Ohne Smart­phone-Apps ist eine Urlaubs­reise heute kaum noch vorstellbar – und einige von ihnen können sogar richtig nütz­lich sein. Der Geschäfts­reise-Spezia­list BCD Travel hat eine Liste mit sinn­vollen Reise-Apps zusam­men­ge­stellt, die man eigent­lich instal­liert haben sollte, bevor es ins Ausland geht.

- Pack­Point. Diese intel­li­gente App nimmt ihrem Besitzer fast schon das Koffer­pa­cken ab. Je nach Reise­dauer, Wetter und den geplanten Akti­vi­täten stellt Pack­Point entspre­chende Pack­listen zusammen, die nur noch abge­ar­beitet werden müssen. Je nachdem, ob man geschäft­lich oder privat verreist, fällt die Pack­liste natür­lich anders aus.

(c) Flug­hafen München GmbH

- Gate­Guru. Sie werden sich nie wieder verlaufen, falls Sie auf dem Flug­hafen in letzter Minute noch ein paar Besor­gungen erle­digen müssen: Neben vielen anderen Funk­tionen bietet Gate­Guru auch Infor­ma­tionen und Lage­pläne mit Angaben zu den Gates, Imbiss­ständen, Läden, Geld­au­to­maten, Steck­dosen, Lounges, WLAN und weiteren Services. All diese Infor­ma­tionen werden abhängig von den Reise­de­tails und dem Standort am Flug­hafen perso­na­li­siert.

- Can I Eat This? „Monte­zumas Rache“, „Delhi Belly“ oder Reise­durch­fall: Wie man es auch nennt – es kann einem die Reise ordent­lich verderben. Zudem ist diese Erkran­kung nicht nur unan­ge­nehm, sondern fall­weise auch gefähr­lich. Die App „Can I Eat This?“ infor­miert genau, welche Lebens­mittel und Getränke am jewei­ligen Reise­ziel sicher sind, damit man die wert­volle Reise­zeit auch wirk­lich nutzen kann.

- Convert Any Unit. Bei dieser App ist der Name auch das Programm: Sie können damit Tempe­ra­turen, Längen, Gewichte, Raum­in­halte, Geschwin­dig­keiten, Währungen und vieles mehr umrechnen. Auch wenn Sie es gewohnt sind, die Preise an der Kasse im Kopf in Ihre Währung umzu­rechnen, kann sich die App als nütz­lich erweisen, wenn Sie zum Beispiel in Kolum­bien mit vier­stel­ligen und in Vietnam sogar mit fünf­stel­ligen Beträgen konfron­tiert sind.

- ATM Locator. Alle großen Kredit­kar­ten­un­ter­nehmen bieten eine App, mit der die User einen Geld­au­to­maten in der Nähe finden. Mit dem ATM Locator finden Sie aber auch die Auto­maten, an denen Sie kostenlos Geld abheben können – und haben auch gleich eine Notfall­nummer zur Hand.

- iTrans­late. Mit dieser App lesen, schreiben und spre­chen Sie 90 Spra­chen dieser Welt. Wenn Sie ein Wort oder einen Ausdruck eingeben, wird darunter sofort die Über­set­zung ange­zeigt. Sie können aber auch die Sprach­ein­gabe nutzen. Dann wandelt iTrans­late die gespro­chenen Sätze in Text um und über­setzt diesen in eine andere Sprache.

- ICE – In Case of Emer­gency. Diese nütz­liche App spei­chert Ihre medi­zi­ni­schen Daten. Dazu gehören Körper­größe, Gewicht, Blut­gruppe, Aller­gien, verschrie­bene Medi­ka­mente und die Versi­che­rungs­daten. Beson­ders sinn­voll: Sie zeigt diese Daten auch dann auf dem Lock­screen an, wenn das Smart­phone gesperrt ist. Wenn Sie beispiels­weise in einen Unfall geraten, werden Sie von den Erst­hel­fern sofort iden­ti­fi­ziert. So kann man Sie viel schneller richtig versorgen und Ihre Notfall­kon­takte zu Hause benach­rich­tigen.

- Trip­Source. Viele Geschäfts­rei­sende nutzen diese preis­ge­krönte App, die aller­dings nur für Kunden von BCD Travel zugäng­lich ist. Sie können damit auf ihre Reise­pläne zugreifen, Hotels buchen und andere Aspekte der Reise selbst managen. Für die Unter­nehmen ist Trip­Source wiederum die ideale Platt­form, um ihre Reisenden mit rele­vanten Mittei­lungen und Richt­li­nien zu errei­chen – jeder­zeit und an jedem Ort.