Wer öfters nach Kroatien fährt, kennt vermutlich die mautfreie Strecke über Italien und Slowenien – von Triest über Muggia, Koper und Izola. Doch die ist Geschichte: Slowenien hat die Küstenstraße geschlossen.

„Der Abschnitt zwischen Koper und Izola wurde für den Autoverkehr dauerhaft gesperrt“, informiert ÖAMTC-Touristikerin Kristina Tauer: „Sie wird künftig nur mehr Radfahrern und Fußgängern zur Verfügung stehen“.

Der ÖAMTC rät generell davon ab, mautfreie Alternativrouten in Slowenien zu suchen, da die Beschilderung vor Ort oft unübersichtlich ist. Wer auf den Landstraßen unterwegs sei, könne so unbeabsichtigt auf vignettenpflichtige Straßenabschnitte gelangen, die häufig von der slowenischen Polizei überwacht werden. Stattdessen empfiehlt der Club generell, die Autobahn zu benutzen: „Dafür benötigt man zwar eine Vignette, erspart sich aber Zeit und unangenehme Situationen oder auch hohe Strafen”, so Tauer.

SkyWork: Neue Verbindung von Wien nach Basel
Wien-Tipp: „Sunday Grill & Chill“ im Grand Ferdinand