More

    Island und seine ganz besonderen Badeerlebnisse

    Ba­de­ur­laub am Mit­tel­meer? Das kann je­der! Rei­sende, die sich nach be­son­de­ren Was­­ser-Aben­­teu­ern seh­nen, kom­men in Is­land ga­ran­tiert auf ihre Kos­ten. Die Ex­per­ten des Münch­ner Rei­se­ver­an­stal­ters Katla Tra­vel ken­nen die bes­ten Plätze.

    Die is­län­di­schen Ba­de­mög­lich­kei­ten sind so un­ter­schied­lich und viel­fäl­tig wie das Land selbst. Wär­me­ver­wöhnte ge­nie­ßen ein Bad in den pri­va­ten „Hot­pots“ ih­res Fe­ri­en­hau­ses oder be­su­chen ei­nes der vie­len preis­wer­ten öf­fent­li­chen Bä­der. An­dere ent­span­nen in den na­tür­li­chen war­men „Hot­pots“ – und die ganz Mu­ti­gen wa­gen sich so­gar ins kühle Meer.

    0 bis 8 Grad: Baden am Limit

    Ba­den im Meer auf Is­land (c) Katla Tra­vel /​​ Tho­mas Lin­kel

    Wer den Kälte-Kick sucht, ist in Is­land ge­nau rich­tig: An ei­ni­gen Küs­ten­or­ten – wie bei­spiels­weise in Akra­nes – ist es Tra­di­tion, zu je­der Jah­res­zeit im Meer schwim­men zu ge­hen. Ab­ge­här­tete Was­ser­rat­ten stür­zen sich da­bei min­des­tens ein­mal pro Wo­che in die Flu­ten – egal, ob das Meer im Win­ter fast die Null-Grad-Grenze er­reicht oder im Som­mer milde 8 Grad vor­weist.

    Mit spe­zi­el­len Schu­hen und Hand­schu­hen aus Neo­pren geht es lang­sam, aber ste­tig ins kühle Nass. Für Is­­land-Be­­su­cher ist das eine ein­ma­lige Ge­le­gen­heit – und was an­fangs si­cher et­was Über­win­dung kos­tet, er­weist sich am Ende als tolle Er­fah­rung, er­klärt Su­san Ste­fan­ski, Ge­schäfts­füh­re­rin von Katla Tra­vel: „In den ers­ten Mo­men­ten spürt man das Ste­chen auf der Haut. Doch schon nach kur­zer Zeit ge­wöhnt sich der Kör­per an die Kälte. Für ein paar Mi­nu­ten ist das Schwim­men kein Pro­blem. Die Is­län­der wär­men sich da­nach in ei­nem Hot­pot auf. Des­halb ge­hen die meis­ten im­mer in die Nähe ei­nes öf­fent­li­chen Schwimm­ba­des ins Meer“.

    „Hotpots“ am Ferienhaus oder in den Bädern

    Floa­ting in der Se­cret La­goon mit Floa­ting Tours Ice­land

    Viele Fe­ri­en­häu­ser ha­ben ei­nen ei­ge­nen Hot­pot. Hier ge­nie­ßen die Gäste die Stille der Um­ge­bung in pri­va­ter At­mo­sphäre. Je nach der Lage der Un­ter­kunft und der Jah­res­zeit bie­tet sich da­bei der Aus­blick auf das Meer, auf Flüsse und Berge oder auf die Nord­lich­ter. Ne­ben den Bau­ern­hö­fen ga­lop­pie­ren Is­land­pferde vor­bei oder das Me­ckern der Schafe sorgt für Ab­wechs­lung.

    Wer kei­nen ei­ge­nen „Hot­pot“ hat, be­sucht ei­nes der zahl­rei­chen öf­fent­li­chen Bä­der. Von der Erd­wärme pro­fi­tiert bei­spiels­weise das „Fon­tana Bad“ am Ufer des Lau­gar­vatn Sees im Sü­den von Is­land. Mit ver­schie­de­nen Be­cken und Dampf­bä­dern, die di­rekt über den hei­ßen Quel­len lie­gen, ver­wöhnt es seine Be­su­cher und bie­tet auch ei­nen di­rek­ten Zu­gang zum See, der an ver­schie­de­nen Stel­len un­ter­schied­lich warm ist.

