Wer öfters nach Kroa­tien fährt, kennt vermut­lich die maut­freie Strecke über Italien und Slowe­nien – von Triest über Muggia, Koper und Izola. Doch die ist Geschichte: Slowe­nien hat die Küsten­straße geschlossen.

„Der Abschnitt zwischen Koper und Izola wurde für den Auto­ver­kehr dauer­haft gesperrt“, infor­miert ÖAMTC-Touris­ti­kerin Kris­tina Tauer: „Sie wird künftig nur mehr Radfah­rern und Fußgän­gern zur Verfü­gung stehen“.

Der ÖAMTC rät gene­rell davon ab, maut­freie Alter­na­tiv­routen in Slowe­nien zu suchen, da die Beschil­de­rung vor Ort oft unüber­sicht­lich ist. Wer auf den Land­straßen unter­wegs sei, könne so unbe­ab­sich­tigt auf vignet­ten­pflich­tige Stra­ßen­ab­schnitte gelangen, die häufig von der slowe­ni­schen Polizei über­wacht werden. Statt­dessen empfiehlt der Club gene­rell, die Auto­bahn zu benutzen: „Dafür benö­tigt man zwar eine Vignette, erspart sich aber Zeit und unan­ge­nehme Situa­tionen oder auch hohe Strafen”, so Tauer.