In­nen­ein­rich­tung be­steht da­her aus Ge­gen­stän­den, die wäh­rend ver­schie­de­ner Rei­sen An­fang des 20. Jahr­hun­derts ge­sam­melt wur­den – etwa ver­gilbte Fo­tos von Tu­nis und der Me­dina von Ham­ma­met, alte Pla­kate im Ko­lo­ni­al­stil und Kis­ten aus Holz und Le­der. Diese Über­bleib­sel tref­fen auf zeit­ge­nös­si­sche Kunst­werke, die sich je­doch auf alte, über­lie­ferte Tech­ni­ken be­ru­fen und von Künst­lern aus Ham­ma­met her­ge­stellt wur­den.

    Suite im Ho­tel La Ba­d­ira /​​ Ham­ma­met (c) La Ba­d­ira

    Ne­ben 120 Ju­nior Sui­ten mit Blick auf das Meer ste­hen zehn Sui­ten be­reit – dar­un­ter sechs „Le­gen­­den-Sui­­ten“, die je­weils 160 Qua­drat­me­ter groß und ei­ner je­ner Per­sön­lich­kei­ten ge­wid­met sind, die Ham­ma­met einst zu Ruhm ver­hal­fen. Clau­dia Car­di­nale ge­hört ebenso dazu wie die Frau des Duke of Wind­sor, Wal­lis Simp­son. Diese Si­gna­­ture-Sui­­ten ver­fü­gen au­ßer­dem über ei­nen pri­va­ten Pool.

    Ge­ne­rell wurde das La Ba­d­ira so kon­zi­piert, dass es zu je­der Jah­res­zeit – ob drin­nen oder drau­ßen – be­wohn­bar ist. Es bie­tet da­her tro­pi­sche Gär­ten, die wun­der­bar nach wil­dem Jas­min duf­ten, be­queme Son­nen­lie­gen und ei­nen In­­­fi­nity-Pool, aber auch eine Bi­blio­thek, eine Cock­tail­bar, Ka­mine und flau­schige So­fas im In­ne­ren.

    In­­door-Pool im Ho­tel La Ba­d­ira /​​ Ham­ma­met (c) La Ba­d­ira

    Das Re­stau­rant „Adra“ lässt der na­tio­na­len Kü­che den Vor­rang, wäh­rend das „Ka­mi­lah“ in der Nähe des Pools mit me­di­ter­ra­nen Ge­rich­ten aus ver­schie­de­nen Län­dern auf­war­tet. Das „Za­hila“ ist für das Früh­stück zu­stän­dig und das „Be­ach Grill“ di­rekt am Strand für Spei­sen vom Grill. Dazu kom­men drei Bars, die Cock­tails, Weine, Soft Drinks und leichte Snacks an­bie­ten.

    Ein High­light des Ho­tel La Ba­d­ira ist si­cher das ein­zige „Spa by Clarins“ in Tu­ne­sien. Hier war­ten ins­ge­samt 21 Be­hand­lungs­räume, de­ren De­sign an die kar­tha­gi­schen Ther­men er­in­nert. Der be­heizte Pool bie­tet ei­nen tol­len Blick über das Mit­tel­meer. Zu­dem kön­nen sich Sport­be­geis­terte auf ein hel­les Fit­ness­stu­dio mit Blick auf den Gar­ten freuen.

    Vier Kon­fe­renz­räume für bis zu 200 Per­so­nen das An­ge­bot des Ho­tels. Eine Nacht ist ab 150 Euro pro Zim­mer mit Früh­stück buch­bar. Die Preise für die Si­gna­­ture-Be­han­d­­lun­­gen im Spa be­gin­nen bei um­ge­rech­net rund 90 Euro. In­fos: www.labadira.com.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Norwegen: Kistefos Museum eröffnet spektakulären Neubau

    Das Kis­te­fos Mu­seum in Nor­we­gen ist be­kannt für sei­nen In­dus­trie- und Skulp­tu­ren­park. Nun war­tet es mit ei­nem wei­te­ren ar­chi­tek­to­ni­schen High­light auf – dem neuen Mu­se­ums­ge­bäude „The Twist“.

    Sandals Resorts in der Karibik locken mit 50 Prozent Rabatt

    Früh­bu­cher, die sich bis 31. Ok­to­ber 2019 für ei­nes der San­dals Re­sorts in der Ka­ri­bik ent­schei­den, dür­fen sich über ei­nen Spe­cial Sale mit bis zu 50 Pro­zent Ra­batt freuen.

    NH baut Hotel auf dem bekanntesten Bunker von Hamburg

    Die NH Ho­tel Group hat die Aus­schrei­bung für den Be­trieb ei­nes Ho­tels auf dem Dach des Bun­kers St. Pauli in Ham­burg ge­won­nen. Das neue nhow Ham­burg soll Mitte 2021 mit 136 Zim­mern er­öff­nen.

    Griechenland: Immer mehr Infektionen mit West-Nil-Fieber

    Seit Juli nimmt die Zahl der In­fek­tio­nen mit dem West-Nil-Fie­ber in Grie­chen­land wie­der deut­lich zu. Be­trof­fen ist bis­her vor al­lem der Nor­den des Lan­des ein­schließ­lich der Halb­in­sel Chal­ki­diki.

    Zehn Hotels mit Badezimmern, die alle nicht alltäglich sind

    Du­sche und Wasch­be­cken fin­det man in je­dem Ba­de­zim­mer. In man­chen Ho­tels ist aber al­les et­was an­ders. Se­cret Es­capes hat zehn au­ßer­ge­wöhn­li­che Bei­spiele rund um die Welt zu­sam­men­ge­stellt.

    Im „Majestic Imperator Train de Luxe” von Wien nach Opatija

    Der „Ma­jes­tic Im­pe­ra­tor Train de Luxe“ be­gibt sich im No­vem­ber wie­der auf eine nost­al­gi­sche Zeit­reise: Wie zu den Zei­ten der Mon­ar­chie geht es von Wien ins le­gen­däre k.u.k. See­bad Ab­ba­zia – das heu­tige Opa­tija.