    Naturwunder zwischen Wiesen und Vulkanen

    „Hot­pot“ in Is­land (c) Katla Tra­vel

    Ty­pisch für Is­land sind die na­tür­li­chen hei­ßen Quel­len – oft um­ge­ben von Wie­sen und Hü­geln und manch­mal auch ganz ver­steckt. In Land­man­nal­au­gar – dem Ge­biet um den Vul­kan Hekla im Süd­wes­ten von Is­land – fin­den Wan­de­rer zum Bei­spiel ei­nen sol­chen „Hot­pot“, wo­bei schon der Weg durch die Berge fas­zi­niert. Die warme „Ba­de­wanne“ in­mit­ten ei­ner grü­nen Wiese ent­spannt und er­wärmt für die wei­tere Ent­de­ckungs­tour.

    In Grett­is­laug im Nor­den von Is­land mau­er­ten die Bau­ern, auf de­ren Land die Quelle liegt, das Bad aus und bie­ten den Gäs­ten nun eine „Lu­xus­va­ri­ante“ mit Treppe und Wind­schutz. Die­ser „Hot­pot“ ist auch mit dem Auto er­reich­bar.

    Klassische Rundreise oder Ferienhaus

    Das Team von Katla Tra­vel (c) Katla Tra­vel

    Auf der klas­si­schen Is­­land-Run­d­­reise von Katla Tra­vel kom­men die Rei­sen­den an vie­len Ba­de­mög­lich­kei­ten vor­bei. Die Ex­per­ten aus Mün­chen be­ra­ten schon bei der Bu­chung, wel­che Plätze sich auf der Route für die ganz in­di­vi­du­el­len Be­dürf­nisse und In­ter­es­sen an­bie­ten.

    Die Reise ist ab 2.349 Euro pro Per­son buch­bar. Das Pa­ket be­inhal­tet da­bei die Flüge, 14 Tage Miet­wa­gen, 14 Über­nach­tun­gen mit Früh­stück so­wie um­fang­rei­ches Kar­ten­ma­te­rial und die Rou­ten­be­schrei­bung mit In­si­der­tipps. Au­ßer­dem pro­fi­tie­ren alle Rei­sen­den vom deutsch­spra­chi­gen Ser­vice­te­le­fon vor Ort und den Er­leb­nis­gut­schei­nen von Katla Tra­vel..

    Als Al­ter­na­tive zu ei­ner Rund­reise kön­nen die Gäste in Fe­ri­en­häu­sern über­nach­ten. Weil diese in Is­land sehr be­liebt sind, emp­feh­len die Ex­per­ten von Katla Tra­vel eine Reise im Früh­jahr oder Herbst. Wer zwi­schen Juni und Au­gust rei­sen will, sollte früh­zei­tig pla­nen. Die Bu­chungs­zeit für Fe­ri­en­häu­ser in der Som­mer­zeit be­trägt min­des­tens acht Mo­nate im Vor­aus. Eine Über­sicht über alle „Hot­pots“ auf Is­land fin­den Sie hier.

    LETZTE ARTIKEL

    Luxus für die Seele: Exklusives Wüsten-Glamping im Oman

    Ein­same Strände und ein fun­keln­der Ster­nen­him­mel: Die Gäste des Al Ba­leed Re­sort Salalah by An­an­t­ara im Sü­den des Oman kön­nen ab so­fort ein ex­klu­si­ves Wüs­ten-Glam­ping bu­chen.

    Reisejahr 2019: Weniger Naturkatastrophen, mehr Demonstrationen

    A3M Glo­bal Mo­ni­to­ring hat die si­cher­heits­re­le­van­ten Er­eig­nisse der Jahre 2019 und 2018 ver­gli­chen: Die Na­tur­ka­ta­stro­phen gin­gen zu­rück, die po­li­ti­schen Un­ru­hen leg­ten hin­ge­gen deut­lich zu.

    Riverresort Donauschlinge: All Inclusive Urlaub in Oberösterreich

    Als Ur­laubs­ziel ist Ober­ös­ter­reich auf­grund der vie­len Aus­flugs­ziele, Se­hens­wür­dig­kei­ten und Sport­mög­lich­kei­ten spe­zi­ell für ak­tive Tou­ris­ten und Fa­mi­lien sehr gut ge­eig­net.

    Lufthansa: Fünf Langstrecken ab Düsseldorf im Sommer 2020

    Die Luft­hansa Group bie­tet im Som­mer 2020 wie­der at­trak­tive Lang­stre­cken­ziele ab Düs­sel­dorf an. Mit Ne­wark, New York, Fort My­ers, Miami und Punta Cana ste­hen fünf De­sti­na­tio­nen zur Wahl.

