Mit der Einfüh­rung des kosten­losen Tran­sit­vi­sums im November 2016 eröffnen sich für die Besu­cher in Qatar neue Möglich­keiten, die Sehens­wür­dig­keiten zu erkunden und das Land besser kennen zu lernen.

Alle Flug­gäste von Qatar Airways, die vor ihrem Weiter­flug einen Aufent­halt von mehr als fünf Stunden am Hamad Inter­na­tional Airport in Doha haben, erhalten ein kosten­loses Tran­sit­visum.

Dieses Visum muss mindes­tens sieben Tage vor der Ankunft auf www.qatarairways.com bean­tragt werden und ermög­licht einen Kurz­auf­ent­halt von bis zu 96 Stunden, bevor die Reisenden zu ihrem finalen Reise­ziel weiter­fliegen. Was die Besu­cher unbe­dingt sehen sollten, hängt natür­lich von der Dauer des Stopo­vers ab. Hier ein paar Tipps:

…24 Stunden
Museum of Islamic Art /​ Doha (c) Qatar Tourism Autho­rity

Museum of Islamic Art (MIA): Das welt­weit bekannte Museum wurde vom ameri­ka­ni­schen Star­ar­chi­tekten I.M. Pei entworfen und ist ein abso­luter Blick­fang an der Ufer­pro­me­nade von Doha. Vor allem aber besitzt es eine beein­dru­ckende Samm­lung von isla­mi­scher Kunst und Objekten aus dem Nahen Osten, Europa, Asien und Afrika aus 14 Jahr­hun­derten.

Souq Waqif: Beim Schlen­dern durch die Gassen des Souks in Doha können die Besu­cher die Atmo­sphäre eines tradi­tio­nellen arabi­schen Marktes auf sich wirken lassen. Viele kleine Geschäfte in verwin­kelten Gassen bieten orien­ta­li­sche Kost­bar­keiten wie Gewürze, Parfüms, Klei­dung, Werk­zeug, Hand­ar­beiten und Souve­nirs zu güns­tigen Preisen. Der Souq Waqif ist zudem der ideale Ort, um entspannt bei einer Tasse Kaffee oder beim Essen den Kontakt zu den Einhei­mi­schen zu knüpfen.

…48 Stunden
Khor Al Adaid (c) Qatar Tourism Autho­rity

City Bus Tour: Mit dem „Hop on, Hop off“-Bus – wie man ihn auch von vielen anderen Metro­polen kennt – geht es bequem zu den vielen Sehens­wür­dig­keiten von Doha.

Qatar’s Binnen­meer: Khor Al Adaid ist ein UNESCO-Natur­re­servat und einer der seltenen Orte, an denen das Meer tief in die Wüste vordringt. Diese einzig­ar­tige Natur­land­schaft im Südosten von Qatar ist nur mit dem Gelän­de­wagen bei einer Fahrt quer über die schier endlosen Dünen erreichbar – entweder im Rahmen indi­vi­du­eller Ausflüge oder einer orga­ni­sierten Safari.

…72 Stunden
Wüsten­sa­fari in Qatar (c) travel by tropf

Wüsten­sa­fari: Bei einer Tour mit dem Gelän­de­wagen in die Wüste können die Besu­cher auf Kamelen reiten, Sand­dünen herunter gleiten oder ein Quad Bike fahren. Abge­rundet wird der Ausflug mit einem Grill­abend unter freiem Himmel im landes­ty­pi­schen Beduinen-Stil.

Das kultu­relle Erbe: Das Fort Al Zubarah im Norden des Landes gehört seit dem Jahr 2013 zum UNESCO-Welt­kul­tur­erbe. Ein Kamel­rennen live zu erleben, ist ebenso span­nend wie ein Besuch auf der Zekreet Insel, die neben ihren wetter­ge­formten Stein­for­ma­tionen mit der Skulptur „East-West/West-East“ von Richard Serra über­rascht.

Neue Hotels im Jahr 2017
„West Bay“ in Doha /​ Qatar (c) travel by tropf

Zum Über­nachten während eines Stopover-Aufent­halts steht in Doha eine breite Auswahl an Unter­künften aller Preis­klassen bereit – vom luxu­riösen Fünf-Sterne-Haus bis zum kleinen Boutique-Hotel direkt im Souq Waqif.

Ganz neu wird in Kürze das Mondrian Doha in der West Bay Lagoona neben der Lagoona Mall die ersten Gäste mit insge­samt 270 Zimmern, acht Bars und Restau­rants, einem Spa und einem Indoor- und Outdoor-Pool auf dem Hotel­dach begrüßen. Für Veran­stal­tungen steht ein rund 2.000 Quadrat­meter großer Ball­room zur Verfü­gung, der Platz für 1.500 Gäste bietet. Sieben weitere Räume mit einer Größe von rund 500 Quadrat­me­tern eignen sich ideal für klei­nere Gruppen.

Das Centara Hotel wird Mitte des Jahres mit 261 Zimmern, 96 Appar­te­ments, einem Spa und dem Restau­rant „Suan Bua“ an Doha’s West Bay eröffnen – und auch das Holiday Inn Doha soll noch in diesem Jahr mit 307 Gäste­zimmer und einem Pool auf dem Hotel­dach an den Start gehen.