Der „Deccan Odyssey“ wurde bereits mehrfach als bester Zug Asiens ausge­zeichnet. Von 1. bis 12. Februar 2018 wird er erstmals als deutsch­spra­chiger Exklusiv-Charter mit maximal 75 Gästen für Lernidee Erleb­nis­reisen durch Indien fahren.

Die Reise im blauen Luxuszug beginnt mit zwei Tagen in Delhi. In der Metro­pole warten drei der insge­samt neun UNESCO-Welterbe­stätten, die auf der Reise besich­tigt werden. Dann heißt die Crew des „Deccan Odyssey“ die Lernidee-Gäste für die nächsten sieben Tage in ihrem rollenden Zuhause willkommen.

Deccan Odyssey /​ Indien (c) Indo Asia Tours

Gleich der erste Tag an Bord bringt einen Höhepunkt – eine Tiger-Safari im Natio­nal­park Rantham­bore. Neben der majes­tä­ti­schen Großkatze faszi­nieren auch andere Waldbe­wohner wie Hirsche, Antilopen, Fasane, Affen und Lippen­bären. Um den Natio­nal­park zu bewahren, pflanzen die Gäste in einem Auffors­tungs­pro­jekt ihr eigenes Bäumchen.

Am nächsten Tag warten erneut zwei Welterbe­stätten: das legen­däre Taj Mahal und das Rote Fort. In der „rosaroten Stadt“ Jaipur werden der prunk­volle „Palast der Winde“ und die Stern­warte Jantar Mantar – ein weiteres UNESCO-Welterbe – besich­tigt. Ein beson­deres Lernidee-Extra an diesem Tag ist ein Elefanten-Malkurs.

In Udaipur geht es mit dem Boot auf dem Lake Pichola zum Palast Jagmandir und danach – auch exklusiv mit Lernidee – zu einem sozialen Projekt in einen Aschram. Anschlie­ßend Danach rollt der Zug weiter gen Süden, wo Champaner – die alte Haupt­stadt Gujarats und ebenfalls UNESCO-Weltkul­tur­erbe – wartet. Abends folgt ein Dinner mit Tanz und Musik bei der heutigen Fürsten­fa­milie im Laxmi-Vilas-Palast.

Deccan Odyssey /​ Indien (c) Indo Asia Tours

Am nächsten Tag werden die Gäste an Bord des Zuges bei einem Kochkurs in die Geschmä­cker und Gewürze Indiens einge­weiht, ehe in Ellora die 34 Höhlen­tempel aus Basalt besich­tigt werden – das letzte UNESCO-Welterbe dieser Reise.

Nach sieben abwechs­lungs­rei­chen Tagen an Bord des rollenden Hotels klingt die Reise in Mumbai aus, wo die Teilnehmer noch einmal modernste indische Kinokultur in den Bolly­wood-Studios erleben. Wem dieses Indien-Erlebnis noch zu kurz ist, der bucht zusätz­lich eine Himalaya-Vorreise oder eine Verlän­ge­rung an den Traum­stränden von Goa.

Der Deccan Odyssey (Baujahr 2004) verfügt über zehn Wagen mit jeweils vier Abteilen. In jedem Wagen reisen maximal acht Gäste. Die klima­ti­sierten Abteile sind 9 Quadrat­meter groß und mit einem Doppel­bett oder zwei Einzel­betten und einem Bad ausge­stattet. Die vier Präsi­den­ten­suiten besitzen zusätz­lich einen eigenen Aufent­halts­raum und ein zweites Bad.

Deccan Odyssey /​ Indien (c) Indo Asia Tours

In jedem zweiten Wagen befindet sich eine Lounge mit sechs Plätzen. Ein Aufent­halts­wagen mit Spielen und Büchern sorgt genauso wie der Barwagen für Kurzweil. In den zwei Speise­wagen werden sowohl indische als auch europäi­sche Speisen serviert. Wer sich an Bord bewegen oder tiefen­ent­spannen möchte, der kann das im Fitness- oder Wellness-Wagen tun. Eine ärztliche Versor­gung ist durch den Bordarzt jeder­zeit verfügbar.

Wer lieber auf dem Wasser unter­wegs ist, der kann an vier Terminen zwischen November 2017 und März 2018 an einer Ganges-Kreuz­fahrt teilnehmen. Von Kalkutta geht es auf dem Fluss zu den schönsten Tempeln, Palästen und Koloni­al­bauten Benga­lens.

Das Fluss­schiff RV Ganges Voyager bietet nicht nur erstklas­sigen Service, sondern führt hautnah heran an Indiens Alltag auf dem Lande. Nach acht Tagen auf dem Schiff entdeckt man an weiteren acht Tagen die Glanz­lichter im Norden Indiens: das magische Varanasi, das rosarote Jaipur, die quirlige Haupt­stadt Delhi und den atembe­rau­benden Taj Mahal.

Für detail­lierte Infor­ma­tionen können die Sonder­bro­schüren „Im Luxus-Zug durch Indien“ und „Fluss­kreuz­fahrten in Südost­asien und Indien“ unter team@lernidee.de angefor­dert werden. Auf www.lernidee.de/kataloge stehen sie auch zum Durch­blät­tern, Bestellen und als PDF-Download bereit.

Deccan Odyssey /​ Indien (c) Indo Asia Tours
Deccan Odyssey /​ Indien (c) Indo Asia Tours

 

 

 

 

.