    Indonesien: 1.000 US-Dollar Eintritt im Komodo-Nationalpark

    Lange wurde spe­ku­liert, nun ist es of­fi­zi­ell be­stä­tigt: Ab dem 1. Jän­ner 2021 be­zah­len Be­su­cher des Ko­modo-Na­tio­nal­parks in In­do­ne­sien eine Ein­tritts­ge­bühr von 1.000 US-Dol­lar.

    Hotels, Museen und Gefängnisse: Floridas verrückte Architektur

    Was pas­siert, wenn Ar­chi­tek­ten ih­ren Ideen freien Lauf las­sen dür­fen? Ein Blick nach Flo­rida lie­fert Ant­wor­ten. Wir ha­ben eine kleine Über­sicht von Ge­bäu­den der letz­ten 200 Jahre zu­sam­men­ge­stellt.

    weg.de Ranking: Die zehn sonnigsten Urlaubsländer im Winter

    Der Win­ter ist hier­zu­lande an­ge­kom­men. Also nichts wie weg! Aber wo­hin? weg.de ver­rät die zehn Ur­laubs­län­der, in de­nen die Sonne in die­ser Zeit am längs­ten scheint.

    Haritha Villas & Spa: Neues Luxusresort eröffnet auf Sri Lanka

    Mit dem Ha­ri­tha Vil­las + Spa fei­ert ein neues Lu­xus­re­sort seine Er­öff­nung auf Sri Lanka. Auf die Gäste war­ten neun Pool-Vil­len, ein Spa und ein 100 Qua­drat­me­ter gro­ßer In­fi­nity Pool.

    Zwei Jahre nach Hurrikan „Irma“: Eden Rock auf St Barths ist zurück

    Zwei Jahre hat die Re­no­vie­rung des Eden Rock nach Hur­ri­kan „Irma“ ge­dau­ert. Nun hat das be­rühmte Lu­xus­re­sort auf der Ka­ri­bik­in­sel St Barths end­lich seine Wie­der­eröff­nung ge­fei­ert.

    SCHON GELESEN?

    Luxus pur: In diesen Hotels checken die Stars gerne ein

    Wir ver­ra­ten Ih­nen sechs Lu­xus­her­ber­gen, in de­nen Sie auch als nor­ma­ler Gast wie Tom Cruise, Ralph Lau­ren, Uma Thur­man oder Lady Gaga woh­nen kön­nen – von In­dien über Du­brov­nik bis Co­lo­rado.

    Fünf luxuriöse Inseln für einen Urlaub wie Robinson Crusoe

    Die Münch­ner PR-Agen­tur Schaf­fel­hu­ber Com­mu­ni­ca­ti­ons hat den 300. Jah­res­tag des Bu­ches „Ro­bin­son Cru­soe“ am 25. April zum An­lass ge­nom­men, um fünf be­son­dere In­seln vor­zu­stel­len, die man nicht mehr ver­las­sen möchte.

    Zehn versteckte Perlen – nur mit dem Boot zu erreichen

    Wer im Som­mer­ur­laub ab­seits der üb­li­chen Städte und Strände wan­deln möchte, muss ei­nen Boots­aus­flug un­ter­neh­men. Wir nen­nen Ih­nen zehn atem­be­rau­bende Ziele, die nur mit dem Boot zu er­rei­chen sind.

    Abseits der Adria: Zehn exotische Reiseziele für Familien

    Es muss nicht im­mer das Mit­tel­meer sein: Für Fa­mi­lien bie­ten sich welt­weit zahl­rei­che De­sti­na­tio­nen an, die auch Kin­dern un­ver­gess­li­che Er­leb­nisse ver­spre­chen – von Ja­pan bis San­si­bar und von Neu­see­land bis Kuba.

    Die zehn ungewöhnlichsten Hotels rund um die Welt

    tri­vago hat Ho­tels re­cher­chiert, in de­nen die Gäste in ei­ner be­son­de­ren Um­ge­bung über­nach­ten. Ein Ge­fäng­nis ist ebenso da­bei wie eine Kir­che, ein Bahn­hof, eine Stier­kampf­arena und ein Oce­an­li­ner.

    Neuer Trend: Die besten Hotels für das ultimative Bathroom-Selfie

    Hotels.com das Sel­fie im Ba­de­zim­mer als neuen In­sta­gram-Hype aus­ge­macht – und emp­fiehlt sie­ben wahre Schmuck­stü­cke in Ho­tels rund um die Welt, die sich per­fekt für ein au­ßer­ge­wöhn­li­ches Sel­fie eig­nen.