Das Hilton Munich Airport Hotel am Münchner Flug­hafen hat seine Erwei­te­rung abge­schlossen und bietet ab sofort 162 zusätz­liche Zimmer der Deluxe-Kate­gorie an. Auch der Meeting-Bereich wurde ausge­baut.

Der Neubau an der Nord­seite des Hotel­kom­plexes umfasst eine Gesamt­fläche von 8.800 Quadrat­me­tern und ist über einen Verbin­dungs­gang direkt an das Hotel ange­schlossen, das nun über 551 Zimmer verfügt – um 40 Prozent mehr als zuvor. Eine Beson­der­heit stellen dabei die neuen Zimmer im Ober­ge­schoss mit einem spek­ta­ku­lären Blick auf die Lande­bahn dar.

Atrium des Munich Airport Hotel (c) Hilton Munich Airport

Bei der Gestal­tung der neuen Räume wurde vor allem die Nähe des Hilton Munich Airport Hotel zu den Alpen berück­sich­tigt: Unter dem Leit­motiv „Inter­na­tional Moun­tain HUB“ entwi­ckelte das Team von JOI Design ein Konzept, das ganz auf den Themen „Berge“ und „Flug­hafen“ beruht. So wurden Mate­ria­lien wie helles Eichen­holz, Natur­stein und Filz verwendet – und dieses Design findet sich selbst in den Bade­zim­mern wieder.

Im Rahmen des Ausbaus wurde auch der Ostflügel des Konfe­renz­zen­trums moder­ni­siert: Mit 17 nunmehr reno­vierten oder gleich neu gebauten Veran­stal­tungs­räumen bietet Hilton nun Tagungs­mög­lich­keiten für bis zu 500 Gäste – von privaten Büros für zwei Personen, die stun­den­weise gebucht werden können, bis zu einem großen Veran­stal­tungs­raum mit Tages­licht.

Tagungs­raum im Hilton Munich Airport Hotel (c) Hilton Munich Airport

Der Münchner Flug­hafen wurde erst kürz­lich von der Bera­tungs­agentur Skytrax als bester Airport in Europa ausge­zeichnet – und auch das Hilton Munich Airport durfte sich über einen Award freuen: Im Rahmen der Skytrax-Umfrage wurde es von Millionen Passa­gieren aus der ganzen Welt zum besten Flug­ha­fen­hotel in Europa und zum viert­besten Flug­ha­fen­hotel welt­weit gekürt.

Als einziges Hotel am Münchner Flug­hafen bietet das Hilton einen direkten Zugang in weniger als einer Gehmi­nute zum Terminal 2. Im Laufe des Jahres sind noch weitere Maßnahmen geplant – wie beispiels­weise die Umge­stal­tung des Restau­rants.