Oceania Cruises hat die bisher umfassendste Kreuzfahrt-Kollektion ihrer Geschichte für die „Tropen und Exoten“ veröffentlicht: In der Saison 2018/19 führen insgesamt 75 Routen nach Asien, Afrika, in die Karibik, durch den Panamakanal, nach Mexiko, Südamerika, in die Südsee und nach Australien.

Von den 75 Kreuzfahrten finden 53 erstmals in dieser Form statt. Übernachtaufenthalte und verlängerte Liegezeiten in mehr als 240 Häfen ermöglichen es dabei, tiefer in Kultur, Küche und Geschichte der jeweiligen Destinationen einzutauchen.

MS Riviera (c) Oceania Cruises

Neu sind unter anderem zehn Routen im Südpazifik, in Australien und Neuseeland, zwölf in Asien oder Afrika sowie 23 in der Karibik. Zudem bietet Oceania Cruises 24 ausgedehnte Reisen mit einer Dauer von 17 bis 59 Tagen, die nach Süd- und Mittelamerika, in die Karibik sowie nach Asien, Afrika und Australien führen.

Die MS Insignia und die MS Nautica bringen ihre Gäste in der Saison 2018/19 beispielsweise nach Asien und Afrika. Als Highlight machen beide auf ihren „Far East Mystique“-Kreuzfahrten zwei Nächte in Yangon (Myanmar) fest.

Die MS Regatta hat wiederum eine neue Route rund um Australien und Neuseeland im Programm. Sie enthält einen Übernachtaufenthalt in Sydney und besucht unter anderem Rotorua auf der Nordinsel Neuseelands, die Bay of Islands und die Hafenstadt Napier. In der Karibik führen von den insgesamt 28 Kreuzfahrten mit der MS Regatta, MS Sirena und MS Riviera gleich 17 nach Kuba. Alle Kreuzfahrt Kollektion sind ab sofort buchbar.

Oceania Cruises ist eine amerikanische Premium-Kreuzfahrtmarke, die ein luxuriöses und doch legeres Ambiente bietet. Die Flotte umfasst sechs mittelgroße Kreuzfahrtschiffe für jeweils 684  (R-Klasse) bzw. 1.250 Gäste (O-Klasse), die auch in kleineren Häfen anlegen können, wo größeren Schiffen die Zufahrt verwehrt ist.

Gleichzeitig ermöglicht das hohe Personal-zu-Gast-Verhältnis (1:1,6) eine ausgeprägte persönliche Atmosphäre an Bord. Die von Chefkoch Jacques Pépin geprägte Küche von Oceania Cruises gilt als die Feinste auf See. In allen Restaurants haben die Gäste freie Platzwahl ohne feste Tischzeiten – und das ohne Aufpreis. Jedes einzelne Gericht wird zudem à la minute zubereitet.

Algarve: Neues Anantara mit Eröffnungsangebot
Domrep: Eintritt in die Nationalparks wird teurer