Dorfgemeinschaften, die mit dem Auto oft nicht erreichbar sind, und unberührte Nationalparks warten auf aktive Urlauber in Gambia. Wer an der sonnenverwöhnten Küste von Westafrika zu einer Radtour aufbricht, ist dabei in besten Händen.

Die deutschen Reiseveranstalter Schulz Aktiv Reisen und Afrika-Erleben begleiten jeweils 21 Tage lang gemütliche Touren von Dorf zu Dorf, an der Küste, entlang des Gambia-Flusses oder zu den Nationalparks.

Radtour durch Gambia (c) Afrika-Erleben

Hier lassen sich Schimpansen, Flußpferde und mehr als 550 farbenprächtige Vogelarten in ihrer natürlichen Umgebung erleben. Für längere Touren empfiehlt es sich, das eigene Fahrrad aus der Heimat mitzunehmen. Für Tagestouren können aber die Räder auch vor Ort ausgeliehen werden.

Die dreiwöchige Reise „Von Gambia in die Casamance“ von Schulz Aktiv Reisen führt mit dem Rad abseits der klassischen Wege ganz gemütlich entlang der Küste Westafrikas und beinhaltet mehrere Pausentage, Übernachtungen in einfachen Hotels oder traditionellen Lehmbauten, Baden an den schönsten Stränden und Einkaufen auf dem Markt.

In den 21 Tagen legt die kleine Gruppe von höchstens zwölf Personen rund 530 Kilometer zurück. Die Straßen sind meist asphaltiert, manchmal ruckelt man aber auch über Pisten. Für die Tour ist lediglich eine normale Kondition erforderlich. Eintritte, Übernachtungen, Verpflegung und die deutsche Reiseleitung sind im Preis inkludiert. Der Flug nach Gambia kommt zum Preis von 1.280 Euro pro Person noch dazu. www.schulz-aktiv-reisen.de

Radtour durch Gambia (c) Afrika-Erleben

Von der gambischen Hauptstadt Banjul aus startet die „Relaxtour tropischer Süden“ von Afrika-Erleben in den tropischen Süden des Landes. Auf gut asphaltierten Küstenstraßen geht es durch die Anbaugebiete von Hirse und Erdnuss, gelegentlich auch auf Pisten durch die Dörfer.

Die höchstens zwölf Teilnehmer der Tour übernachten in den künstlerisch gestalteten Gästewohnungen der Tourenleiterin in Kafountine, können einen Trommelkurs belegen oder eine Cashew-Fabrik bestaunen – und es bleibt zwischen den Etappen immer genug Zeit, um Fischerhäfen, den Strand, Museen oder ein Frauenbildungsprojekt zu besuchen. Sehr eindrucksvoll ist auch der Impluviumbau im traditionellen Stil des Dorfcamps von Affiniam. Diese Radtour ist für zwei, drei oder vier Wochen buchbar und kostet für drei Wochen 1.280 Euro exklusive Anreise aus Europa. www.afrika-erleben.de

(c) The Gambia Tourism Board

Für kleinere Touren oder Tagesrundfahrten leisten die Fahrradverleihe in einigen größeren Hotels oder in der Küstenregion gute Dienste. Bei Gambia Cycle Tours kann man auch ein Fahrrad mit einem einheimischen Guide buchen, um das Land bestmöglich zu entdecken.

Auf seinen verschiedenen Touren bringt der Englisch sprechende Tourismusstudent Alpha Jallow den Gästen die schönsten Ecken seiner Heimat näher. Auf dem Programm stehen dabei unter anderem die Hauptstadt Banjul, das Fischerdorf Tanji, der Abuko Nationalpark und die umliegenden, mit Austern bewachsenen Nebenarme des Gambia Flusses. www.gambia-cycletours.com

(c) The Gambia Tourism Board / innasky.com

Ganz im Westen Afrikas gelegen und vom Senegal und dem Atlantischen Ozean umschlossen, ist Gambia das kleinste Land des Kontinents. Seine Lebensader bildet der gleichnamige Fluss. Einst britische Kolonie, lassen sich hier die Spuren der Sklavengeschichte, Afrikas ältestes Rehabilitationszentrum für Schimpansen oder die fantastische Artenvielfalt von Flora und Fauna bestaunen.

Natur- und Vogelliebhaber kommen in den sieben Nationalparks und Tierschutzgebieten auf ihre Kosten. Vom dörflichen Ökotourismus über den bunten Markt in Serekunda bis zu traumhaften Stränden und Mangrovenwäldern an der Küste lädt Gambia dazu ein, das ursprüngliche Afrika zu erleben.

Die Gastgeber entführen zudem mit Insidertipps in eine exotische Welt: Das Strandleben und die Sonne genießen, Krokodile streicheln, Austern im Mangrovenwald ernten oder beim traditionellen afrikanischen Ringkampf zusehen – für Abwechslung und ein zutiefst ursprüngliches Afrikaerlebnis ist gesorgt. Die Website www.visitthegambia.de bietet weitere Informationen und Adressen von Reiseanbietern in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Jordanien: Neues Hilton Resort am Toten Meer
Praktische Smartphone-Apps für alle Reise-Profis