Motel One eröffnet neues Haus in Berlin-Upper West

Mit dem neuen Mo­tel One Ber­lin-Up­per West – di­rekt ne­ben der Ge­dächt­nis­kir­che – hat die Bud­get-Ho­tel­gruppe Mo­tel One ihr be­reits neun­tes Haus in der deut­schen Haupt­stadt er­öff­net und zeigt erst­mals das wei­ter­ent­wi­ckelte Zim­mer­kon­zept mit in­di­vi­du­el­lem De­sign und noch hoch­wer­ti­ge­rer Ein­rich­tung.

Das Ho­tel er­streckt sich mit 582 Zim­mern auf 19 Eta­gen des neu er­rich­te­ten Ge­bäu­des „Up­per West“, das be­reits jetzt als Land­mark der City West be­zeich­net wer­den kann. Da­mit löst es das Mo­tel One Wien-Haupt­bahn­hof mit sei­nen 533 Zim­mern als größ­tes Haus der Bud­get-Ho­tel­gruppe ab.

Mo­tel One Ber­lin-Up­per West (c) Mo­tel One
One Lounge /​ Mo­tel One Ber­lin-Up­per West (c) Mo­tel One

Das ab­so­lute High­light bil­det die „One Lounge“ in der 10. Etage. Das De­sign steht un­ter dem Motto „Ci­nema“ und nimmt da­mit Be­zug auf die Film­stadt Ber­lin und den Zoo­pa­last di­rekt ne­benan. Erst­mals wurde da­bei eine ex­klu­sive Ko­ope­ra­tion mit dem ita­lie­ni­schen Le­der­mö­bel-Her­stel­ler „Bax­ter“ um­ge­setzt.

Dazu kom­men ein­zig­ar­tige Schwarz-Weiß-Por­traits des Ber­li­ner Star­fo­to­gra­fen Jim Ra­kete. Er lich­tete im Auf­trag von Mo­tel One sechs re­nom­mierte deutsch­spra­chige Schau­spie­ler ab: Mo­ritz Bleib­treu, Bir­git Mi­nich­mayr, Chris­tiane Paul, Jür­gen Vo­gel, Ka­tha­rina Thal­bach und Wo­tan Wilke Möh­ring. Ihre Bil­der sind in be­ein­dru­cken­der Größe im Erd­ge­schoss und in der Lounge zu se­hen und ge­ben den Räu­men ihre in­di­vi­du­elle Note.

One Lounge /​ Mo­tel One Ber­lin-Up­per West (c) Mo­tel One
One Lounge /​ Mo­tel One Ber­lin-Up­per West (c) Mo­tel One

His­to­ri­sche Film­ka­me­ras, alte Film­rol­len, eine Wand­gra­fik mit Sze­nen vom ro­ten Tep­pich und die „Ci­nema Lounge“, in der Film­klas­si­ker ge­zeigt wer­den, run­den das Kino-Thema ab. Spek­ta­ku­lär ist auch die Dach­ter­rasse, die mit ei­ner Pop-up Bar bei schö­nem Wet­ter auf ei­nen Drink ein­lädt und mor­gens ei­nen Früh­stücks­platz mit Rundum-Blick auf Ber­lin bie­tet.

Zim­mer /​ Mo­tel One Ber­lin-Up­per West (c) Mo­tel One
Zim­mer /​ Mo­tel One Ber­lin-Up­per West (c) Mo­tel One

Erst­mals fin­det sich das Thema der „One Lounge“ auch in den Zim­mern wie­der, wo die von Jim Ra­kete er­stell­ten Schau­spie­ler-Por­traits den Wand­be­reich über dem ge­müt­li­chen Box­spring­bett zie­ren. Für noch mehr Wohn­lich­keit sor­gen Le­der­ses­sel von „Frei­frau“, ein Tisch von „B&B Ita­lia“ und eine Steh­leuchte von „Ar­tem­ide“ – er­gänzt durch Bett­be­züge aus 100 Pro­zent ägyp­ti­scher Baum­wolle, Samt­vor­hänge, ei­nen 40-Zoll-Fern­se­her von „Lo­ewe“ und ein Bad aus Gra­nit und Glas mit ei­ner Ra­indance-Du­sche.

Au­ßer­dem star­tet Mo­tel One erst­mals ein Pi­lot­pro­jekt zum Thema „Smart-TV“: Die Gäste ha­ben die Mög­lich­keit, ihr Smart­phone oder Ta­blet di­rekt mit dem Fern­se­her zu ver­bin­den und ihre Lieb­lings­filme, ‑se­rien und ‑mu­sik dar­auf ab­zu­spie­len. Das Smart-TV bie­tet den Gäs­ten aber auch Zu­griff auf viele prak­ti­sche Ser­vices, wie zum Bei­spiel die Be­stel­lung ei­nes La­de­ka­bels oder zu­sätz­li­cher Hand­tü­cher.

One Lounge /​ Mo­tel One Ber­lin-Up­per West (c) Mo­tel One
One Lounge /​ Mo­tel One Ber­lin-Up­per West (c) Mo­tel One

 

 

 

 

.