EUROPAMallorcaSpanien

Mallorca: Die „Blauen Flaggen“ werden immer weniger

An den Strän­den auf Mal­lorca we­hen heuer drei „Blaue Flag­gen“ we­ni­ger als noch im Vor­jahr. Ins­ge­samt sind es nur noch 32 Strände, die sich mit die­ser Aus­zeich­nung für Was­ser­qua­li­tät und Um­welt­ma­nage­ment schmü­cken dür­fen – nach 36 vor zwei Jah­ren und 35 im Vor­jahr.

Wie die „Mal­lorca Zei­tung“ on­line be­rich­tet, hat die spa­ni­sche Ver­ei­ni­gung für Um­welt- und Ver­brau­cher­schutz gleich sie­ben Strän­den die „Blaue Flagge“ ent­zo­gen. Vier Strände, die sie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ver­lo­ren ha­ben, dür­fen sie da­für wie­der his­sen.

Zu den Ver­lie­rern zäh­len vier Strände in der Ge­meinde Cal­vià im Süd­wes­ten der In­sel – Ora­tori, Ses Pe­nyes Ro­ges, Santa Ponça und Pe­guera Ro­mana. Die „Blaue Flagge“ ver­lo­ren ha­ben zu­dem Els Ta­ma­rells in Pol­lença so­wie Port d’Al­cú­dia und Son Moll in Cala Rat­jada.

Die Playa de Palma, die ihre Flagge im ver­gan­ge­nen Jahr ab­ge­ben musste, geht auch in die­sem Jahr leer aus. Zu­rück­ge­kehrt ist das Um­welt­sie­gel hin­ge­gen an die Strände von Il­le­tes und Cala Com­tessa in Cal­vià, Can Pere An­toni in Palma und Son Serra de Ma­rina in Santa Mar­ga­lida.

Laut „Mal­lorca Zei­tung“ sind die Gründe für die Än­de­run­gen der­zeit noch nicht be­kannt. Im ver­gan­ge­nen Jahr gab es un­ter an­de­rem Pro­bleme mit der Was­ser­qua­li­tät, weil nach star­ken Re­gen­fäl­len Ab­was­ser ins Meer ge­langte – etwa an der Playa de Palma. Ne­ben der Was­ser­qua­li­tät wer­den bei der Ver­gabe der „Blauen Flag­gen“ aber auch die In­for­ma­tio­nen über den Um­welt­schutz, das Um­welt­ma­nage­ment, Si­cher­heit und Ser­vice be­rück­sich­tigt.

Strände mit „Blauer Flagge“ auf Mal­lorca:

- Palma: Can Pere An­toni, Cala Es­tancia
– Cal­vià: Es Car­re­ga­dor, Palma­nova, Son Ma­ties, Il­le­tes, Cala Com­tessa, Pe­guera, Torà
– An­d­ratx: Sant Elm
– Pol­lença: Cala Mo­lins, Cala Bar­ques, Formen­tor
– Muro: Muro
– Santa Mar­ga­lida: Can Pi­caf­ort, Son Bauló, Son Serra de Ma­rina
– Cap­de­pera: Cala Agulla, Can­ya­mel, Cala Mes­quida, Font de Sa Cala
– Son Ser­vera: Cala Mil­lor-Son Ser­vera, Es Ri­bell
– Sant Llo­renç des Car­das­sar: Cala Mil­lor, Sa Coma
– Fe­l­a­nitx: Cala Mar­çal, Cala Fer­rera Por­to­co­lom, Cala Sa Nau
– San­tanyí: Cala Gran, Cala Mond­ragó, Cala San­tanyí
– Ses Sa­li­nes: Es Dolç

Quelle: „Mal­lorca Zei­tung“

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"