Es ist eines der größten Musik­fes­ti­vals der Welt und ein beein­dru­ckendes Spek­takel: Beim „Royal Edin­burgh Mili­tary Tattoo“ zele­brieren hunderte Musiker alljähr­lich vor der Kulisse des Edin­burgh Castle tradi­tio­nelle schot­ti­sche Musik, aber auch bekannte Popmusik. TUI Wolters hat dieses Erlebnis in seine Schott­land-Reisen einge­bunden.

Schon seit mehr als 65 Jahren zeigen die briti­schen Streit­kräfte ihr musi­ka­li­sches Können gepaart mit beein­dru­ckenden Choreo­gra­phien auf der Espla­nade des Edin­burgh Castle und locken damit alljähr­lich im August Abend für Abend rund 8.000 Besu­cher an.

The Royal Edin­burgh Mili­tary Tattoo (c) Visit Scot­land /​ Kenny Lam

Was als reines Festival für Mili­tär­musik begann, hat sich über die Jahre auch für zivile Darbie­tungen geöffnet. Neben ständig wech­selnden Künst­lern bleibt aber eines gleich: Der Auftritt der „Massed Pipes and Drums“ ist fester Bestand­teil. Immerhin wurde die Forma­tion extra für das „Mili­tary Tattoo“ aus mehreren Mili­tär­ka­pellen gegründet. Wenn die etwa 180 Dudel­sack­spieler und Trommler während des Musi­zie­rens ihre Forma­tionen laufen, kommt man aus dem Staunen nicht heraus.

Auch die „High­land Spring­dan­cers“ sind aus dem Programm nicht wegzu­denken. Mit rund 80 Tänze­rinnen werden ausge­feilte Choreo­gra­phien zu tradi­tio­neller schot­ti­scher Musik gezeigt. Natür­lich ändert sich das musi­ka­li­sche Programm jähr­lich, aber auf Klas­siker wie „Auld Lang Syne“ und „God save the Queen“ dürfen sich die Besu­cher immer freuen.

The Royal Edin­burgh Mili­tary Tattoo (c) Visit Scot­land /​ Kenny Lam

Doch es ist nicht nur die Musik, die das „Tattoo“ so beson­ders macht. Die extra aufge­bauten Tribünen vor dem beleuch­teten Edin­burgh Castle sorgen für eine einma­lige Atmo­sphäre. Und wenn dann noch Nacht für Nacht ein Feuer­werk den Himmel schmückt, steht einem unver­gess­li­chen Abend nichts mehr im Wege – und das bei jedem Wetter, denn in der Geschichte des Festi­vals wurde noch nie eine Perfor­mance abge­sagt.

Das „Royal Edin­burgh Mili­tary Tattoo“ findet heuer von 4. bis 26. August im Rahmen des „Edin­burgh Festi­vals“ statt. Dazu gehören auch das Kultur­fes­tival „Edin­burgh Festival Fringe“, das „Inter­na­tional Book Festival“ und das „Art Festival“. Es gibt also viele Gründe, die schot­ti­sche Haupt­stadt im August zu besu­chen.

Wer bei TUI Wolters die Busreise „Große Schott­land­reise” mit Start am 31. Juli 2017 bucht, hat seine Tickets für das „Tattoo“ bereits sicher. An zwölf Tagen erleben die Urlauber aber auch die land­schaft­liche Schön­heit des Landes. Klas­siker wie Eilean Donan Castle, die Insel Skye und Loch Lomond sind eben­falls Teil der Reise.

The Royal Edin­burgh Mili­tary Tattoo (c) Visit Scot­land /​ Kenny Lam

Mit einem Abste­cher auf die Orkney und die Shet­land Inseln stehen darüber hinaus beson­dere High­lights auf dem Programm, bei dem 13 Eintritte inklu­sive sind. Die zwölf­tä­gige Reise kostet pro Person 2.880 Euro und inklu­sive Flug ab 3.096 Euro.

Auto­rei­sende können bei der indi­vi­du­ellen Relax-Reise „Burgen, Schlösser, Whisky“ die Tickets für das „Tattoo“ dazu buchen, wenn sie zwischen 4. und 26. August 2017 unter­wegs sind. Auf einen Stopp am Ben Nevis, dem höchsten Berg der Briti­schen Inseln, in Loch Ness und in Balmoral Castle dürfen sie sich eben­falls freuen. Die Geheim­nisse des schot­ti­schen Natio­nal­ge­tränks erfahren sie auf dem „Whisky Trail“ und im Scone Palace wandeln sie auf den Spuren von 42 schot­ti­schen Königen. Die Reise kostet inklu­sive Miet­wagen und Flug pro Person ab 1.274 Euro.